Media Monday #568

16. Mai 2022

Ein neuer Media Monday, mal wieder vollgepackt mit Erlebnissen und Eindrücken der letzten Woche. Auf geht’s!


Die Woche begann nicht nur mit sehr sommerlichen Temperaturen, sondern für ,mich auch mit einem einmaligen Konzert am vergangenen Montagabend (09.05.2022) in der Batschkapp in Frankfurt am Main. Knapp 20 Jahre nachdem ich Clannad für mich entdeckt hatte und die irische Familiengruppe in der Folge zu einer meiner Lieblingsbands avanciert war besuchte ich mein erstes und leider letztes Konzert von ihnen. Die wegen Corona mehrfach verschobene Abschiedstournee konnte die seit 1970 aktive Gruppe leider nicht mehr in der ursprünglichen Besetzung antreten. Die Brennan-Geschwister Moya (Gesang, Harfe), Ciarán (Kontrabass, E-Bass, Keyboards, Gesang), Pól (Gitarre, Tin Whistle, Querflöte, Keyboards, Gesang) und ihr kaum älterer Onkel Noel Duggan (Gitarre, Gesang), dessen Zwillingsbruder Padraig 2016 verstorben war, brachten dafür aber Ged Lynch (Schalgzeug) sowie Moyas (erwachsene) Kinder Aisling Jarvis (Gitarre, Mandoline, Gesang) und Paul Jarvis (Keyboards, Gesang) mit auf die Bühne. Die Setlist gestaltete sich wie ein perfekt zusammengestellter Querschnitt der gesamten Karriere, vom ersten selbstbetitelten Album von 1973 bis zum letzten Studioalbum Nádúr (2013). Und vor allem die Brennan-Siblings (ihre Schwester Enya ist vielleicht etwas berühmter) zeigten stimmlich und instrumental keinerlei Ermüdungserscheinungen. Lediglich der 73jährige Noel hielt sich mit seinem zuverlässigen Gitarrenspiel und gelegentlichem Background-Gesang sehr im Hintergrund. Schade, dass diese großartige Formation aufhört. Noel und Padraig Duggan hatte ich übrigens schonmal als Teil der internationalen Gruppe Norland Wind live erlebt. Pól Brennan war beim Internationalen Filmwochenende 2019 in Würzburg zu Gast, als er eine Dokumentation über den Musikforscher Alan Lomax vorstellte. Das Konzert wird jedenfalls unvergessen bleiben und ich bin froh, dass ich Clannad „once in a lifetime“ doch noch live auf der Bühne bestaunen durfte.


 

Normal wie früher und doch besonders war der Gratis Comic Tag am Samstag. Comic-Fans aller Altersstufen, Cosplayer und seltene Zaungäste bevölkerten den hiesigen Fachhandel für sequentielle Kunst sowie vor allem den Platz davor. Ein schönes Comicfest, dem ich einen kurzen Beitrag gewidmet habe. Ein weniger angenehmes Event steht am heutigen Montag an: ein Weisheitszahn wird entfernt. Doch nun erst einmal ran an die Fragen! 😉


Beiträge der Woche
Gratis Comic Tag 2022
Matrjoschka: Staffel 2

Fragen der Woche

1. Im Kampf der Streamingdienste unter- und gegeneinander schauen durch die Zersplitterung des Marktes auf Dauer die Zuschauer in die Röhre.

2. Handyaufzeichnungen von Konzerten sind am Ende auch nur ein schwacher Trost dafür, dass großartige Live-Performances leider immer viel zu schnell vorbei gehen. Außerdem wird auch mit neuesten Smartphones die Tonqualität vor Ort nicht adäquat reproduziert.

3. Die Fülle dessen, was es an Filmen und Serien zu entdecken gilt, vermag selbst einen sehr bewussten Medienkonsumenten wie mich bisweilen zu überfordern.

4. Tilda Swinton als Borg-Queen stünde auf meiner Wunsch-Besetzungsliste ganz weit oben, wenn die Rolle noch einmal neu gecastet werden würde. Zuletzt hat Annie Wersching diesen Part in der durchwachsenen zweiten Staffel von Star Trek: Picard gespielt.

5. Ich möchte ja furchtbar gerne noch den Tag erleben, an dem man die wirklich wichtigen Probleme wirklich angeht und nicht ständig mit Ausflüchten daherkommt.

6. Keine Frage, Lady Gaga ist einer der großen Namen unserer Zeit, aber musikalisch ist sie für mich überhaupt nichts besonderes. Daher sollte sie sich am besten auf Mode konzentrieren.

7. Zuletzt habe ich nach ewigen Zeit endlich wieder mal einen Film (und keine Serienfolge) angeschaut, nämlich Der Prinz von Jütland (1994), und das war interessant, weil das Werk von Gabriel Axel einerseits auf der gleichen Sage wie Robert Eggers The Northman basiert, insgesamt aber ganz anders gemacht wurde und andererseits weil einige bekannte Schauspieler, wie Christian Bale, Kate Beckinsale und Andy Serkis, in jungen Jahren neben damals schon etablierten Akteuren wie Gabriel Byrne und Helen Mirren zu sehen sind.

 


Gratis Comic Tag 2022

15. Mai 2022

Allmählich kehrt wieder Normalität in den Kulturbetrieb ein. Und auch der Gratis Comic Tag, eine Institution für die sequentielle Kunst, fand am gestrigen 14. Mai 2022 endlich wieder unter regulären Bedinungen statt.


Der Gratis Comic Tag 2020 musste wegen der Corona-Pandemie von Mai auf September verschoben werden und fand in einer abgespeckten Version statt. Die Ausgabe im letzten Jahr wurde ersatzlos gestrichen. Doch dieses Jahr ging wieder alles seinen gewohnten Gang. Im Comicbuchhandel meines Vertrauens namens Hermkes Romanboutique in Würzburg, respektive davor, versammelten sich am gestrigen Tag bei bestem Wetter wieder neue und langjährige Comic-Fans, um der gemeinsamen Leidenschaft zu frönen und über unterschiedlichste Themen zu fachsimplen. Nebenbei schnappte man sich bis zu drei der extra für diesen Tag produziertne Gratis-Heftchen.

Unter die im Laufe des Tages zahlreichen Besucher mischten sich auch einige Cosplayer, vor allem als Figuren von Marvel, DC oder aus dem Star Wars-Universum. Aber auch ein kleiner, etwas zerzaust wirkender Halbling war vor Ort. Das Cosplay-Highlight lieferten allerdings die Stammgäste Bärbel und Mario als unnachahmliche Doubles der beiden Ladenbesitzer Bernie und Gerd. Danke für diesen besonderen Tag!

 


 

Foto: Ralf Thees, Würzblog

 

Foto: Hermkes Romanboutique

 

Mehr Bilder gibt es in den Beiträgen von Hermkes Romanboutique und Würzblog.

Weitere Credits:
GCT-Banner (c) Gratis Comic Tag
Danger Girl (c) Dani Books
Donjon (c) Reprodukt
Zöliakie (c) Kult Comics

 

 


Media Monday #567

9. Mai 2022

Sommerliche Temperaturen schon im Mai. Und am heutigen Monat natürlich die aktuelle Ausgabe des Media Mondays. Willkommen in der neuen Woche!

Beiträge der Woche
The Northman
Star Trek: Picard – Staffel 2


Fragen der Woche

1. Von all den aberwitzigen Ideen, die Film- und/oder Serien-Macher*innen so haben können haben die Autoren der zweiten Staffel von Star Trek: Picard sich so Manches abgeschaut, aber leider zu wenig daraus gemacht.

2. Es ist schon erstaunlich, wie sehr vergleichsweise wieder Normalität ins öffentliche Leben eingekehrt ist. Am frühen Samstagabend war die Innenstadt voller Menschenmassen.

3. Elon Musks Übernahme von Twitter hat das Internet und die Fangemeinde in Aufruhr gesetzt und es ist aus meiner Sicht fraglich, ob der Kurznachrichtendienst dadurch besser wird. Aber was weiß ich schon? Ich bin ja nichtmal bei Twitter. #machetedonttweet

4. Ich wage mir gar nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn die beiden Kinos in der Stadt ihr Programm etwas interessanter gestalten würden. Dann würde ich wahrscheinlich öfters ins Kino gehen und müsste nicht einige Filme später im Heimkino nachholen.

5. Lesen ist ja auch eine ziemlich großartige Freizeitbeschäftigung, schließlich bildet es und erweitert den eigenen Horizont. In den letzten Wochen habe ich immerhin einen Roman und ein paar Comics gelesen. Abgesehen von endlosen Texten auf Bildschirmen und Displays. 😉

6. Faszinierend, wenn ich mir so anschaue, wie es früher man auch früher ohne die heutigen sozialen Netzwerke (Facebook, Twitter, Instagram, TikTok usw.) gelebt hat. Für meine jüngeren Leser: damals gab es noch Foren, in denen sich Gleichgesinnte ausgetauscht haben.

7. Zuletzt habe ich zwei Reviews geschrieben und den Geburtstag eines Freundes mit Leuten aus insgesamt fünf Nationen in einem Biergarten am Main gefeiert und das war zufriedenstellend, weil zwei Reviews in der Woche einen ordentlichen Output darstellen und die Feier wirklich sehr schön und lustig war, auch wenn ich nur zwei der fünf am Tisch gesprochenen Sprachen wirklich verstehe.

 

 

 


Media Monday #565

25. April 2022

Was haben James Bond, Sandra Bullock und meine Eltern gemeinsam? Alle kommen im heutigen Media Monday vor.


Beiträge der Woche
Metal Lords
The Guardians of Justice

James Bond: In Service of Nothing (Kurzfilm)

1. Ich weiß, es mag nicht die populärste Meinung sein, aber die Welt braucht nicht noch mehr überteuerte, gleichförmige, durch Fanservice aufgeblasene Superhelden-Blockbuster!

2. ____ schön und gut, aber objektiv betrachtet finde ich schon, dass Ich tue mich mit objektivem Betrachten immer sehr schwer. Deswegen betrachte ich meistens subjektiv. 😉

3. Ich kann mich kaum noch daran erinnern, wie es gewesen sein muss, nur drei Fernsehsender zu haben.

4. Die leider etwas suboptimale Animation von James Bond: In Service of Nothing macht es schon nötig, dass man das eine oder andere Auge zukneift, denn es handelt sich auch „nur“ um einen Fanfilm, der inhaltlich allerdings durchaus etwas zu bieten hat.

5. Besonders schön an der Begeisterung für Filme und Artverwandtes ist ja oft auch, dass uns diese mit anderen Leuten zusammenbringt, welche die gleiche oder eine ähnliche Begeisterung teilen.

6. Die aus meiner Sicht ziemlich überschätzte Sandra Bullock scheint mir schon auf einen sehr spezifischen Rollentyp festgelegt zu sein, schließlich spielt sie meist die etwas trottelige „Heldin“ in Komödien.

7. Zuletzt habe ich mit meinen Eltern ihre Geburstage gefeiert und das war sehr schön, weil Feiern mit der Familie immer kulinarisch sehr gut und entspannend ist. Wir haben übrigens festgestellt, dass meine Eltern und ich in neun Jahren zusammen 200 Jahre alt werden. Das werden wir sicherlich ausgiebig feiern! 😉

 

 

 


Media Monday #564

18. April 2022

Vor ca. 2.000 Jahren ist so ein Typ gestorben, damit wir ein langes Wochenende im Frühling haben und Eier suchen können. Daher gibt’s zum Ostermontag auch einen Media Monday.

Euch allen noch ein schönes Osterfest!

Beiträge der Woche
She Will
The Bubble
(2022)
The Green Knight

Fragen der Woche

1. Damals, als Free-TV-Premieren noch echte Erlebnisse und Highlights waren wurde vor allem an den Feiertagen viel geboten. Heutzutage schaue ich mir, wie dieses Oster-Wochenende, lieber Filme im Stream oder auf DVD/BluRay an.

2. Gerade zu Ostern bekommt man im Fernsehen jedes Jahr Die Zehn Gebote und andere Bibelfilme zu sehen. Laut Mel Brooks waren es ursprünglich mal 15 Gebote, aber das ist eine andere (verrückte) Geschichte.

3. Ich mag es ja grundsätzlich nicht so gerne, wenn herausragende Filme wie The Green Knight viel weniger Aufmerksamkeit erhalten als sie eigentlich verdienen.

4. Star Trek war mal ein Prädikat für hochwertige Science-Fiction doch in der inhaltlich durchwachsenen zweiten Staffel von Star Trek: Picard ist davon leider nur selten etwas zu sehen.

5. Ja, Aubrey Plaza sieht verdammt gut aus, aber sie ist auch eine hervorragende Schauspielerin.

6. Es wird mir wohl auf ewig in Erinnerung dafür bleiben, wie ich Memento das erste Mal sah.

7. Zuletzt habe ich ein ruhiges, aber auch fleißiges Oster-Wochenende mit Papierkram erledigen, Filme und Serien anschauen sowie darüber schreiben, unterbrochen von einem kleinen Spaziergang durch den Park (siehe Foto), verbracht und das war sehr angenehm und abwechslungsreich, weil ich freie Tage gerne so verbringe.

 

 


Media Monday #562

4. April 2022

Der April ist gleichmal mit mehreren Scherzen, vor allem dem Wetter, gestartet. Einigermaßen ernsthaft präsentiert sich jede Woche der Media Monday

Beiträge der Woche
Star Trek: The Next Generation – Staffel 3
5 Serien zum Herzhaft Lachen
mwj goes KI (April-Scherz)


Fragen der Woche

1. Durch und durch unterschätzt wird oft das Kino jenseits von Hollywood und den USA, dabei bieten doch gerade Filme aus anderen Ländern und Kulturkreisen einen interessanten, alternativen Blickwinkel auf viele Aspekte des Mediums Film.

2. Eigentlich ist es ja ein Trauerspiel, dass die Menschen lieber gegeneinander kämpfen anstatt die gemeinsamen Probleme gemeinsam anzugehen.

3. Ich möchte wirklich mal den Tag erleben, an dem die Kriegsverbrecher um Vladimir Putin für ihre Taten zur Verantwortungen gezogen werden.

4. Die Indiana Jones-Filmreihe mag ikonisch sein und meinetwegen Kult, aber als wirklich bahnbrechend und herausragend empfinde ich die Filme nicht.

5. Ich staune ja auch immer wieder, dass es wirklich Leute gibt, welche die ganzen abstrusen Lügen und Verschwörungstheorien (auch in Bezug auf Russlands Ukraine-Invasion) allen Ernstes glauben und sich dann noch erdreisten für so einen unfassbaren Schwachsinn auf die Straße zu gehen. Wie wär’s mit einer Wallfahrt nach Moskau? One way, please!

6. Hörbücher anzuhören ist wahrscheinlich am Ende auch nur eine Art/Möglichkeit, um Bücher zu lesen.

7. Zuletzt habe ich ein medial spannendes Wochenende erlebt, mit dem bei SchleFaZ gezeigten Softsex-Ploitation-Scifi-Streifen Jäger der verschollenen Galaxie (1987), dem herausragenden Psycho-Horrorfilm She Will (den ich mit einer Freundin am Samstag bei den Fantasy Filmfest Nights in Frankfurt erleben durfte) sowie dem urgewaltigen Jazz-Rock-Konzert von Oli Steidle & The Killing Popes am Sonntag im Immerhin in Würzburg (im Rahmen der „Freakshow“-Konzertreihe) und das war, den mauen SchleFaZ-Beitrag mal eindeutig ausgenommen, denkwürdig, weil man so hochwertige Werke selten erleben darf.

 

 

 


Media Monday #561

28. März 2022

Der Frühling ist da. Und die Uhren wurden auf Sommerzeit umgestellt. Der Media Monday bleibt aber bei sieben Fragen stehen, die es auch heute wieder individuell zu beantworten gilt…

 

Beiträge der Woche
Tiefe Wasser (2022)
Marcella: Staffel 3
Upload: Staffel 2
5 Filme zum Herzhaft Lachen


Fragen der Woche

1. Jetzt, da wieder Oscar-Wochenende ist, Waaaas? Schon wieder? Hatten wir das nicht erst im letzten Jahr? Frech! 😉

2. Die Performance von Owen Daniels als vielfacher Concierge-Avatar namens „A.I. Guy“ in Upload ist durchaus eine beachtliche Leistung, schließlich muss der Schauspieler (der auch zum Autorenteam der Serie gehört) die gleiche Rolle spielen, allerdings mit kleinen Unterschiede, je nach Funktion.

3. Es ist beruhigend zu sehen, dass selbst jemand wie die amerikanische Sängerin/Musikerin Zola Jesus unter kreativen Blockaden leidet, wie vor der Arbeit an ihrem neuen Album Arkhon, welches am 20. Mai 2022 erscheinen wird. Oben seht ihr das in der Türkei gedrehte Musikvideo zur Single Lost, welche vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde.

4. Von den vielen Serien, die ich auf meinen gefühlt Endlosen-Watchlisten habe konnte ich kürzlich immerhin die dritte Staffel von Marcella und ganz aktuell die zweite Season von Upload streichen. Die Reviews sind oben verlinkt.

5. Die vielen freiwilligen Helfer, welche die Flüchtlinge aufnehmen, betreuen oder versorgen sowie natürlich die unbeugsam kämpfenden Ukrainer verdient schon höchsten Respekt dafür, dass sie das tun, was viele Menschen (mich eingeschlossen) nicht könnten.

6. Es gibt sicherlich genug, wofür man sich begeistern könnte, aber hat Begeisterung für mich auch Grenzen. Man kann sich nicht für fast alles begeistern. Und auch wenn man sich total für eine Sache begeistert, dann heißt es nicht, dass dies auch auf andere Leute zutrifft.

7. Zuletzt habe ich ein produktives, teils entspanntes Wochenende verbracht und die Uhr nicht zurück, sondern nach vorne „gedreht“ und das war wichtig, weil ich ja schließlich nicht plötzlich eine Stunde zu spät dran sein möchte. Nebenbei habe ich 50 Prozent der oben verlinkten Texte geschrieben. Und das schöne Wetter bei einem Spaziergang genossen. Und einen Film angesehen. Und bin beim Friseur gewesen. Und die üblichen Tätigkeiten im Haushalt übernommen. Sicher, dass das Wochenende eine Stunde kürzer war? Kam mir gar nicht so vor. 😉

 

 

 


Media Monday #559

14. März 2022

Endlich wieder eine normale Arbeitswoche! Die beginnt wie üblich mit dem Media Monday.

Beiträge der Woche
Disenchantment: Teil 4
Nosferatu – Ein Film wie ein Vampir (TV-Doku)
Alle Mörder sind schon da
Worst Case Scenario
(2014)


Fragen der Woche

1. Kein Tag vergeht, an dem ich nicht ukrainische Musik höre (meistens DakhaBrakha, aber auch deren Schwesterband Dalh Daughters oder Panivalkova) und an den Krieg in der Ukraine denke, vor allem wie schlimm das Alles ist.

2. Sobald/falls Robert Rodriguez einen Film macht, dann ärgere ich mich darüber dass es wieder nicht Machete Kills Again…In Space ist!

3. ____ ist in meinen Augen auch eine Art verkanntes Genie, denn Mir fällt ehrlich gesagt gerade kein verkanntes Genie ein.

4. Ernsthaft, wenn sich mir mal die Gelegenheit bieten sollte DakhaBrakha und die Dakh Daughters live bei einem Konzert zu erleben, dann wäre ich sehr glücklich. Wenn der Krieg vorbei ist muss das eigentlich passieren. Das nehme ich mir vor.

5. Die in Regalen und Kommoden teils fein sortiert, aber auch teils eher „wahllos“ gestapelten DVDs, BluRays, Cds und Comics kann ich mir ja immer wieder ansehen und mich generell an einer sehr vielfältigen Sammlung erfreuen.

6. Schon spektakulär, wie der nun 100 Jahre alte Stummfilm-Klassiker Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens immer noch so nachwirkt, siehe auch die oben verlinkte Rezension zur dazugehörigen Doku.

7. Zuletzt habe ich acht ungewöhnliche Tage verbracht (fünf Tage häusliche Isolation, nach zwei negativen Corona-Tests dann drei Tage hintereinander Arbeit aus dem Home Office) und drei wieder sehr gewöhnliche Tage verbracht (am Freitag zur Arbeit ins Büro und abends Freunde getroffen, Samstag und Sonntag dann wieder zuhause) und das war kurios, weil ich nicht gedacht hätte, dass ich die Isolation und die tagelange Ungewissheit mental so gut wegstecken könnte. Außerdem hätte ich bei den vergleichsweise leichten Symptomen schwören können, dass ich an Covid erkrankt bin. Doch das war nicht der Fall. Mal schauen wie gut ich mit der zurückgekehrten „Normalität“ zurechtkomme. 😉

 

 

 

 


Media Monday #556

21. Februar 2022

Während draußen ein Sturm den anderen jagd, herrscht hier auf dem Blog eher Flaute. Aber immerhin der heutige Media Monday kann etwas frischen Wind bringen. Vielleicht aber auch einen Sandsturm…

Beitrag der Woche
Harry Potter: Rückkehr nach Hogwarts (TV-Special)


Fragen der Woche

1. Man muss ja nicht wirklich immer auf Biegen und Brechen das Klischee reproduzieren, dass eine Bombe immer erst wenige Sekunden (oder gar nur eine) vor Ablauf des Countdowns entschärft oder gestoppt wird.

2. Etwas mehr Raum für Spice in Denis Villeneuves Dune-Verfilmung wäre ja auch mal schön, schließlich ist kaum präsent, dass diese psychoaktive Droge der wichtigste Stoff des ganzen Universum ist.

3. Es fühlt sich gelinde gesagt noch etwas unwirklich an, dass Bars und Kneipen jetzt nach 22:00 Uhr wieder geöffnet haben und teils auch ziemlich voll sind wie ich am Freitag erlebt habe.

4. Hätte man mir früher gesagt, dass wir zwei Jahre plus X mit einer Pandemie rumblödeln, ich hätte wahrscheinlich die betreffende Person für einen Verschwörungsspinner gehalten.

5. Wenn ich so an den Film Dune von David Lynch denke, stelle ich auch immer wieder fest, wie stark Hauptdarsteller Kyle MacLachlan als Paul Atreides agiert. Seine Nachfolger in der Rolle – Alex Newman in der Miniserie von 2000 und Timothée Chalamet im oben erwähnten Film – können da leider nicht ganz mithalten.

6. Innerhalb von wenigen Jahren die gleichen Superhelden in unterschiedlichen Inkarnationen ins Kino zu bringen (ja ihr seid gemeint, Spider-Man und Batman!!!) ist sicherlich auch immer eine Option, aber eine ziemlich unkreative. Wann unternimmt mal jemand was gegen die Pandemie von Superhelden-Filmen?!

7. Zuletzt habe ich nach dem kleinen Abstecher in das wiedererweckte, lokale Nachtleben (siehe 3.) das Wochenende bei meinen Eltern verbracht und das war wie immer sehr schön, weil ich die ländliche Ruhe und das sehr gute Essen sehr genieße.

 

 

 

 


Media Monday #555

14. Februar 2022

Heute gibt es einen Media Monday mit Schnapszahl! Zeit die Gläser zu erheben und die Fragen zu beantworten…

Beiträge der Woche
Tod auf dem Nil (2022)
The Woman in the House Across the Street From the Girl in the Window
Mulholland Drive

Fragen der Woche

1. Der Hype um den Super Bowl juckt mich so überhaupt nicht. Das einzige was mich dieses Jahr an der ganzen Veranstaltung interessiert ist der angekündigte Teaser-Trailer zu The Rings of Power in der Halbzeitpause.

2. Apropos (mediale) Großereignisse wann kommt endlich Machete Kills Again…in Space?

3. Aber auch der Valentinstag steht vor der Tür und von all den filmischen verarbeiteten Klischees finde ich den Valentinstag an sich schon nervig, schließlich wurde er rein aus Kommerzgründen erfunden. Den kann man/frau sich echt schenken.

4. Überhaupt scheint es ja in Hollywood unausgesprochene Regel zu sein, dass Romantik immer mit übelstem Kitsch einhergehen muss.

5. Da lobe ich mir doch Werke wie Before Sunrise oder In the Mood for Love, schließlich erzählen diese Filme Liebesgeschichten auf besondere Weise.

6. Only Lovers Left Alive braucht sich aber auch nicht zu verstecken, denn der Vampirfilm von Jim Jarmusch präsentiert ein Paar, das seit Jahrhunderten noch zusammen ist.

7. Zuletzt habe ich in drei Tagen drei Reviews veröffentlicht (siehe oben) und das war ein durchaus produktives Wochenende, weil das Schreiben leider oft nicht so flüssig von der Hand geht wie ich mir das wünschen würde.

 

 

 

 


Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

Meine Welt der Bücher 📚

Rezensionen und mehr (02012482970)

Neue Filmkritik

braucht das Land

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

Klappe!

Das Filmmagazin

Bette Davis left the bookshop

Bücher, Filme und viel mehr

VERfilmt&ZERlesen

Wo Kafka und Kubrick sich treffen

Schreiben als Hobby, kreativ sein - Poetik für Anfänger

Aus den Aufzeichnungen der Skáldkonur: Wo Worte sich zu Texten fügen, ist es Zeit für den Barden seine Geschichten zu erzählen.

11ersfilmkritiken.wordpress.com/

Ich heiße euch herzlich auf meinem Blog willkommen.

Weltending.

Buch. Musik. Film. Serie. Spiel. Ding.

Adoring Audience

Kritiken zu Filmen, Serien und Theater

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

The Home of Horn

What i like, what i don't. Short Reviews, Top-Lists, Interests.

Sneakfilm - Kino mal anders

Kino…DVD…Blu-ray…und mehr!

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Vendetta Vorm - fast eklig polygam

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

28 Books Later

Schundliteratur und anderer Unfug

neuesvomschreibtisch

Serien, Filme, Leben

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film-, serien- und theaterverrückten Lehrerin

Osnabrix - Xanders Blog

Ein Blog über Klemmbausteine, Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.