The Frankenstein Chronicles: Staffel 2

20. Januar 2018

Drei Jahre später versucht Ex-Soldat John Marlott im London des 19. Jahrhunderts noch immer den Mann hinter den „Frankenstein-Morden“ zur Strecke zu bringen. Doch die Lage hat sich keinesfalls gebessert…

The Frankenstein Chronicles: Staffel 2 (The Frankenstein Chronicles: Series 2)
Mysteryserie UK 2017. 6 Folgen. Gesamtlänge: ca. 280 Minuten.
Mit: Sean Bean, Richie Campbell, Maeve Dermody, Laurence Fox, Ed Stoppard, Tom Ward, Martin McCann, Ryan Sampson, Paul Kennedy, Guy Henry u.v.a. Idee: Benjamin Ross und Barry Langford. Regie: Alex Gabassi.

 

Französisches DVD-Cover

 

Zwischen Leben und Tod

Nachdem John Marlott (Sean Bean) hingerichtet wurde, erweckte ihn Lord Daniel Harvey (Ed Stoppard), der Mann hinter den „Frankenstein-Morden“, wieder zum Leben. Marlott floh aus Harveys Gewalt, landete aber im Bethlem Hospital für Geisteskranke. Drei Jahre später gelingt ihm die Flucht aus der Einrichtung. In der von allerlei Elend geprägten Pye Street in Westminster taucht er unter. Eine neue Mordserie erschüttert die Gegend. Priester werden erstochen und ihnen das Herz entnommen. Marlott vermutet freilich Harvey hinter den Gräueltaten und versucht auf eigene Faust zu ermitteln. Zwischen der von Sir Robert Peel (Tom Ward), mittlerweile Premierminister, ins Leben gerufenen Metropolitan Police und der Wache der zuständigen Pfarrei von Westminster entbrennt ein Streit um die Zuständigkeit hinsichtlich der Priestermorde. Marlotts ehemaliger Partner Joe Nightingale (Richie Campbell), inzwischen zum Seargent befördert, wird von Inspektor Treadaway (Paul Kennedy) mit den Ermittlungen beauftragt. Marlott findet unterdessen bei der gütigen Armenschneiderin Esther Rose (Maeve Dermody) eine vorübergehende Bleibe. Die verwitwete Mrs. Rose hat einen speziellen Auftrag von Frederick Dipple (Laurence Fox), einem geheimnisvollen Mitglied der feinen Gesellschaft…

Ehrlich gesagt war ich nach der ersten Staffel von The Frankenstein Chronicles überrascht zu erfahren, dass es eine zweite Season geben wird, trotz des relativen offenen Endes. Im März 2017 begannen in Belfast die Dreharbeiten zu sechs weiteren Episoden, wobei das Autorenteam um die beiden Serienschöpfer Benjamin Ross (auch Regisseur von Staffel 1) und Barry Langford komplett ausgetauscht wurde. Das kreative Ruder übernahm Michael Robert Johnson (Sherlock Holmes, 2009), für die Regie engagierte man den Brasilianer Alex Gabassi. Im Vereinigten Königreich wurden die sechs neuen Folgen von Anfang November bis Anfang Dezember 2017 ausgestrahlt. Beim deutschen Pay-TV-Sender TNT Serie erfolgt am 27. Dezember 2017 sowie am 3. und 10. Januar 2018 die deutsche Fernsehpremiere.

Auch in der zweiten Season gelingt The Frankenstein Chronicles ein interessanter Mix aus diversen literarischen und historischen Versatzstücken, welcher den „Frankenstein-Mythos“, wie er durch den gleichnamigen Roman (erschienen 1818) von Mary Shelley (in Staffel 1 auch eine der Figuren) weithin bekannt wurde, auf originelle Weise weiterspinnt. Der frühere Soldat und „Proto-Polizist“ John Marlott, zuvor noch mit der Aufklärung einer grausigen Mordserie beauftragt, wird hier selbst zur von Menschen geschaffenen Kreatur. Marlott fungiert als Wandler zwischen Leben und Tod, als Wiedergänger, der seinen „zweiten Schöpfer“ von weiteren Untaten abbringen will und gleichzeitig seine eigene Menschlichkeit wiederzufinden versucht.

Das Geschehen spielt sich wie zuvor überwiegend in einem Elendsviertel Londons ab, wo die meist bettelarmen Bewohner zusätzlich zu ihrer ohnehin mehr als unmenschlichen Existenz noch von einer mysteriösen Seuche heimgesucht werden. Den verklärten Blick auf die viel beschworenen „guten alten Zeiten“ sucht man in dieser Serie vergebens. Ständig präsent bleibt auch der Konflikt zwischen geistlicher und weltlicher Existenz, wo Staat und Kirche um Autorität streiten und die geschundenen Seelen auf eine besseres Leben nach dem Tod als davor hoffen weshalb der Glaube eine zentrale Rolle einnimmt. Zu keiner Zeit wird der Zuschauer hier vor dem vielfältigen Grauen und Unrecht verschont, vor allem dank der ungeschönten, wenngleich keineswegs schmucklosen Inszenierung.

Besonders kurios erscheint die Figur des (einfluss-)reichen Dandys Frederick Dipple, in dessen Handlungsstrang sich der Frankenstein-Mythos, Der Sandmann (1816) von E.T.A. Hoffmann sowie weitere Motive vereinen. Leider geht der Geschichte zum Ende hin etwas die Luft aus, was aus meiner Sicht der Beschränkung auf sechs Folgen geschuldet sein könnte. Dennoch käme der Schlusspunkt an dieser Stelle nicht zum falschen Zeitpunkt. Es besteht jedoch die Möglichkeit weiterer Seasons. Streaminganbieter Netflix hat sich die weiteren internationalen Rechte an der vom britischen Sender ITV produzierten Serie gesichert und könnte weitere Folgen in Auftrag geben/finanzieren.

Staffel 2 von The Frankenstein Chronicles lief vom 27. Dezember 2017 bis 10. Januar 2018 bei TNT Serie und ist bis einschließlich 9. Februar 2018 noch über Sky abrufbar. Auf DVD und BluRay gibt es bisher nur die erste Staffel.

Fazit: Auch in der zweiten Staffel fesselt The Frankenstein Chronicles als albtraumhafte, intelligent verwobene Schauermär aus politischen/sozialen Missständen, abscheulichen Verbrechen sowie dem Schicksal seines zwischen Leben und Tod wandelndem Protagonisten. 8 von 10 Punkten.

Schneiderin Esther Rose

Was plant Frederick Dipple?

Credits:
Bilder (c) ITV/TNT Serie.

Advertisements

Media Monday #342

15. Januar 2018

Und schon wieder ist eine Woche inklusive Wochenende vorbei. Langweilig wird es bestimmt nicht. Daher gleich die neuen Fragen des heutigen Media Monday



2018 war bisher überaus positiv. Und doch plagt mich seit einigen Tagen eine zwar für mich nicht untypische, aber doch ätzende Schreibblockade. Es gibt soviel zu besprechen und zu rezensieren (siehe letzte Woche), doch ich bringe kaum etwas „zu Papier“. Hoffentlich ändert sich dieser Zustand bald.

Dennoch sind mir die Antworten zu den sieben Fragen relativ leicht von der Hand gegangen:

1. Rollenklischees und Stereotypen haben für mich eigentlich nur noch einen Reiz, wenn sie dabei karikiert oder parodiert werden.

2. Wenn mein Medienkonsum nicht an den Drang über das Konsumierte zu schreiben gebunden wäre, dann würde mein Leben stressfreier verlaufen. Es würde dann aber auch weder dieses Blog noch die andere Website geben. Und mir sicherlich auch etwas fehlen.

3. Die Angst erdrückt oder zertrampelt zu werden wäre einer der Punkte, weshalb man mich auf einem großen (Rock-)Konzert ohne Bestuhlung vermutlich nie antreffen wird.

4. Das Ritual, zu bestimmten Anlässen bestimmte Filme zu schauen, betreibe ich mittlerweile kaum noch. Muss ja auch nicht unbedingt sein.

5. Leinwandlegende Kirk Douglas (u.a. Die Fahrten des Odysseus, Spartacus) baut wirklich von Jahr zu Jahr weiter ab, schließlich ist er mittlerweile 101 (!) Jahre alt. Trotzdem hat man den armen alten Mann, der im Rollstuhl sitzt und kaum noch sprechen kann, bei den Golden Globes am 7. Januar nochmal unbedingt auf die Bühne „gezerrt“.

6. Ein Buch, bei dem ich hinterher nachts das Licht anlassen musste, war Die Elixiere des Teufels von E.T.A. Hoffmann, welches wir vor 18 Jahren im Deutsch-Unterricht der 12. Klasse gelesen haben.

7. Zuletzt habe ich kaum etwas geschrieben –> siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Die 5 Besten am Donnerstag #77

11. Januar 2018

Zuletzt fragte Gorana im wöchentlichen Blogstöckchen ihrer Ergothek nach fünf Filmen für 2018. Heute sind die Serien dran…

5 Serien, die ich 2018 sehen möchte

Auch wenn sich die Frage nicht ausdrücklich auf aktuelle Serien dieses Jahr bezieht, so habe ich sie für mich so interpretiert. Es gäbe natürlich auch mehr als genügend „ältere“ Kandidaten.

Los geht’s:

Legion – Staffel 2
Die Serie des Jahres 2017 (Gewinner von drei MWJ Television Awards) kehrt zurück. Voraussichtlich ab April beim Fox Channel (und einen Tag später bei Amazon) geht die irre Reise des unglaublich begabten David Haller weiter.

Philip K. Dick’s Electric Dreams
Eine starbesetzte Scifi-Anthologieserie, welche 10 Kurzgeschichten des visionären Autors Philip K. Dick (der dieses Jahr 90 geworden wäre) adaptiert. Ab 12. Januar 2018 (morgen) bei Amazon.

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse – Staffel 2
Am 30. März werden die unglücklichen Abenteuer der Baudelaire-Geschwister bei Netflix mit zehn neuen Episoden (nach den Bänden fünf bis neun der Buchreihe von Lemony Snicket) fortgesetzt.

Troy – Fall Of A City (Miniserie)
Endlich eine Miniserie (8 Episoden) über den Trojanischen Krieg. Darauf warte ich als Fan der Klassischen Griechischen Mythologie im Allgemeinen und des Sagenkreises um Troja im Besonderen ja schon lange. Starttermin noch offen (Netflix).

Watership Down (Miniserie)
Nach dem Zeichentrickfilm von 1978 eine weitere Adaption des gleichnamigen „Kaninchen“-Romans von Richard Adams als vierteilige Animationsserie, die eigentlich schon für 2017 geplant war. Starttermin noch offen (Netflix).


Filme und Serien 2017 – Der Rest

9. Januar 2018

Was hat der kleine Bloggerhobbit im vergangenen Jahr denn außer den aktuellen Filmen und Serien noch so angesehen? Wem diese Frage unter den Nägeln brennt, möge einfach weiterlesen…

Im Folgenden eine Auflistung aller nicht aktuellen Filme und Serien, die ich 2017 angesehen UND rezensiert habe sowie ausgewählte weitere Blogbeiträge. Danach der Rest, d.h. Filme und Serien(-Staffeln, -Folgen), die konsumiert, aber nicht besprochen wurden. Letztere Liste erhebt aufgrund meines nachlassenden Erinnerungsvermögens keinen Anspruch auf Vollständigkeit. 🙂

Filme

#9
Absolutely Fabulous – Der Film
Anthony Zimmer – Fluchtpunkt Nizza
Ator – Der Unbesiegbare
Avengers Grimm
Blade Runner – Final Cut
Coffee and Cigarettes
Emelie
Ex Machina
Das Geheimnis von Kells
Guardians Of The Galaxy
Hercules (2014)
The Legend Of Hercules
The Loft
Maleficent: Die dunkle Fee
Mord im Orientexpress (1974)
Nocturnal Animals
Nydenion – Krieg der Kolonien
Pixels
Star Crash 2
Thor
Thor: The Dark Kingdom

Serien
The Affair – Staffel 1
The Affair – Staffel 2
Akte X – Staffel 3
Castle – Staffel 1
Castle – Staffel 2
Castle – Staffel 3
Castle – Staffel 4
The Crown – Staffel 1
Into The Badlands – Staffel 1
Legends Of Tomorrow – Folgen 1 und 2
Miss Fishers mysteriöse Mordfälle – Staffel 2
The OA – Staffel 1
Poirot: Mord im Orientexpress (Staffel 12, Folge 3)
Robi Robi Robin Hood
Twin Peaks (Pilotfilm)

Sonstiges
(Auswahl)
Die 5 Besten Filmfortsetzungen
Die 5 Besten Filmkreaturen
Die 5 Besten Zeichentrickfilme
Die 5 Filme mit der besten Musik
7 Bücher für 2017
Blogger Recognition Award
Die Chroniken von Adele T. Young
Gratis Comic Tag 2017
Kurzkritiken-Sommer 2017
Serien-Sommer 2017
Zeichen und Wunder

Außerdem noch gesehen und (noch) nicht rezensiert:

Filme
Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (1973)
Enemy (2013)
Hercules (1983)
Hercules II (1985)
It’s Getting Late (Kurzfilm) (2012)
James Bond – Im Geheimdienst Ihrer Majestät (1969)
James Bond – Moonraker (1979)
James Bond – Octopussy (1983)
Pixels (Kurzfilm) (2010)
Star Crash (1978)
Die unglaubliche Reise in einem verrückten Raumschiff (1982)

Serien
Akte X – Staffel 4, Folgen 1 bis 15
Dangers 5 – Die komplette Serie (2 Staffeln mit insgesamt 13 Episoden)
Doctor Who (Revival):
x Staffel 1, Folgen 12 + 13
x
Staffel 5, Folgen 1 bis 6
x
Staffel 7, Folge 6 + 11
x
Staffel 8, Folge 8
x Staffel 9, Folgen 3 bis 6
Galaxy Rangers – Folge 32 („Murder On The Andorian Express“)
The IT Crowd:
x
Staffeln 1 bis 3
x
Staffel 4, Folgen 1 bis 3
Poirot:
x
Staffel 1, Folge 1
x
Staffel 4, Folge 3
x Staffel 7, Folge 2
x
Staffel 8, Folge 1
x
Staffel 11, Folge 3
x
Staffel 13, Folge 4
Reign – Folgen 1 und 2
Die Simpsons:
x
Staffel 27, Folgen 13 bis 22
x
Staffel 28, Folge 1
Thunderbirds Are Go – Staffel 1, Folgen 1 bis 7

Auswertung

Aktuelle Filme 2017: 24
Aktuelle Serien 2017: 21
Weitere rezensierte Filme: 22
Weitere rezensierte Serien(-Staffeln): 15
Weitere Filme: 11
Weitere Serien: 9

GESAMT:

57 Filme
45 Serien(-Staffeln, -Folgen)


Media Monday #341

8. Januar 2018

Die erste und höchstwahrscheinlich entspannendste Arbeitswoche des Jahres liegt hinter mir und erst heute beginnt erst wieder der „reguläre Betrieb“. Auch medial ist einiges geboten, daher jetzt der aktuelle Media Monday

Um den Jahreswechsel und kurz danach befand ich mich im Rückblick-Modus. Doch auch wenn es sein kann, dass diese Phase vielleicht noch nicht ganz ausgestanden ist und weitere diesbezügliche Beiträge kommen, so richtet sich der Fokus nunmehr auf das noch junge 2018.

Zuletzt sah ich 4/6 der zweiten Staffel von The Frankenstein Chronicles mit Sean Bean in der Hauptrolle, die seit dem 27. Dezember 2017 auf TNT Serie läuft (auch über Sky verfügbar). Die durch den Roman von Mary Shelley inspirierte, britische Serie mag nicht als vollwertiger Ersatz für Penny Dreadful genügen, sie fesselt mich aber durch den abgründigen (und im Vergleich zu Season 1 möglicherweise sogar besseren) Plot. Mehr dazu bei Frage 3.

Zudem habe ich in der vergangenen Woche einen Film mit spätem Kinostart in 2017 „nachgeholt“, nämlich den in Cannes mit dem Drehbuchpreis ausgezeichneten The Killing Of A Sacred Deer von Regisseur Yorgos Lanthimos (The Lobster), siehe Frage 5.

Ab dem heutigen Montagabend gibt’s den „Sheldon-Cooper-Doppelpack“ auf Pro Sieben. Nach dem Start der 11. Staffel von The Big Bang Theory um 20:15 beginnt danach die Free-TV-Premiere der Spinoff-Serie Young Sheldon. Bazinga!

Aber nun zu den Fragen:

1. Im Moment scheine ich ja das Genre ____ zu favorisieren, schließlich – Auf ein konkretes Genre lassen sich meine Vorliegen aktuell und allgemein nicht wirklich festlegen. Generell und auch derzeit habe ich aber eine gewisse Affinität zu Phantastik (also Fantasy, Scifi, Mystery, bestimmte Arten von Horror usw.).

2. Von vornherein auf eine bestimmte Anzahl Staffeln ausgelegte Serien haben den ungemeinen Vorteil, dass sie nicht endlos weiter ausgewalzt werden, nur weil die Quote stimmt und man möglichst großen Reibach damit machen will.

3. Die zweite Staffel von The Frankenstein Chronicles punktet bei mir ja mit der gut ausbalancierten Mischung aus gruseligem Sozialdrama, historisch-literarischen Versatzstücken und übersinnlichen Elementen.

4. Es gibt ja kaum etwas besseres als Filme und Serien ansehen sowie Lesen oder Musik konsumieren, um sich die Zeit zu vertreiben, denn jedes der genannten Medien kann (in welcher Form auch immer) eine Bereicherung sein.

5. Wer mal einen richtig überzeugenden Thriller sehen möchte und wer es gern auch etwas eigenwilliger mag, dem empfehle ich den Film von meinem letzten Kinobesuch: The Killing Of A Sacred Deer, ein starkes, düsteres und unfassbar perfides Psycho-Thriller-Drama über eine wohlhabende aber verfluchte Familie. Mehr dazu bald in meiner Filmkritik auf Vieraugen Kino.

6. Nach einer Woche 2018 kann ich zumindest schon einmal sagen, dass es in Bezug auf Filme und Serien nicht langweilig wird, wenn ich in die nähere Zukunft blicke.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Die 5 Besten am Donnerstag

4. Januar 2018

Den unzähligen Rückblicken hier und anderswo folgt heute der Blick nach vorn, bei den „5 Besten am Donnerstag“ frisch aus der Ergothek



Das Thema:

5 Filme, die ich 2018 im Kino sehen möchte

(sortiert nach Kinostart)

Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm (15.03.2018)

X-Men: New Mutants (12.04.2018)

Avengers: Infinity War (26.04.2018)

Isle Of Dogs – Ataris Reise (03.05.2018)

X-Men: Dark Phoenix (01.11.2018)

Zugegebenermaßen ist diese kleine Liste recht comicverfilmungslastig, aber bei vielen kleineren Filmen werden die Starttermine erst eher mittelfristig bekannt. Insgesamt stehen auf meiner inoffiziellen und sehr geheimen Vorschauliste bisher noch 12 weitere Kinostarts von 2018.


MWJ Film and Television Awards 2017

3. Januar 2018

Herzlich willkommen zu den „MWJ Film and Television Awards“ für das Jahr 2017. Das Film- und Serienjahr ging gerade zu Ende und die Jury verkündet nun stolz die hochverdienten Preisträger…

Bevor es losgeht, kurz noch ein redaktioneller Hinweis:


Mein Kinojahr und Mein Fernsehjahr

Vorhang auf!

 

DIE JURY

Marius Joa
freischaffender Amateurkritiker und Bürohobbit

Todd Llewellyn Hirn
freier Journalist und Vorsitzender eines Uwe-Boll-Fanclubs

Emmo Weo Joddo
Film-Parawissenschaftler und Experte für italienisches Genre-Kino

Lacie Dada
Sängerin und Schauspielerin

DAS VERFAHREN

Aus den aktuellen Kinofilmen und Serien des vergangenen Jahres hat die Jury ihre Favoriten ausgewählt. Mit Ausnahme der beiden Königskategorien (bester Film, beste Serie) gibt es 2017 nur je einen Gewinner pro Kategorie. Die Jury haftet nicht für eventuelles Verspoilertwerden durch Bildmaterial, das im Zusammenhang mit der Verleihung der „MWJ Film & Television Awards 2017“ präsentiert wird.

DIE PREISTRÄGER

 

FILM

Bester Original-Song

„Guardians Inferno“, Guardians Of The Galaxy Vol. 2

Beste Filmmusik

Laurent Perez Del Mar, Die Rote Schildkröte

 

Bester Nebendarsteller

Timothy Spall als Bill in The Party

Beste Nebendarstellerin

Eva Löbau als Julia König in Einsamkeit und Sex und Mitleid

Bester Hauptdarsteller

Denis Lavant als Elliott in L’Etoile du jour

Beste Hauptdarstellerin

Florence Pugh als Katherine Lester in Lady Macbeth


Bestes Drehbuch

Oliver Kienle, Die Vierhändige

Beste Regie

Denis Villeneuve, Blade Runner 2049

Bester Film


 

TELEVISION

Bester Vorspann einer neuen Serie

American Gods

Bester Nebendarsteller

Marton Csokas als Quinn in Into The Badlands

Beste Nebendarstellerin

Aubrey Plaza als „Lenny“ in Legion

Bester Hauptdarsteller

Neil Patrick Harris als Count Olaf in Eine Reihe betrüblicher Ereignisse

Beste Hauptdarstellerin

Tatiana Maslany als sämtliche Leda-Klone in Orphan Black

Beste Episode

 Legion: „Chapter 7“

Beste Serie



CREDITS

Guardians Of The Galaxy Vol. 2 (c) Disney/Marvel

Die Rote Schildkröte (c) Universum Film

The Party (c) Weltkino

Einsamkeit und Sex und Mitleid (c) X-Verleih

L’Étoile du jour (c) Héloïse Films

Lady Macbeth (c) Koch Media

Die Vierhändige (c) Camino

Blade Runner 2049 (c) Sony

American Gods (c) Amazon/Starz

Into The Badlands (c) Amazon/AMC

Legion (c) FX/Marvel

Orphan Black (c) BBC America/Netflix

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse (c) Netflix

The Crown (c) Netflix

DANKSAGUNG

Die Jury dankt vor allem Gott, nämlich dafür dass er sie alle zu Atheisten gemacht hat.


passion of arts

Kunst, Photographie, Grafikdesign, Literatur, Filmkritiken, Lifestyle

Leuchttürme und Schattenplätze

Das Medienmädchenblog

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Cinematographic Tides

Filmische Gezeiten / Filmbesprechungen nach Wetter- und Stimmungslage / Klönschnack inbegriffen

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

serialposting

Serien, Filme und TV

Hurzfilm

Ist das Filmkunst oder kann das weg?

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

Xeledons Spiegel

"Aber was ist hinter dem Spiegel?" - "Nichts. Und alles."

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

Couchkartoffelchips

Macht jetzt bloß keinen Stress...

Motion Picture Maniacs

Filmblog - Reviews & Filmzitate!

24 Yards per Second

Filme. Football. Und so.

neuesvomschreibtisch

You're gonna be fine.

pieces of emotions

Bücherwurm, Serienfreak & hoffnungsvoller Schreiberling

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Televisioner

Ein subjektives Blog über Serien, Filme und anderen Popkultur-Kram

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film- und serienverrückten Lehrerin

Xanders Blog

Ein Blog über Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

Wortman

Willkommen in den WortWelteN

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.