Media Monday #480

7. September 2020

Nach vier Woche unfreiwilliger Abwesenheit ist Wulf mit seinem Medienjournal zurück im Media Monday-Business! Hurra!

Die große Freude über die Rückkehr Wulfs in den Media-Monday-Betrieb (an dieser Stelle nochmals danke an Mathias von myofb.de fürs Einspringen in den letzten vier Wochen) kann mich immerhin etwas davon ablenken, dass ich in letzter Zeit unter der Woche relativ unproduktiv geworden bin, zumindest was Reviews angeht. Was ncht heißt, dass ich nach der Arbeit nur noch faul in der Ecke rumliege. Das Wochenende verbrachte ich nicht nur mit dem Verfassen der untenstehenden Beiträge, sondern auch u.a. mit der Fortsetzung meiner Sichtung von Babylon Berlin – Staffel 3 (ab Oktober im Free-TV). Am Freitagabend lud zudem ein Freund zu einem Männer-kochen-gemeinsam-Abend ein und am Samstag der hiesige Nerd-Laden zum diesjährigen Gratis Comic Tag. Mal sehen was die neue Woche so bringt.

Beiträge der Woche
Gratis Comic Tag 2020
She-Ra und die Rebellenprinzessinnen: Staffel 5

Fragen der Woche

1. Mit James Bond: Keine Zeit zu Sterben steht mal wieder ein waschechter Blockbuster ins Haus und ich freue mich schon sehr auf den neuen 007-Film, wobei ich hoffe, dass er besser als der insgesamt zu unausgegorene Spectre wird.

2. Besonders freue ich mich aber auf den Start von The New Mutants, schließlich wurde der Kinostart (aktuell 10. September 2020, also in wenigen Tagen) schon fast so oft verschoben wie die Eröffnung des neuen Berliner Flughafens oder der Brexit. Momentan bange ich allerdings noch ob der Film auch wirklich hier in der Provinz gezeigt wird.

3. Wusstet ihr eigentlich, dass vorgestern der Gratis Comic Tag 2020 mit Verspätung stattfand?

4. Eine – selbst gewählte oder auch erzwungene – Blog-Auszeit gab es bei mir in der Vergangenheit häufig zwischen den einzelnen Media Mondays, in letzter Zeit allerdings kaum noch.

5. Die nimmermüde Ausdauer mit welcher Wulf wöchentlich den Media Monday und dazu noch unzählige Rezensionen abliefert ist ja etwas, was ich an Wulf besonders schätze, denn sein Output und seine Zuverlässigkeit sind bewundernswert und ein großer Ansporn für die eigene Bloggerei. Chapeau!

6. Nachdem sich nun langsam aber sicher auch der Sommer dem Ende neigt bin ich einerseits froh darüber, dass die brutale Hitze vorbei ist, aber andererseits zieht mich die verstärkte Dunkelheit am frühen Morgen und Abend etwas runter.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Gratis Comic Tag 2020

5. September 2020

Wegen der aktuell immer noch vorherrschenden Covid-19-Pandemie sind fast alle größeren Veranstaltungen abgesagt oder verschoben worden. Letzeres Schicksal ereilte auch den diesjährigen Gratis Comic Tag.

Nicht nur, dass der GCT 2020 um knapp vier Monate nach hinten verlegt werden musste (vom 09.05.2020 auf den 05.09.2020), auch ansonsten war heute so manches anders als in den Vorjahren (2017, 2018, 2019). Wie gewohnt besuchte ich zur Feier des Tages den Comicbuchladen meines Vertrauens: Hermkes Romanboutique. Große Aktionen und ein bunter Auflauf von Cosplayer mussten dieses Mal leider ausfallen, wenngleich ich unter den anderen Besuchern einen Trachtman (nur echt mit bajuwarischem Schnurrbart!) erblickte. Immerhin durfte man sich bei den Gratisheften mehr bedienen als sonst, statt maximal drei Exemplaren pro Person waren heute bis zu sechs erlaubt. Freilich dient die ganze Aktion nicht nur dem großzügigen Verteilen von kostenlosen Proben sequentieller Kunst, sondern natürlich auch als Werbung für die Händler. Daher schlug ich auch beim traditionellen Kiloverkauf (gebrauche Comics unterschiedlichr Art zum Preis pro kg) zu und holte mir meine getätigten Bestellungen ab. Hoffentlich gibt es nächstes Jahr wieder einen GCT wie er sein soll: mit vielen Cosplayern, Aktionen sowie mehr Zeit und Raum fürs Fachsimpeln!

Meine diesjährige Heft-Ausbeute:

 


Credits:
GCT Banner (c) Gratis Comic Tag
Austrian Superheroes (c) Austrian Superheroes
Cinema Purgatorio (c) Dantes Verlag
Horrorschocker (c) Weissblech
Invincible (c) Cross Cult
Onkel Dagobert und Donald Duck (c) Egmont Comic Collection

 

 


Media Monday #473

20. Juli 2020

Der Urlaub ist zu Ende und die Arbeit steht wieder auf dem Programm. Als quasi erste Amtshandlung beackere ich gleich mal die heutigen Fragen des Media Mondays

Obwohl es nur zwei Wochen Urlaub waren so bin ich doch gut erholt, was daran liegt, dass streckenweise der Faulheit gefrönt wurde. Dank eines kleinen Endspurts übers Wochenende erhöhte sich die Review-Ausbeute der Woche von null auf vier. Darunter befinden sich auch die Kritiken zu einem neuen Netflix-Actioner und jenem aktuellen Kinofilme, welchen ich am Freitag beim Open-Air-Kino-Event namens „Festungsflimmern“ recht bequem im Liegestuhl sehen konnte. Außerdem bin ich mittlerweile mit der dritten und letzten Staffel von Dark durch. Darüber, wie ich die letzte Runde der deutschen Netflix-Mystery-/Science-Fiction-Serie fand, werde ich euch noch bis zur Veröffentlichung meiner Rezension im Dunklen lassen.

Schöne Woche allerseits! 🙂

Beiträge der Woche
Chaos on the Bridge
Star Trek: The Next Generation – Staffel 1
The Old Guard
Undine (2020)


Fragen der Woche

1. Gäbe es nicht das Internet, ich würde wohl niemals so viele tolle Filme, Serien und vor allem Musik entdeckt haben und wäre wohl niemals ein langjähriger Hobby-Filmkritiker und Blogger geworden. Ganz konkret hätte ich also nicht diesen Beitrag verfasst. Von den ganzen Leuten, die ich durch das WWW kennen gelernt habe, ganz zu schweigen.

2. Die Spider-Man-Trilogie von Sam Raimi ist in meinen Augen ja gnadenlos überschätzt, aber mit dieser Meinung stehe ich scheinbar ziemlich alleine da. Weitere Filme mit dem Spinnenbub als Protagonisten habe ich mir gespart.

3. Oft genug entgehen einem ja Sachen, wie etwa, dass bestimmte Filme oder Serien aus dem Angebot von Streaminganbietern verschwinden.

4. Ein E-Book in ausschließlich digitaler Form ist ja schon merklich etwas anderes, als ein Buch wirklich in den Händen zu halten und darin zu schmökern.

5. Hätte ich nur früher gewusst, dass so eine Frage wie diese hier kommt, dann hätte ich mir eine Antwort überlegt.

6. Mein Rewatch von Star Trek: The Next Generation beschäftigt mich schon geraume Zeit, aber kürzlich habe ich endlich das lange Review zur ersten Staffel fertiggestellt und die Sichtung der zweiten Season begonnen.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .

 

 

 

 


Media Monday #472

13. Juli 2020

Zurück vom Kurztrip in eine große Metropole habe ich mich direkt an den heutigen Media Monday gemacht.



Die erste von zwei Urlaubswochen gestaltete sich durchaus abwechslungsreich. Von Dienstag bis Donnerstag logierte ich in meinem Wochenendhaus (oder wie nennt ihr das Domizil, in welchem eure Eltern aktuell noch wohnen? ;-)). Ein in letzter Zeit seltener Ausbruch von Heuschnupfen überschattete die erholsamen Tage im ruhigen Heimatdorf allerdings teilweise. Vom Wochenendtrip nach München bin ich eben erst zurückgekehrt. Dort besuchte ich eine Freundin. Wir fachsimpelten wie gewöhnlich über allerlei Nerdkram (Filme, Serien, Bücher, Merchandising) während sie mir ihr Viertel zeigte.

Gestern ging es dann per Komplettpaket in die Bavaria Filmstadt. Dort erlebten wir u.a. nicht nur zwei kurze 4D-Filme sondern auch eine Führung über das Gelände, in deren Verlauf wir unter anderem die Innenkulisse des U-Boots aus Wolfgang Petersens Kriegsdrama Das Boot (1981) besichtigen konnten. Ich bin ja vor allem für einen Mann sehr klein (ca. 155 cm) und trotz Corona-Bauch eher schmal gebaut, aber selbst ich empfand das nachgebaute Innenleben von U-96 als sehr beengend und frage mich wie halbwegs normal große Männer in solch kleine Bettchen passen. Überaus absurd war die Geschichte über die Dreharbeiten des finnisch-deutsch-britischen Actionfilms Big Game (2014). Der Film spielt überwiegend in den Wäldern Finnlands. Nur wurde keine einzige Szene in Finnland gedreht, sondern in der Gegend von Garmisch-Partenkirchen und der Zugspitze. Für eine feurige Actionszene wurden in einer Kiesgrube in den Bavaria-Filmstudios Bäume umgepflanzt. Diese künstliche Waldkulisse nutzte das Team der Telenovela Sturm der Liebe (welche auch vor Ort gefilmt wird) zwischenzeitlich für ein paar Szenen, bevor die Crew von Big Game quasi übers Wochenende alles in Brand setzte, um ein glaubhaftes Inferno darzustellen. Sachen gibt’s. Im Filmatelier bekamen wir dann einen umfassenden Eindruck davon, wie viele unterschiedliche Film- und Fernsehproduktionen im Laufe der Zeit in den dortigen Studios entstanden sind oder aktuell dort gedreht werden. Ihr dürft jetzt raten, aus welcher Serie die Ausstellungsstücke auf meinen beiden einzigen Fotos stammen. Ich werde jetzt ein bisschen Galyxo tanzen. 😉

Beiträge der Woche
Penny Dreadful Revisited V: Closer than Sisters
Penny Dreadful: City of Angels, Folge 5

Fragen der Woche

1. Filme – oder auch Bücher – abseits des Mainstream sind für mich mittlerweile wesentlich interessanter als früher.

2. Ich hätte ja nicht gedacht, einmal ein Faible dafür zu entwickeln ausgefallene Filme, Serien und Musikstile wegen ihrer Einzigartigkeit zu schätzen.

3. Was mir ganz allgemein am Hobby „Mediales“ so zusagt ist die mittlerweile vergleichsweise einfache Verfügbarkeit diverser Medien.

4. In den letzten Monaten ist ja die Veröffentlichungspolitik – nicht nur, was Kinofilme angeht – gehörig durcheinander geraten. Besonders viele große Blockbuster wurden ja zum Teil massiv verschoben. Wobei mich das jetzt nicht so tangiert. Dennoch wünsche ich mir, dass Tenet und die Neuverfilmung von Dune dieses Jahr noch in die Kinos kommen.

5. Der Kauf des Spaceball-T-Shirts war auch so eine Art überraschender Glücksgriff, denn ich habe es lange nicht für möglich gehalten, dass es diesen Textilartikel wirklich gibt. Schließlich warte ich bis heute auf „das Buch zum Ausmalen“.

6. Lange hatte ich nicht mehr das Gefühl, etwas wäre exakt auf meinen persönlichen Geschmack zugeschnitten worden wie bei Mein persönlicher Geschmack ist wahrscheinlich zu diffus, um ihn genau zu treffen.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .

 


Media Monday #470

29. Juni 2020

Die letzte Arbeitswoche vor dem wohlverdienten Urlaub beginnt wie fast jede andere um kurz nach Mitternacht mit sieben Fragen, hoffentlich sieben Antworten und mehr…


Beiträge der Woche

Monos
Frau Jordan stellt gleich – Staffel 1
Penny Dreadful Revisited III: Resurrection
Penny Dreadful: City of Angels, Folge 3

Fragen der Woche

1. Die besondere Faszination von Animationsfilmen fernab von Disney, Pixar & Co sind meist ihre eigenwillige Machart oder der wesentlich interessantere Inhalt. Eigentlich wollte ich zu diesem Thema mal eine Reihe auf diesem Blog starten, bin aber dazu bisher nicht gekommen.

2. Der Unterschied zwischen einem guten Buch und einem guten Film: für ein gutes Buch braucht man Tage, Wochen oder sogar Monate; für einen guten Film nur wenige Stunden.

3. Der Hype um Produktionen wie die meisten Mega-Blockbuster lässt mich mittlerweile relativ kalt. Denn die wirklich spannenden Filme finden sich meist im Indie- oder Arthouse-Kino.

4. Eine Soundanlage für mein Wohnzimmer wäre mal eine lohnende Investition, denn nicht selten erlebe ich es bei DVDs und BluRays von Filmen, dass die Dialoge sehr leise und die Musik sowie der Sound sehr laut sind. Vielleicht sind die Tonspuren aber manchmal auch einfach unsauber abgemischt.

5. Normalerweise ist es ja selten von Erfolg gekrönt, wenn Prominente ihr Betätigungsfeld wechseln, aber Katrin Bauerfeind kann als Moderatorin UND Schauspielerin (siehe oben) überzeugen.

6. Mein ausgewiesenes Steckenpferd ist ja seit einiger Zeit (für den Fall, dass es noch niemand bemerkt hat) die Besprechung einzelner Episoden von Penny Dreadful und dem Spin-Off Penny Dreadful: City of Angels.

7. Zuletzt habe ich den brandneuen Netflix-Film Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga angesehen und das war teilweise sehr lustig, weil hier die Albernheit des ganzen Wettbewerbs herrlich überspitzt wird. An dieser Stelle 12 Punkte für Dan Stevens als Alexander Lemtov! 😉

 

 


Media Monday #469

22. Juni 2020

Am frühen Montag Morgen ist die Welt (hoffentlich) wieder in Ordnung. Warum lest ihr hier beim heutigen Media Monday



Man glaubt es kaum, aber vorgestern war ich doch glatt – haltet euch fest! – im KINO! Wie der erste Post-Lockdown-Besuch im Lichtspielhaus gelaufen ist, könnten ihr im Beitrag von gestern lesen. Die zweite Wochenhälfte gestaltete sich generell sehr entspannt, weil ich wegen des Umzugs meiner Arbeitsstelle am Donnerstag und Freitag kurzfristig Urlaub hatte, was sich auch durchaus bei der Review-Ausbeute bemerkbar gemacht hat. Vermutlich war meinen KollegInnen bekannt, dass „bei-einem-Umzug-im-Weg-Rumstehen“ zu meinen absoluten Stärken gehört. 😉
Das Ergebnis des sehr chaotisch abgelaufenen Umzugs werde ich ein paar Stunden nach der Veröffentlichung dieses MMs persönlich in Augenschein nehmen können.

Erwähnte ich bereits, dass ICH NACH EWIGKEITEN ENDLICH WIEDER IM KINO WAR? 😉

Beiträge der Woche
Endlich wieder Kino!
Midsommar (2019)
Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt
Penny Dreadful Revisited II: Séance
Penny Dreadful: City of Angels, Folge 2

Fragen der Woche

1. Was mich die vergangenen Tage wohl am meisten beschäftigt hat: sind die beiden Filme, die ich gesehen habe, deren Titel beide mit M beginnen, nämlich Midsommar und Monos.

2. Eigentlich unvorstellbar, dass die Hygiene-Vorschriften die Kinos dazu zwingen, die Kinosäle nur zu etwa einem Viertel oder weniger auslasten zu können.

3. Christopher Nolans neuer Film Tenet (Kinostart 30 . Juli 2020) scheint mir regelrecht prädestiniert, um die Rückkehr großer Filmproduktionen in die Kinos einzuläuten.

4. Nachdem nun gemeinsame (Spiele-)Abende in kleiner Runde langsam wieder Thema werden: Wie Spiele mit anderen Menschen? Wer macht denn sowas?

5. Ich hätte es ja kaum für möglich gehalten, dass ich einmal damit zurechtkommen könnte, meinen Mund-Nasen-Schutz mit wenigen Unterbrechungen etwa zwei Stunden anzubehalten und dass es mir wenig ausmacht. So geschehen bei meinem ersten Kinobesuch seit Corona am Samstag (Bericht ist oben verlinkt).

6. Viel zu selten komme ich eigentlich dazu, zu lesen, weil ich mich zu sehr mit Filmen, Serien, Musik und dem Internet beschäftige. Da ich künftig nicht mehr zur Arbeit pendeln muss, fällt das Lesen im ÖPNV auch ziemlich weg. Ich muss einfach wieder mehr lesen. Genug ungelesene Bücher gibt es ja, die sich hier stapeln.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil KINO!

 

 

 

 


Media Monday #460

20. April 2020

Warnung. Die folgende Ausgabe des Media Monday ist stark Quarantäne geprägt. Wir bitten um Verständnis…

Was macht man eigentlich wenn physische Reisen keine Option sind? Richtig man verreist mit der Hilfe von Medien. Deswegen war ich in der vergangenen Woche während meines Urlaubs mehrmals in Megametropolen namens Babylon (Babylon Berlin und Babylon 5). Außerdem unternahm ich zwei Kreuzfahrten auf dem Nil (siehe Beiträge der Woche). Komischerweise wurde bei beiden eine reiche Erbin in ihren Flitterwochen ermordet und ein merkwürdiger Belgier (mal groß, mal eher klein) mit kuriosem Schnurrbart übernahm die Mordermittlungen an Bord. Aber wenn jedes Mal fast ein halbes Dutzend Leute gekillt werden (nicht durch ein Virus) dann war’s das für mich mit der Schifffahrt auf dem bekannten Fluss in Ägypten. Wobei ab Mitte Oktober eine weitere Tour geplant ist. Mal sehen, ob die nicht vielleicht auch verschoben wird.

Während ihr, geneigte Leser nun die Antworten lest, muss ich dringend mein Haarnetz richten… 😉

Beiträge der Woche
Tod auf dem Nil (1978)
Poirot: Tod auf dem Nil (2004)

Fragen der Woche

1. Im Moment scheint es mir fast das komplette gesellschaftliche und vor allem kulturelle Leben still zu stehen. Das ist sehr schade. Kein Kinobesuch seit etwa sechs Wochen (Heimkino ist leider nicht das gleiche), kein Konzert bisher dieses Jahr (letztes Jahr waren es zu dieser Zeit schon fünf) und kein Treffen mit Freunden in letzter Zeit. Alle Großveranstaltungen bis einschließlich 31. August 2020 verboten. Was soll dann noch passieren? Immer nur zuhause sitzen und Filme/Serien schauen, lesen oder Musikhören möchte ich auch nicht.

2. Wenn ich einmal näher drüber nachdenke gabe es eine derartige Ausnahmesituation seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr und selbst diese war wiederum ganz anders.

3. Jede noch so kleine Schlagzeile/Meldung zur Corona-Pandemie sollte man tunlichst nicht auf die Goldwaage legen, schließlich nutzen leider zu viele Spinner und Demagogen die Situation zur Verbreitung von Falschmeldungen im Internet. Ich habe allerdings aus zuverlässiger Quelle (nämlich von dem renommierten Neurologen Dr. Tommy Lobo) erfahren, dass eine Sache garantiert gegen Covid-19 hilft, nämlich den eigenen Kopf in die Mikrowelle zu stecken!

4. Was ich in den letzten Wochen (für mich) entdeckt habe sind die Auswirkungen von selbst auferlegter Quarantäne. Auch wenn ich die Zeit durchaus genossen habe, so freue ich mich irgendwie wieder auf die Rückkehr zur Arbeit. Kontakt zu Menschen, bei denen ich nichts kaufen möchte, wäre auch mal wieder ne tolle Abwechslung.

5. Eine der Agatha-Christie-Verfilmungen mit Hercule Poirot als Hauptfigur oder gleich die Serie mit David Suchet vermag mich eigentlich immer zu unterhalten, auch wenn ich die Filme und die einzelnen Folgen schon mindestens einmal oder sogar öfter gesehen habe. Ein guter Whodunit-Krimi geht immer. Rian Johnsons kleines Revival namens Knives Out hat mir auch ganz gut gefallen.

6. Ansonsten wäre es doch toll, wenn die Welt insgesamt ihre Lehren aus der Corona-Pandemie ziehen würde, etwa dass man das Gesundheitssystem in einem Land nicht weiter so kaputtsparen sollte oder dass die Digitalisierung vor allem in der Arbeitswelt an vielen Stellen noch in den Kinderschuhen steckt. Ich sag nur elektronische Personalakte!

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Media Monday #459

13. April 2020

Eieiei, der diesjährige Easter Media Monday kommt angehoppelt. Na dann mal los…



Ostern 2020. Immer noch Ausgangssperre in CSU-Country und anderswo. Kein Freunde- oder Familien-Treffen, kein Kinobesuch, kein Essengehen. Außer zum Einkaufen und Spazierengehen wird die Wohnung nicht verlassen. Da ich die Tage nach Ostern Urlaube habe, auch nicht zum Arbeiten. Mal sehen wie sich die „Quarantäne“ auf meinem Geisteszustand auswirkt. Und auf mein Gewicht. *mampf* 😉

Dennoch auch allen noch schöne Ostern!


Beiträge der Woche
Castle – Staffel 6
His Dark Materials – Staffel 1
Stonehenge Apocalypse

Fragen der Woche

1. Das Eintauchen in einen Film, eine Serie oder ein Buch ist für mich Eskapismus pur, denn richtig gute Exemplare der genannten Medien vermögen es, dem Konsumenten ein immersives Erlebnis zu geben.

2. Nun, wo das Wetter besser wird, könnte man sich ja mit einem Buch auf den Balkon, die Terrasse oder in den Park begeben. Anbieten würde sich da meines Erachtens die schöne Neuausgabe von Tolkiens Herr der Ringe, die ich mir zum Anlass des 50jährigen Jubiläums der ersten deutschen Übersetzung letzten September gekauft habe.

3. Enorm umfangreiche Videospiele mit offenen Welten und ordentlich Abenteuer-Flair klingen durchaus interessant aber ich bin kein Gamer.

4. ____ hat mich ja aufgrund der immens vielen Staffeln immer abgeschreckt, aber Ehrlich gesagt schreckt mich die Episoden- oder Staffelanzahl bei einer Serie, die mich wirklich interessiert, nicht unbedingt ab. Und endlose Seifenopern interessieren mich nicht.

5. Würde man sonst vielleicht – beispielsweise – gemeinsam ins Kino gehen, bietet es sich im Moment ja geradezu an gemeinsam aber jeder für sich zuhause zeitgleich den gleichen Film anzuschauen. Hat von euch so etwas schonmal jemand probiert? Ich nicht.

6. So eine Art der Alltags- (oder auch Freizeit-)Entschleunigung bringt es zuweilen auch mit sich, dass man ungelesene Bücher oder ungesehene Filme dann vielleicht doch mal zur Hand nimmt.

7. Zuletzt habe ich zwei Folgen der ersten Staffel von Babylon 5 angesehen und das war hochinteressant, weil mit wiederholter Sichtung man miterlebt wie von Beginn an die einzelnen Mechanismen der großen, weitumspannende Weltraumsaga von J. Michael Straczynski wirken. Umso bedauerlicher, dass es die Serie bisher nicht in hochauflösender Form auf BluRay gibt.


Media Monday #457 – Wuxia-Edition

30. März 2020

Während ich die Fragen des heutigen Media Mondays beantworte gleite ich schwerelos durch die Luft und jongliere mit meinen ungesehenen DVDs…



Kleine Randnotiz: Gestern vor elf Jahren (29.03.2009) startete dieses kleine Blog und ist seitdem stetig gewachsen (wenn auch nicht hinsichtlich der Anzahl der schreibenden Personen).

Zurück zum Alltagsgeschehen. Die Ausnahmesituation aufgrund der Corona-Pandemie geht weiter. Nach dem gefühlt 25. Mal Zurückrudern haben meine Chefs entschieden, mein Homeoffice nun endgültig (?) zu streichen. Stattdessen darf meine Kollegin, die ihre Kinder betreuen muss, an zwei Tagen die Woche von zuhause aus arbeiten. Bisher scheinen die Maßnahmen gut zu funktionieren. Wir sind zwar alle gesund, aber aufgrund des für die Jahreszeit üblichen Stress, der durch die Krisensituation noch verschärft wird, mit den Nerven ziemlich am Ende. Von daher bot das Wochenende eine willkommene Abwechslung. Nach der Fertigstellung meines Reviews zu Shadow habe ich gestern gleich noch einen weiteren chinesischen Martial-Arts-Film nachgeschoben, dessen DVD schon seit über zehn Jahren unberührt in meinem DVD-Regal vor sich hin vegetierte: The Banquet. Außerdem habe ich zwei Serienstaffeln vollendet deren Finalepisoden mich beide nicht so würklich überzeugt haben: Season 6 von Castle und die Premierenstaffel von Star Trek: Picard.

Beiträge der Woche
The Banquet
Shadow
(2018)
The Mandolarian: Kapitel 1

Fragen der Woche

1. Um sich Zeit und Langeweile zu vertreiben, taugt meiner Meinung nach Filme und Serien anschauen, Lesen, Musikhören sowie Reviewschreiben immer gut, denn das sind aus meiner Sicht sinvolle Wege mir die Zeit zu vertreiben. Langeweile habe ich eigentlich nur wenn ich irgendwo warten muss und mein mmitgenommenes Buch fertiggelesen ist.

2. Bei Amazon Prime kann man sich übrigens die komplette erste Staffel von Star Trek: Picard ansehen. Das lohnt sich, weil Patrick Stewart auch mit knapp 80 noch in Hochform agiert und die Serie sich spannend gestaltet, wenngleich so manche Wendung etwas zu bemüht wirkt. Staffel 2 kommt wohl nächstes Jahr.

3. Sonst kommt man ja auch viel zu selten dazu, die größten „Leichen“ im SuF zu sichten, wie bei miram Wochenende mit The Banquet geschehen.

4. Wenn es einfach nur um ein wenig Beschallung / Berieselung geht, etwa beim Erledigen der Hausarbeit, da höre ich unterschiedlichste Musik über mein Tablet in der Küche.

5. Was man daheim mindestens so gut genießen kann wie auswärts ist gutes Essen!

6. Der nächsten ausstehenden Steuererklärung ist vielleicht etwas, dem man sich auch mal widmen könnte, schließlich ist es nicht die vom letzten Jahr und jedes Mal springt für mich Geld dabei heraus.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____

 

 



Media Monday #455

16. März 2020

Kommt jetzt endlich der Frühling? Hoffentlich. Doch bevor mir die Sonne auf den Bildschirm scheint noch schnell die Fragen des heutigen Media Monday in Angriff nehmen…



Beitrag der Woche
Emma (2020)


1. Medienkonsum schön und gut, aber einfach wahllos irgendwas schauen ist so gar nicht mein Ding.

2. Bei der Wahl des nächsten Films, den ich zu schauen gedenke, fällt selbige zu oft auf Werke, die hier in der Provinz natürlich nicht im Kino gezeigt werden und die ich dann vielleicht Jahre später im Heimkino nachhole.

3. Moulin Rouge habe ich ewig nicht mehr gesehen und frage mich ob mir das Musical von Baz Luhrmann nach geschätzten zehn Jahren immer noch so gut gefällt.

4. Oft genug ist/sind es ja bestimmte Themen, Autoren, Regisseure und Schauspieler, die mich zu einem bestimmten Film/Buch/etc. bringen, denn was sollte mich auch sonst zum Konsum des betreffenden Mediums bewegen? Dass der Kabelträger ein Schwippschwagers der Schwiegermutter meiner Cousine ist? Eher nicht.

5. Die häufigen Kinobesuche in kurzer Zeit habe ich jüngst erst für mich entdeckt und zwar dahingehend dass ich in den zweieinhalb Monaten des laufenden Jahres bereits 14mal im Kino war (wenngleich nicht nur in aktuellen Filmen). Sollte ich diese Quote durchhalten können, was angesichts der aktuellen Corona-Krise unwahrscheinlich ist, so käme ich bis Ende 2020 auf ca. 70 Filme. Man wird ja wohl mal träumen dürfen.

6. Wenn es der Menschheit nur gelingen würde, die gravierenden globalen Probleme anzugehen und nicht im egoistischen Kleinklein einfach so weiter zu würgen so könnte sie [die Menschheit] vielleicht eine langfristige Zukunft haben.

7. Zuletzt habe ich meine 51 Stimmen bei der Kommunalwahl abgegeben und außerdem mit einem Freund eine neun Kilometer lange Wanderung unternommen, die wir mit leckerem Essen bzw. Trinken sowie guten Gesprächen in einer Gaststätte ausklingen ließen und das war erquickend und entspannend weil ich so etwas (Wanderung usw.) sonst zu selten unternehme.

 


LESELISTEN

LITERATUR - PROSOPAGNOSIE - FILM

Neue Filmkritik

braucht das Land

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

Klappe!

Das Filmmagazin

Bette Davis left the bookshop

Bücher, Filme und viel mehr

VERfilmt&ZERlesen

Wo Kafka und Kubrick sich treffen

Schreiben als Hobby

Aus den Aufzeichnungen der Skáldkonur: Wo Worte sich zu Texten fügen, ist es Zeit für den Barden seine Geschichten zu erzählen.

11ersfilmkritiken.wordpress.com/

Ich heiße euch herzlich auf meinem Blog willkommen.

Weltending.

Buch. Musik. Film. Serie. Spiel. Ding.

Adoring Audience

Kritiken zu Filmen, Serien und Theater

Parkwelten

Freizeitparks, Kirmes & Co.

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

The Home of Horn

What i like, what i don't. Short Reviews, Top-Lists, Interests.

Sneakfilm - Kino mal anders

Kino…DVD…Blu-ray…und mehr!

Gina Dieu Armstark

Passion of Arts

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Cinematographic Tides

Filmische Gezeiten / Filmbesprechungen nach Wetter- und Stimmungslage / Klönschnack inbegriffen

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

Hurzfilm

Ist das Filmkunst oder kann das weg?

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

28 Books Later

Schundliteratur und anderer Unfug

neuesvomschreibtisch

You're gonna be fine.

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Televisioner

Ein subjektives Blog über Serien, Filme und anderen Popkultur-Kram

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film-, serien- und theaterverrückten Lehrerin

Xanders Blog

Ein Blog über Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.