Media Monday #342

Und schon wieder ist eine Woche inklusive Wochenende vorbei. Langweilig wird es bestimmt nicht. Daher gleich die neuen Fragen des heutigen Media Monday



2018 war bisher überaus positiv. Und doch plagt mich seit einigen Tagen eine zwar für mich nicht untypische, aber doch ätzende Schreibblockade. Es gibt soviel zu besprechen und zu rezensieren (siehe letzte Woche), doch ich bringe kaum etwas „zu Papier“. Hoffentlich ändert sich dieser Zustand bald.

Dennoch sind mir die Antworten zu den sieben Fragen relativ leicht von der Hand gegangen:

1. Rollenklischees und Stereotypen haben für mich eigentlich nur noch einen Reiz, wenn sie dabei karikiert oder parodiert werden.

2. Wenn mein Medienkonsum nicht an den Drang über das Konsumierte zu schreiben gebunden wäre, dann würde mein Leben stressfreier verlaufen. Es würde dann aber auch weder dieses Blog noch die andere Website geben. Und mir sicherlich auch etwas fehlen.

3. Die Angst erdrückt oder zertrampelt zu werden wäre einer der Punkte, weshalb man mich auf einem großen (Rock-)Konzert ohne Bestuhlung vermutlich nie antreffen wird.

4. Das Ritual, zu bestimmten Anlässen bestimmte Filme zu schauen, betreibe ich mittlerweile kaum noch. Muss ja auch nicht unbedingt sein.

5. Leinwandlegende Kirk Douglas (u.a. Die Fahrten des Odysseus, Spartacus) baut wirklich von Jahr zu Jahr weiter ab, schließlich ist er mittlerweile 101 (!) Jahre alt. Trotzdem hat man den armen alten Mann, der im Rollstuhl sitzt und kaum noch sprechen kann, bei den Golden Globes am 7. Januar nochmal unbedingt auf die Bühne „gezerrt“.

6. Ein Buch, bei dem ich hinterher nachts das Licht anlassen musste, war Die Elixiere des Teufels von E.T.A. Hoffmann, welches wir vor 18 Jahren im Deutsch-Unterricht der 12. Klasse gelesen haben.

7. Zuletzt habe ich kaum etwas geschrieben –> siehe oben und das war ____ , weil ____ .

17 Responses to Media Monday #342

  1. Filmschrott sagt:

    Ich nutze beim Schreiben Klischees und Stereotypen eigentlich ganz gerne. Dabei nutze ich dann aber möglichst viel Humor in der Geschichte, damit das gar nicht mehr so wirklich auffällt. Auch ganz witzig ist es, Klischees und Stereotypen einfach auf den Kopf zu stellen. In meinem Roman (der sicher irgendwann mal erscheinen wird) sind Zwerge zum Beispiel entgegen den üblichen harten Arbeitern, faule Säcke, die eine versklavte Rasse die Minenarbeit für sich erledigen lassen. Man kann sowas also durchaus auf ganz interessante Weise nutzen. Nur wenn es sich selbst zu ernst nimmt, wird es natürlich schnell langweilig.

  2. blaupause7 sagt:

    Zu 3 – eine weise Entscheidung.

    Leider wäre ich vor Jahren fast mal auf dem M’Era Luna Festival um ein Haar in so eine Situation geraten (zwei große Menschenmassen, die sich aneinander vorbei in unterschiedliche Richtungen schieben – die Sogwirkung, die dabei entsteht, ist das pure Grauen).

    – weshalb es mir später eiskalt den Rücken runterlief, als ich die Nachrichten über das Unglück bei der Duisburger Love Parade hörte.

  3. bullion sagt:

    Sag mal, magst du bei Vieraugen nicht mal die Kommentare ohne Registrierung aufmachen? Dann würde es da bestimmt auch mehr Austausch geben… 🙂

  4. Stepnwolf sagt:

    Ein Rockkonzert mit Bestuhlung ist aber auch irgendwie seltsam…

  5. Gnislew sagt:

    Das Douglas alt ist hat man gesehen, aber 101 war mir nicht bewusst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Neue Filmkritik

braucht das Land

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

Der FilmBlogCast

Drei Filmfreunde und -Blogger sprechen über ihr liebstes Hobby - und lassen nebenbei auch noch die Tonaufnahme laufen.

Klappe!

Das Filmmagazin

Bette Davis left the bookshop

Bücher, Filme und viel mehr

VERfilmt&ZERlesen

Wo Kafka und Kubrick sich treffen

Schreiben als Hobby

Aus den Aufzeichnungen der Skáldkonur: Wo Worte sich zu Texten fügen, ist es Zeit für den Barden seine Geschichten zu erzählen.

11ersfilmkritiken

Herzlich willkommen auf meinem Filmblog

Weltending.

Buch. Musik. Film. Serie. Spiel. Ding.

Adoring Audience

Kritiken zu Filmen, Serien und Theater

Parkwelten

Freizeitparks, Kirmes & Co

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

The Home of Horn

What i like, what i don't. Short Reviews, Top-Lists, Interests.

Sneakfilm - Kino mal anders

Kino…DVD…Blu-ray…und mehr!

Gina Dieu Armstark

Passion of Arts

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Cinematographic Tides

Filmische Gezeiten / Filmbesprechungen nach Wetter- und Stimmungslage / Klönschnack inbegriffen

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

Hurzfilm

Ist das Filmkunst oder kann das weg?

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

28 Books Later

Schundliteratur und anderer Unfug

neuesvomschreibtisch

You're gonna be fine.

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Televisioner

Ein subjektives Blog über Serien, Filme und anderen Popkultur-Kram

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film-, serien- und theaterverrückten Lehrerin

Xanders Blog

Ein Blog über Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.

%d Bloggern gefällt das: