Danger 5: Fresh Meat For Hitler’s Sex Kitchen (Kurzkritik)

21. Juli 2018

Als einige Soldaten der Allierten während des Erholungsurlaubs in der Schweiz plötzlich die Seiten wechseln treten Danger 5 auf den Plan und decken eine schändliche Geheimoperation der Nazis auf…

Previously on DANGER 5

A Horse Full Of Hookers

Ein Notruf vom britischen Field Marshall Jenkins (Bluey Byrne) erreicht das Team von Danger 5: fast sein gesamtes Bataillon und weitere allierte Truppen sind völlig urplötzlich zu den Nazis übergelaufen. Das schlagkräftige Quintett reist darauhin in die Schweiz. Auf der Zugfahrt werden Ilsa (Natasa Ristic) und Jackson (David Ashby) von Nazi-Schergen gekidnappt während Claire (Amanda Simons), Tucker (Sean James Murphy), Pierre (Aldo Mignone) sowie die junge Schweizerin Gwendoline (Caitlin McCreanor) sich in den Nachtclub „Palomino“ einschleusen, um dessen Geheimnis zu lüften…

Zweifelsohne gab es in den bisherigen Episoden schon einige leichtbekleidete Damen (inklusive der beiden Heldinnen), doch erst in Folge 5 drehen David Ashby und Dario Russo die Schraube stark in Richtung Sexploitation, siehe auch der vielsagende Titel. Jedenfalls serviert Danger 5 dem sicherlich nicht unbedarften Zuschauer hier erneut einen irren Cocktail voll kruder Zutaten: Nazitum als sexuell übertragbare Krankheit, arische Super-Prostituierte (mit den amtlichen Kennzeichen blonder Bob und blaue Augen), Nazi-Schergen mit Hai-Masken, Zugszenen irgendwo zwischen Mord im Orientexpress und Liebesgrüße aus Moskau (nur eben mit Modelleisenbahn) sowie ein spannendes Machete-Duell zwischen Tucker und einem agressiven Schweizer mit Tigerkopf, welches sicherlich auch Danny Trejo gefallen dürfte. Außerdem werden die Mitglieder von Danger 5 stärker in die ganze Sache involviert als es ihnen lieb sein kann. Für hoffnungslose Romantiker gibt es erneut eine tragische Liebesgeschichte um den nimmermüden und hier mit vollem Körpereinsatz agierenden Womanizer Pierre. Danger 5 bietet bietet eben doch Unterhaltung für die ganze Familie, ab 16 Jahren!

Cocktail des Tages: „Swiss Kiss“

Mit freundlicher Unterstützung von King of Biscuits.

Danger 5, 1×05: Fresh Meat For Hitler’s Sex Kitchen
Australien 2012. FSK 16. 25 Minuten. Mit: David Ashby, Aldo Mignone, Sean James Murphy, Natasa Ristic, Amanda Simons, Carmine Russo, Tilman Vogler u.a. Special Guest: Ben Finn als Heinrich Himmler. Idee & Drehbuch: David Ashby und Dario Russo. Regie: Dario Russo.

Credits:
Bilder (c) Edel Germany

Advertisements

Die 5 Besten am Donnerstag #102

19. Juli 2018

Donnerstag. Die Arbeitswoche zieht sich doch länger als gedacht. Als kleines Intermezzo müssen „Die 5 Besten am Donnerstag“ von Gorana aus der Ergothek herhalten…



Unser Thema heute:

Die 5 lustigsten Filme

(in der Reihenfolge ihres Erscheinens)

1974 Dark Star
1974 Frankenstein Junior
1976 Eine Leiche zum Dessert
1979
Monty Pythons Das Leben des Brian
1993 Die Addams Family in verrückter Tradition

Erstaunlich, dass meine Liste sich zu 80 Prozent aus den 1970ern speist. Wäre ich 20 Jahre früher geboren, hätte ich diese humoristischen Meisterwerke vermutlich alle im Kino gesehen.


Danger 5: Hitler’s Golden Murder Palace (Kurzkritik)

16. Juli 2018

Sein Name ist Baccarat, John Baccarat! Im bekanntesten Casino Nordafrikas nimmt er es mit dem gefährlichsten Spielern der Welt auf…!

Previously on DANGER 5


The German(s) With The Golden Gun(s)

Danger 5 verfolgt die Spur eines verschwundenen Agenten, welche in die marokkanische Stadt Waheed Al-Quarn führt. Dort zieht Hitler (Carmine Russo) heimlich die Fäden, in einem von Erwin Rommel (Brendan Rock) geführten Casino. Tucker (Sean James Murphy) und Claire (Amanda Simons) versuchen gemeinsam ein italienisches U-Boot auszuschalten. Unterdessen schleichen sich Jackson (David Ashby), llsa (Natasa Ristic) und Pierre (Aldo Mignone) als Spieler getarnt ins Casino ein. Doch eine verhängnisvolle Beziehung aus der Vergangenheit droht die Operation zu torpedieren…

Natürlich bietet Danger 5 mit der vierten Episode ein herrliches Casino Royale-Ripoff in Wüstenambiente auf. Doch für Kenner gibt es zudem weitere spaßige Zitate von Bond-Filmszenen sowie eine Reminiszenz an die Eröffnungsszene aus Italian Spiderman. Wie schon in der Pilot-Webepisode The Diamond Girls kann es Maestro Dario Russo nicht lassen, das Volk seiner Vorfahren gehörig zu veralbern, indem er die Italiener wie kaffeesüchtige Volltrottel wirken lässt, Im Zentrum steht natürlich das Kartenspiel mit hohen Einsätzen zwischen dem lässigen Agenten „John Baccarat“ und dem Führer persönlich. Bei der Ausstattung stehen den ordentlichen Miniaturkulissen erneut der allzu offensichtliche Einsatz von Spielzeugfahrzeugen gegenüber. Die ganze Außenszenerie erinnert teilweise wieder verdächtig an Team America. Dass sie mit einem Plotelement hinsichtlich der Bundeswehr-Probleme mit dem Maschinengewehrtyps G36 goldrichtig liegen würden, konnte das Produktionsteam sicherlich nicht erahnen. Der größte Kritikpunkt: leider ist dieses irre Spektakel zwischen unermüdlicher Nazi-Gigantomanie und Agenten-Thrill mit persönlichen Befindlichkeiten schon nach 25 Minuten vorbei. Immerhin bleibt mir dadurch noch etwas Zeit zum Rasieren.

 

Cocktail des Tages: „Fruit ’n‘ Khamun“

Mit freundlicher Unterstützung von Mazzarucci Shavissimo

Danger 5, 1×04: Hitler’s Golden Murder Palace
Australien 2012. FSK 16. 25 Minuten. Mit: David Ashby, Aldo Mignone, Sean James Murphy, Natasa Ristic, Amanda Simons, Carmine Russo, Tilman Vogler u.a. Special Guest: Brendan Rock als Erwin Rommel. Idee & Drehbuch: David Ashby und Dario Russo. Regie: Dario Russo.

 

Credits:
Bilder (c) Edel Germany.


Media Monday #368

16. Juli 2018

Auch die schönste Zeit des Jahres geht unweigerlich zu Ende. Daher nun die vorerst letzte Urlaubsversion des Media Monday



Vorläufiges Fazit: Der Urlaub hat seinen Zweck erfüllt. Seit langem war ich nicht mehr so ausgeglichen und entspannt. Mal sehen wie lange dieser Zustand am ersten Arbeitstag morgen anhalten wird. Die vergangene Woche wurde jedenfalls sinnvoll genutzt. Mein erster Kinobesuch seit Monaten bescherte mir die vergnügliche irische Komödie Halaleluja – Iren sind menschlich, die auch dank der Originalfassung weitgehend überzeugte. Außerdem sind nun zwei Serien zu Ende geschaut. Den letzten beiden Teile des Twin Peaks-Revivals gelang es, mich und meine Freunde ziemlich zu verblüffen. Daher habe ich die Original-Serie noch einmal von Neuem begonnen. Auch meine zwischenzeitlich unterbrochene Erstsichtung von The IT Crowd bei Netflix ist nun vollendet. Und weil’s so lustig war, gibt’s ebenfalls eine Ehrenrunde. 😉

Und nun entspannte Antworten auf sieben Fragen:

1. Jetzt, da die neue Woche schon wieder in den Startlöchern steht, darf ich am heutigen Montag noch pausieren, bevor es morgen wieder mit Arbeit losgeht.

2. Im Sommerurlaub darf ____ auf alle Fälle nicht fehlen, schließlich Die Frage kommt etwas spät, da mein Sommerurlaub nach dem heutigen Tag endet.

3. Schönes Wetter treibt einen ja bekanntlich gern mal nach draußen, wobei mich wohl einzig ____ davon abhalten könnte, denn Ich bin kein Sonnenanbeter, von daher gibt es einige Dinge, die mich drinnen zu fesseln vermögen.

4. Interaktive Film-Erlebnisse oder interaktive Bücher können sicherlich spannend sein, nur habe ich diesbezüglich wenig Erfahrung.

5. Ich persönlich favorisiere bei der Frage nach eher kurzen Staffeln (bspw. 10-13 Episoden) oder den üblichen rund 22 Episoden grundsätzlich eher ersteres, denn bei langen Staffeln (mit 22 oder mehr Folgen) ist meist zuviel mäßiges Füllmaterial dabei.

6. Mein Interesse an Cosplay scheint „im Alter“ erst so richtig aufzublühen, schließlich habe ich erst letztes Jahr damit angefangen. Ich freue mich auch schon auf die nächsten Gelegenheiten.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Danger 5: Kill-Men Of The Rising Sun (Kurzkritik)

13. Juli 2018

Packende Luftschlachten, Versuchungen des Fernen Ostens, verschwundene Inselreiche und gefährliche Wellnessoasen. All das und mehr gibt es in der dritten Folge von Danger 5

Previously on DANGER 5


An der Zitze des Orients oder Armageddon-Party in Stalins Schnurrbart

Nachdem alliierte Luftstreitkräfte nahe dem chinesischen Luftraum immer wieder von mysteriösen japanischen Kampffliegern abgeschossen werden und Japan selbst von der Landkarte verschwunden scheint, soll Danger 5 dem Rätseln auf den Grund gehen. Auf dem Weg werden die fünf Agenten in ihren Danger Fighters allerdings ebenfalls abgeschossen. Während es Claire (Amanda Simons), Jackson (David Ashby) und Pierre nach Burma in die Fänge eines Drogenlords verschlägt, gelingt Ilsa (Natasa Ristic) und Tucker (Sean James Murphy) die Landung in Japan, wo sie auf ein kurioses Wellnesshotel stoßen, welches bei seinen Gästen jedoch tiefgreifende Veränderungen hinsichtlich ihrer Persönlichkeit bewirkt…

Obwohl Kill-Men Of The Rising Sun dem Repertoire der Serie Japan-Trash hinzufügt und in Person von Kaiser Hirohhito (als Wissenschaftler-Weichei), Italiens Duce Mussolini (als frühreif-lüsterner Bangert) bzw. Stalin gleich drei (weitere) historische Führer aufbietet, so geht der dritten Episode die inhaltliche und humoristische Dichte der Vorgänger-Folgen doch etwas ab. Die herrlich billig inszenierten Luftschlachten mit Spielzeugfliegern an Fäden erinnern mich sehr an eine entsprechende Szene aus Team America. Das japanische Spa gehört sicherlich zu den Etablissements an/zu welchen ein bekannter britischer Agent zweimal kommt. Regisseur Dario Russo, der ebenso wenig asiatische Wurzeln wie die meisten übrigen Darsteller besitzen dürfte, agiert hier genüsslich überzeichnet als schmieriger Drogenlord namens Hans Chang. Die Kostüme der Roboter-Soldaten sind jedenfalls mal wieder zum Schreien. Das Aufteilen des titelgebenden Quintetts in einer neuen Variante bringt die Entwicklung der Teamdynamik immerhin gut voran. Das Faible der Macher für japanische B-Movies scheint allerdings nicht abzureißen. Denn ohne viel zu verraten, Kill-Men Of The Rising Sun ist nicht die letzte Episode mit ähnlicher Motivlage.

 

Cocktail des Tages: „Chinese Whisper“

Mit freundlicher Unterstützung von Tanaka Paperweights.

Danger 5, 1×03: Kill-Men Of The Rising Sun
Australien 2012. FSK 16. 25 Minuten. Mit: David Ashby, Aldo Mignone, Sean James Murphy, Natasa Ristic, Amanda Simons, Carmine Russo, Tilman Vogler u.a. Special Guests: Paul Muscat als Kaiser Hirohito, Marlon Shepherdson als Benito Mussolini und Greg Marsh als Joseph Stalin. Idee & Drehbuch: David Ashby und Dario Russo. Regie: Dario Russo.

 

Credits:
Bilder (c) Edel Germany.


Die 5 Besten am Donnerstag #101

12. Juli 2018

Nach dem großen Jubiläum vor zwei Wochen beginnt eine neue Ära der Blogparade von Gorana aus der Ergothek mit Humor…




Erfragt werden heute

Die 5 lustigsten Serien/Sitcoms:

(in alphabetischer Reihenfolge)

Absolutely Fabulous (1992-2012)
Coupling (2000-2004)
Danger 5 (2011-2015)
The IT Crowd (2006-2013)
Der Tatortreiniger (2011-?)


Apocalyptic4: Forever Dead

9. Juli 2018

Zur Abwechslung heute ein besonderer Videotipp. Das im April, Mai und Juni diesen Jahres in Leipzig aufgeführte Zombie-Apokalypse-Theaterstück Forever Dead gibt es nun in voller Länge bei Youtube…

Vor gut vier Wochen besuchte ich die kleine, aber sehr feine Forever Dead Convention in Leipzig und hatte dabei die Gelegenheit die letzten beiden Vorstellungen des gleichnamigen, intermedialen Zombieapokalypse-Horror-Theater/Filmprojektes zu erleben. Forever Dead wurde von der Leipziger Performance-Gruppe Apocalyptic 4 ins Leben gerufen. Das Quartett besteht aus Theaterdramaturgin Cynthia Friedrichs, Filmemacherin/Fotografin Mira Sommer (beide auch Cosplayerinnen) sowie den Schauspielern Katja Göhler und Kevin Körber.

Zum Inhalt: Agnes und Lars sind vorbereitet auf die Zombie-Apokalypse. Sie haben die Zeichen der Zeit erkannt und warten auf den Tag X. Als es soweit ist, läuft nichts, wie es soll. Die beiden müssen sich in einem leerstehenden Gebäude verschanzen und ihre Chancen auf ein Überleben neu durchrechnen. Aber der Horror vor der Tür lässt sich nicht aussperren. Angst, Paranoia und ein grausames Geheimnis brechen sich immer weiter Bahn, bis die beiden nicht mehr wissen, vor wem oder was sie überhaupt sicher sind.

Das komplette (etwa einstündige) Stück gibt es seit kurzem in voller Länge (inklusive Filmeinspielungen) bei Youtube:

 

 

 

Apocalyptic4: Forever Dead
FSK 16. Darsteller: Katja Göhler (Agnes) und Kevin Körber (Lars). Text und Regie: Cynthia Friedrichs. Filmszenen: Mira Sommer. Kostüme: Doreen Winkler. Musik: Rasmus Rudengren.

Credits:
Bild, Inhaltsangabe und Videos (c) Apocalyptic4


Sneakfilm - Kino mal anders

Kino…DVD…Blu-ray…und mehr!

Trallafittibooks

Roguish. Nerdy. Redhead.

Lesezauber

Lesen tut gut.

Gina Dieu Armstark

Passion of Arts

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Cinematographic Tides

Filmische Gezeiten / Filmbesprechungen nach Wetter- und Stimmungslage / Klönschnack inbegriffen

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

serialposting

Serien, Filme und TV

Hurzfilm

Ist das Filmkunst oder kann das weg?

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

Xeledons Spiegel

"Aber was ist hinter dem Spiegel?" - "Nichts. Und alles."

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

24 Yards per Second

Filme. Football. Und so.

neuesvomschreibtisch

You're gonna be fine.

pieces of emotions

Bücherwurm, Serienfreak & hoffnungsvoller Schreiberling

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Televisioner

Ein subjektives Blog über Serien, Filme und anderen Popkultur-Kram

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film-, serien- und theaterverrückten Lehrerin

Xanders Blog

Ein Blog über Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

Wortman

Willkommen in den WortWelteN

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.