Media Monday #284

5. Dezember 2016

media-monday-284

Aus aktuellem Anlass (siehe die Antwort zu Frage 7): Jetzt tanzen alle Blogger! Macht auf dem Reader Licht! … Ja, jetzt kommt die Media Monday Show!…

1. Wenn zu Nikolaus wieder die Sternsinger klingeln, dann sind sie wohl erneut einen Monat zu früh dran.

2. Von Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere die Extended-Edition zu kennen/besitzen, bietet keinen wirklichen Mehrwert, denn die neuen Szenen bestehen fast nur aus überflüssigen Actionszenen.

3. Mit meiner Vorliebe für Filme, die einem nicht alles vorkauen, scheine ich ja ziemlich allein da zu stehen, zumindest kommt mir das bisweilen so vor.

4. Die Serie Shadowhunters hat mich dazu angeregt, nach zwei gesehenen Folgen einen großen Bogen um sie zu machen.

5. Der Richter und sein Henker von Friedrich Dürrenmatt hat mich als Buch wahnsinnig begeistert, bisher bin ich aber noch weder zur Graphic-Novel-Umsetzung noch zur Verfilmung der Geschichte von Maximilian Schell vorgedrungen.

6. Wenn es ums Thema Comics geht interessiere ich mich grundsätzlich für fast Alles außerhalb des Marvel-und-DC-Superhelden-Einheitsbreis.

7. Zuletzt habe ich die ersten beiden Folgen der neuen „Muppet“-Show gesehen und besprochen und das war überraschenderweise gelungen, weil Humor und Charme der kultigen Charaktere auch im Fernsehen des 21. Jahrhunderts noch funktionieren.


The Muppets (2015) – Folgen 1 und 2

4. Dezember 2016

Mittlerweile macht die überflüssige „Reboot“-Welle auch nicht mehr vor TV-Klassikern halt. Der Megakonzern Disney und US-Network ABC lassen die beliebtesten Puppen des Showbiz wieder über die Flimmerkiste tanzen. Und das überraschenderweise ohne Ermüdungserscheinungen.

8-10The Muppets.
Puppentrick/Comedy-Serie USA 2015/16. Mit: David Goelz, Eric Jacobson, Bill Barretta, Peter Linz, David Rudman, Matt Vogel, Steve Whitmire, Julianne Buescher u.a. Idee: Bill Prady und Bob Kushnell. Nach Charakteren von Jim Henson.


the-muppets-2015_poster

 

It Aint Over Til It’s Over

Trotz ihrer Trennung gehen Kermit der Frosch und Schweinedame Miss Piggy keinesfalls getrennte Wege. Denn Piggy hat beim US-Network ABC eine Latenight-Show und Kermit ist deren Produzent. Dass jemand den Laden zusammenhält ist auch nötig, denn hinter den Kulissen der Show tummeln sich mit Fozzie Bär, Tier, Scooter, Gonzo, dem schwedischen Chefkoch und Ratte Rizzo die üblichen Verdächtigen. Außerdem ist die Gastgeberin für ihre unberechenbaren Launen berüchtigt. Sicherlich auch weil ihr Ex mit der hübschen rothaarigen Denise (ebenfalls eine Schweinin) aus der Marketing-Abteilung des Senders eine neue Freundin gefunden hat. Unterdessen versucht Fozzie Bär bei den Eltern seiner menschlichen Freundin Eindruck zu machen. Mit dem nächsten Gaststar, der Schauspielerin Elizabeth Banks, ist Piggy so gar nicht einverstanden. Könnte es daran liegen, dass vor ein paar Jahren die Probeaufnahmen für eine Rolle in Die Tribute von Panem völlig schiefgelaufen sind?


the-muppets-2015_frosch-und-schwein Kermit und Piggy haben sich getrennt

Die wilden, verrückten, liebenswerten Puppen aus Jim Hensons (1936-1990) kreativer Werkstatt sind zurück. Nach den beiden letzten Kinofilmen – Die Muppets (2011) und Muppets Most Wanted (2014) – nun auch im deutschen Fernsehen. Denn seit dem 3. Dezember 2016 zeigt Pro Sieben (gut ein Jahr nach der US-Premiere) die TV-Neuauflage der kultigen Puppentrickserie (1976-1981) immer samstags gegen 14 Uhr in Doppelfolgen. In den USA wurde The Muppets als Serie nach nur einer Staffel (16 Folgen) im Mai 2016 abgesetzt. Nach den ersten zwei Episoden fragt man sich allerdings etwas verwundert: warum? Denn die neue Puppenshow ist alles andere als ein lauer Aufguss.

Die verantwortlichen Kreativen hinter „Muppets 2015“, Bill Prady (The Big Bang Theory) und Bob Kushnell (Hinterm Mond gleich links, Anger Management), sind wahrlich keine Neulinge in der Sitcom-Welt. Geschickt adaptierten sie das Grundkonzept der Originalserie in die heutige Fernsehwelt. Das aktuelle sehr in Mode geratene Format der Mockumentary, in welchem eine Kameracrew einen fiktiven Dokumentarfilm dreht, bietet sich perfekt an, um bei der geschäftigen und heterogenen Puppentruppe hinter die Kulissen zu blicken. Der zentrale Aufhänger ist nicht wie früher eine Musical-/Variete-Produktion sondern „Up Late with Miss Piggy“, eine spätabendliche Talkshow, in welcher die berühmt-berüchtigte Schweinedame Prominente zu Gast hat. In gewohnter Manier agieren der nicht selten genervt-verzweifelte Kermit (als Produzent und Motivator), der geschäftige Scooter (Assistent und „Mädchen für alles“), Fozzie Bär (meist wenig witziger Anheizer), das Senioren-Duo Statler/Waldorf (lästernde Dauergäste) und die Progrock-Formation Electric Mayhem (inklusive ihrem nicht zu bremsenden „tierischen“ Drummer) als Showband der Sendung. Die aus Serien wie The Office oder dem deutschen Pendant Stromberg bekannten Interview-Schnipsel geben freilich den Beteiligten die Chance, das Geschehen zu kommentieren.

Im Mittelpunkt der neuen Serie stehen natürlich Miss Piggy und Kermit. Im August 2015, wenige Wochen vor der US-Premiere, erklärte das seit Jahrzehnten unzertrenntliche Promi-Paar ihre romantische Beziehung für beendet. Doch sind der Frosch und die Schweinedame beruflich weiterhin verbandelt und das sorgt regelmäßig für Wirbel, einfach weil Kermit die ständig wechselnden Launen seiner Ex auf Dauer nicht so gut wegstecken kann wie früher („Mein Leben ist die in Speck gerollte Hölle auf Erden.“). Und weil Piggy sicherlich auch darüber erbost ist, dass Kermit mit dem süßen „Marketing-Schweinchen“ Denise bereits eins neue Flamme hat.

Der hektische Mockumentary-Stil macht es mitunter etwas schwer die teilweise im Sekundentakt eingestreuten Gags alle mitzubekommen, passt aber wunderbar zum chaotischen Personal. Wie schon vor 40 Jahren sollte man nicht dem Irrglauben verfallen, dass die neue „Muppet-Show“ wirklich für Kinder geeignet sein kann. Dazu ist der Humor wie gewohnt zu anarchisch und der Dialogwitz zu zweideutig („Dann haben wir uns crosspromotet.“). Mit den unterschiedlichen Stars, die sich hier die Klinke in die Hand geben (in den ersten beiden Folgen der Sänger Josh Groban, die Band Imagine Dragons sowie die bekannten Schauspieler Elizabeth Banks und Laurence Fishbourne), wird der überbordende Starhype und Medienrummel durch den Kakao gezogen. Im Grunde eignet sich das Format der „halbstündigen“ (d.h. knapp über 20 Minuten Laufzeit) Comedyshows auch besser für die Eigenheiten der Muppets als ein abendfüllendes Leinwandabenteuer.

Fazit: Auch wenn der Mockumentary-Stil etwas hektisch wirkt, so funktioniert die neue Serie als gelungene Adaption der spaßig-verrückten Puppenshow an heutige TV-Trends und gleichzeitig als bisweilen beißende Mediensatire. 8 von 10 Punkten.


TV-Tipp: The Muppets.
immer samstags gegen 14:00 Uhr mit zwei neuen Folgen auf Pro Sieben.

 

the-muppets-2015_denise
Kermit und seine neue Flamme
the-muppets-2015_meeting
Die Muppets beim Meeting
the-muppets-2015_buffet
Das Büffet ist eröffnet

Bilder (c) ABC/Pro Sieben.


Review(s) November 2016

2. Dezember 2016

Endlich Wochenende! Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens. Schließlich ist der November in wahnsinniger Geschwindigkeit vorbeigerauscht und bevor man sich umsieht wird 2016 Geschichte sein. Hier nun mein kleiner Rückblick auf den letzten Monat…

reviews-november-2016_cloud

Es sieht wohl so aus, dass der einzige Film auf meiner „Kino-Liste“ des Jahres hier in der provinziellen Provinz nicht gezeigt wird. Das bedeutet, dass mein Kinojahr 2016 quasi schon beendet ist. Vielleicht ergibt sich noch die ein oder andere „Heimkino-Nachlese“. Außerdem gilt es noch ein paar Serien zu besprechen. Der November war für mich übrigens ein hochwertiger Monat, was Filme und Serien betrifft, denn eine schlechtere Bewertung als 7/10 gab es nicht. Aber seht selbst:

(Wie gewohnt sind die jeweiligen Reviews/Artikel verlinkt)

Filme
Paterson
Arrival
Violet & Daisy
(Kurzkritik)

Serien
Das karmesinrote Blütenblatt (Kurzkritik)
Wölfe
Game Of Thrones – Staffel 6

Sonstiges
Blogparade: Kill Them Off – 10 Most Hated Characters
(zur Auswertung der Blogparade geht es HIER)


Media Monday #283

28. November 2016

media-monday-283

Das erste Adventswochenende 2016 ist schon wieder zu Ende. Auf dem Programm standen u.a. Kräfte sammeln für die neue Arbeitswoche sowie mit Arrival von Denis Villeneuve ein wirklich sehr schöner Kinofilm. Mehr dazu bei meinen Antworten zu den Fragen des neuen Media Monday

1. Wenn ich daran denke, dass jetzt schon wieder die Vorweihnachtszeit beginnt merke ich immer wieder aufs Neue wie schnell die Zeit vergeht. Wie muss das wohl für Leute sein, die viele Jahre älter sind als ich?

2. Normalerweise mag ich Filme mit/von Jonathan Frakes, der die beiden starken Star-Trek-Kinofilme Der erste Kontakt und Der Aufstand inszeniert hat und seine Rolle als Commander Riker dabei auch spielte, ja sehr gerne, aber mit der Realverfilmung der kultigen Puppentrickserie Thunderbirds hat er echt ins Klo gegriffen, denn der Film lässt den „Sixties-Charme“ der Serie völlig vermissen und biedert sich nur an Kinder/Teenies als Zielgruppe an. Völlige Themaverfehlung.

3. Siehe Antwort zu Frage 2 ist eine der enttäuschendsten Verfilmungen überhaupt, denn ____ .

4. Das Product Placement in Filmen ist für mich oft nicht so erkennbar, aber wenn ich sie bemerke, dann ist das ein Zeichen für übermäßige „Schleichwerbung“.

5. Wenn es um hochwertige und großartige Serien geht sind Pay-TV-Serien aus den USA bzw. Serien von Streaminganbietern wie Game Of Thrones, Penny Dreadful und (seit kurzem auch) The Crown für mich vorne mit dabei. Ich schaue daher kaum noch Serien von „herkömmlichen“ US-Networks.

6. Mein Blog ist auch nach über siebeneinhalb Jahren noch existent, seit 2012 wird es wesentlich regelmäßiger „gepflegt“, vor allem an Montagen.😉

7. Zuletzt habe ich im Kino den Film Arrival gesehen und das war ein wirklich schönes Leinwanderlebnis, weil die neueste Regie-Arbeit von Denis Villeneuve (Enemy, Prisoners, Sicario) gleichzeitig einfach und doch komplex, dank der Musik von Jóhann Jóhannsson und Max Richter (dessen Werk ich beim Tippen dieser Zeilen gerade höre), der tollen Bilder und der Atmosphäre einfach wunderschön ist. Irgendwie muss ich es in den nächsten Tagen schaffen, meine Eindrücke in eine Filmkritik umzusetzen. Das wird nicht einfach.


Blogparade: Kill them off! 10 Most Hated Characters

24. November 2016

Ich höre mein Blog nach Aufmerksamkeit schreien. Wie gut dass es die neue Aufgabenstellung der Singenden Lehrerin aka „Königin der Blogparaden“, gibt.

 

Gefragt wurde nach Figuren aus Serien und Filmen, denen man den Tod wünscht, und/oder die einem tierisch auf die Nerven gehen. In meiner Liste gibt es beide Arten von Kandidaten, allerdings überwiegend „Serienhelden“.

Bilder gibt es heute mal keine. Wer will, kann googeln.

(in keiner bestimmten Reihenfolge, vorhandene Kritiken sind verlinkt)

Agent Monica Reyes (Akte X)
Eine spät hineingeschriebene Figur, die weder als „glaubendes Gegenstück“ zum skeptischen Agent Doggett noch als Schwangerschaftsvertretung von Agent Scully wirklich überzeugt. Vielleicht werde ich sie in einem anderen Licht sehen, wenn ich bei meiner BuRay-Sichtung bis zur entsprechenden Staffel vorgedrungen bin.

Sheriff Chris Mannix (The Hateful 8)
Was habe ich mir gewünscht, dass diese endlos nervende Quasselstrippe als erstes draufgeht…

König Joffrey Baratheon (Game Of Thrones)
Es ist nicht gut, wenn der junge König eines ganzen Kontinents gleichzeitig ein verzogener Bengel und ein sadistischer Soziopath ist.

Ramsay Snow (Game Of Thrones)
Die Herkunft ist eine ganz andere als bei King Joff, aber das Ergebnis ähnlich verheerend. Ramsay verstümmelt und foltert zu seinem eigenen Vergnügen, und macht dabei auch nicht vor seiner eigenen Ehefrau halt.

Dr. Gemma Simmons (Marvel’s Agents Of S.H.I.E.L.D.)
Die „sexy“ Wissenschaftlerin mit dem obligatorischen Hochglanzgesicht inklusive Schminkspiegelgrinsen ist bestenfalls im Tandem mit ihrem Partner Dr. Leo Fitz zu ertragen. Spätestens bei Beginn der 2. Staffel hat die scheinbar endlos angelegte Serie auch für mich ihren Reiz verloren…

Captain Elisabeth Lochley (Babylon 5, Crusade)
Ähnlich wie bei Agent Reyes gehört Captain Lochley zu den Figuren, die spät in einer Serie auftauchen und mit denen man – im speziellen ich – nicht so warm wird. Leider war sie dann auch in der Spin-Off-Serie Crusade dabei.

Jar Jar Binks (Star Wars – Episode I, II und III)
Ich denke, zu dieser „Figur“ muss ich nichts weiter sagen. Sie steht stellvertretend vor allem für die schwache
Episode I.

Tyene Sand (Game Of Thrones)
Tyene Sand, ist mit ihren beiden Schwestern Obara und Nymeria der Hauptgrund, warum der Dorne-Handlungsstrang in der 5. Staffel so misslungen ist. Eine schlecht geschriebene Klischee-Kampfmieze, die auch noch mit plumpen sexuellen Avancen „glänzt“. Schade, dass die Autoren der TV-Serie stattdessen nicht die wesentlich spannendere Figur Arianne Martell aus den Büchern von George R.R. Martin übernommen haben.

Illithyia (Spartacus)
Diese hochnäsige Patrizier-Gattin aus der „römischen“ Sex-und-Splatter-Serie ging mir einfach unheimlich auf die Nerven. Sicherlich einer der Gründe, warum ich nach Staffel 1 aufgehört habe.

Milan Garrell (The Returned)
Ein sadistischer „Sektenguru“, der meint, er tue seinen Opfern etwas Gutes, wenn er sie quält und tötet. Ähnlich sympatisch wie die beiden o.g. Herren aus GoT.


Media Monday #282

21. November 2016

media-monday-282

Bevor ich hier wieder eine uninspirierte Einleitung hinterlasse, geht es gleich in „medias res“ (pun intended), nämlich zu den heutigen Fragen des Media Mondays.

1. Wenn es etwas gibt, was mich in meiner Kindheit/Jugend begleitet hat, dann war das die Schule und das 13 Jahre lang. Manche andere Leute begleitet sie sogar bis zur Rente bzw. Pension.

2. Patsy Stone aus der Serie und dem dazugehörigen Film Absolutely Fabulous ist eine wirklich vielschichtige Figur, die vor allem unzählige Schichten Makeup trägt.

3. Die Miniserie Das karmesinrote Blütenblatt konnte meine Erwartungen übertreffen, schließlich erwartete ich eine Produktion mit schillernden Kostümen und Starbesetzung, wurde aber durch ein abgründiges Gesellschaftsdrama überrascht.

4. Eine der stärksten Episoden von Penny Dreadful spielt fast ausschließlich im Inneren einer Gummizelle.

5. Den leider viel zu früh verstorbenen Musiker Tim Buckley habe ich zwar erst spät für mich entdeckt, jedoch finde ich vor allem seine frühen Songs und Alben einfach faszinierend schön.

6. Wenn nächsten Freitag bei Netflix das Gilmore Girls Revival startet, interessiert es Wayne?

7. Zuletzt habe ich die 6. Folge der Miniserie Die Bibel gesehen und das war erneut zwar gut gemeint, aber am Ende doch eher langweilig, weil das Drehbuch zu sprunghaft ist und die Inszenierung durch ständige Zeitlupen nervt. Ich hoffe mal, dass Jesus nicht in Zeitlupe gekreuzigt wird.


Media Monday #281

14. November 2016

media-monday-281

Zumindest medial stand das vergangene Wochenende für mich im Zeichen der britischen Monarchie. Es ist mir endlich gelungen, mein Review zur BBC-Miniserie Wölfe (Wolf Hall), über Thomas Cromwell und sein Wirken, fertigzustellen. Außerdem habe ich begonnen, die brandneue Netflix-Serie The Crown, die von den jungen Jahren von Königin Elisabeth II. handelt, anzusehen. Die neue mediale Woche beginnt mit sieben neuen Fragen beim Media Monday.

1. Von dem, was man bisher so hört, reizt mich der erneute Reboot von Spider-Man im Kino überhaupt nicht. Auch dass er Teil des „Marvel Cinematic Universe“ ist wird mich wohl nicht dazu bringen, den nächsten Spinnen-Film anzuschauen.

2. Viele kleine, wunderschöne, kreative Filme hätten es verdient, dass man ihnen mehr Aufmerksamkeit schenkt und nicht zum x-ten Mal den gleichen Blödbuster-Murks anschaut.

3. Über die neuerlich immer wieder ans Licht kommende Dummheit der Menschen könnte ich mich ja richtiggehend aufregen, schließlich leben wir in einer aufgeklärten Welt, verdammt nochmal!!!

4. Messen und Conventions allüberall. Mir persönlich sind da zuviele Stargäste, die mich überhaupt nicht interessieren. Außerdem hege ich die Befürchtung, dass die Cons recht überlaufen sind.

5. Mittlerweile stapeln sich bei mir zuhause ungesehene DVDs/BluRays.Ich bin gespannt, wie viele an dieser Stelle „Rechnungen“ schreiben.

6. Wenn mal etwas Zeit bleibt, greife ich derzeit gerne zu einem Comic.

7. Zuletzt habe ich ____ siehe Eingangstext.


Miss Booleana

says "Hello World!"

Cinematographic Tides

Filmische Gezeiten / Filmbesprechungen nach Wetter- und Stimmungslage

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

serialposting

Serien, Filme und TV

Hurzfilm

Ist das Filmkunst oder kann das weg?

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

Xeledons Spiegel

"Aber was ist hinter dem Spiegel?" - "Nichts. Und alles."

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

STUDIOSI Ü40

Wie ist der Tagesablauf eines Studenten über 40, der vielleicht eine Familie, einen Partner und einen Job hat? Und wieso bekommt man keine Studienbeihilfe mehr, und keine Vergünstigungen wie alle anderen? Weil man als zu alt gilt sich noch auf wissenschaftlicher Ebene aus,- und weiterzubilden? Weil man den gesellschaftlichen Normen nicht entspricht, und trotzdem was aus sich machen möchte. Was tun wenn man unsicher ist, abgesehen vom zeitlichen Managment und da wär ja auch noch der Prüfungsstress?????

Couchkartoffelchips

Macht jetzt bloß keinen Stress...

Motion Picture Maniacs

Filmblog - Reviews & Filmzitate!

24 Yards per Second

Filme. Football. Und so.

neuesvomschreibtisch

You're gonna be fine.

pieces of emotions

Bücherwurm, Serienfreak & hoffnungsvoller Schreiberling

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Televisioner

Ein subjektives Blog über Serien, Filme und anderen Popkultur-Kram

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film- und serienverrückten Lehrerin

Xanders Blog

Ein Blog über Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Tonight is gonna be a large one.

"This is totally going into my blog!" (Barney Stinson)