Blogger Recognition Award

Nach so einer stressigen Arbeitswoche gibt es dann doch die ein oder andere unerwartete Sache, die einen wieder aufrichtet. In meinem Fall ist es die Nominierung für den „Blogger Recognition Award“ durch Bullion von Moviescape.



Worum es bei dem Award im Detail geht? Lest selbst:

Die Regeln

  1. Bedanke dich bei demjenigen, der dich nominiert hat und verlinke ihn.
  2. Schreibe einen Beitrag, um deinen Award zu präsentieren.
  3. Erzähle kurz, wie du mit dem Bloggen angefangen hast.
  4. Gib zwei Ratschläge für neue Blogger.
  5. Nominiere 15 andere Blogger für diesen Award.
  6. Kommentiere auf den nominierten Blogs, lass die jeweiligen Personen wissen, dass du sie nominiert hast, und verlinke deinen Beitrag zum Award.

Dann gleich mal „in medias res“, wie der Lateiner sagt.

Zu 1
Danke natürlich an Bullion, den ich schon persönlich treffen durfte, für die Nominierung für diesen Bloggerpreis. Über diese Wertschätzung kann ich mich nur außerordentlich freuen, da mein Weblog nicht sehr viele Leser hat.

Zu 2
Dies ist der Beitrag. Einfach weiterlesen…! 🙂

Zu 3
Wie alles begann. Irgendwann nach dem 2. Weltkrieg trafen sich meine Großeltern… Scherz beiseite. Schon als Kind habe ich, wie sicherlich fast jeder, gerne Serien und Filme geschaut. Fernsehen war nicht selten eine willkommene Ablenkung vom nicht immer einfachen Leben. Das erste Mal im Kino war ich 1990 mit neun Jahren, der Film hieß
Arielle, die Meerjungfrau. Erste Tendenzen zum Rezensionen/Kritiken-Schreiben offenbarte ich aber erst ein paar Jahre später, als ich mit der dritten Staffel von Akte X begann, quasi ein wenig Buch über die Mysteryserie zu führen. Ich schrieb kurze Inhaltsangaben jeder Folge und bewertete diese mit einem Halbsatz sowie einem einfachen Punktesystem. Filme auf der großen Leinwand genoss ich auch immer wieder gerne, meistens Blockbuster, aber auch Programmkinofilme. Bis vor 10 Jahren gab es in meiner kleinen Heimatstadt auch noch ein Lichtspielhaus, das aber im Zuge der Ausbreitung der Multiplex-Paläste irgendwann nicht mehr mithalten konnte. Schade.
Auslöser dafür, dass Filmkritiken/Serienreviews schreiben und dazu bloggen meine Hauptfreizeitbeschäftigung wurden, war allerdings ein ganz konkretes Filmerlebnis. Dieses ereignete sich in einer kalten Dezembernacht im Jahre 2001 und trug den Titel Der Herr der Ringe: Die Gefährten. Nach einigen Wiederholungssichtungen im Kino schrieb ich schließlich meine erste Filmkritik, die am 2. Januar 2002 (also vor 15 Jahren und 10 Monaten) veröffentlicht wurde. Mein bester Freund und ich hatten kurz zuvor eine gemeinsame Website ins Leben gerufen, aus welcher Vieraugen Kino hervorgehen sollte, die Filmkritiken-Seite, für die ich (als einziger) noch heute schreibe. Im Nachgang wurden mehrere Versuche gestartet, ein Blog auf die Beine zu stellen, doch erst 2012 sorgte der Media Monday für eine Belebung des Ganzen. Seitdem blogge ich hier regelmäßig.

Zu 4
Falls ihr jetzt noch wach seid, muss ich mir wohl oder übel Ratschläge für andere, eventuell jüngere Blogger überlegen.
Schreibt über das was euch interessiert, über was ihr schreiben wollt. Fühlt euch nicht gezwungen, die 97. Besprechung des allerneuesten Superhypermegablödbusters zu schreiben, nur weil das so viele andere tun. Habt eine eigene Meinung und scheut euch nicht, diese in Worte zufassen, auch oder gerade dann wenn sie nicht der „Mainstream-Meinung“ entspricht. Denn aus eurer eigenen Sichtweise und euren Vorlieben/Leidenschaften (in Bezug auf Filme, Serien, Bücher, Musik usw.) ergibt sich das, was euch und euer Blog einzigartig macht. Ach ja und schreibt mehr Beiträge als ich, das hilft sicherlich beim Gewinnen einer zahlreichen Leserschaft. 🙂

Zu 5
Bei dieser Aufgabe muss ich leider passen. Da mein Blog vermutlich ziemlich am Ende einer verzweigten Nominierungskette steht und ich selbst nicht so viele Blogs lese/Blogger kenne, die zudem auch noch nicht genannt wurden, kann ich leider keine 15 weiteren Blogger nominieren. Bullion hat zum Beispiel schon Gorana und iere Ergothek, Schrotty von Filmschrott, Miss Booleana sowie die Singende Lehrerin „beworfen“, die ich auch nominiert hätte. Daher fallen mir jetzt auf Anhieb nur noch zwei außergewöhnliche Blogger ein:

Die von individuell-kreativer Energie nur so strotzende Friedl von Grimm (Trivial) sowie
Wulf vom Medienjournal, unser Major-Blogger, der die Sphäre mit dem Media Monday in der Bahn hält.

Das war’s auch schon. Die nächste Filmkritik wartet schon darauf, (fertig)geschrieben zu werden…

Advertisements

6 Responses to Blogger Recognition Award

  1. bullion sagt:

    Ja, wir hatten es ja schon, dass du auch schon länger schreibst. Finde es toll, dass du es auch weiterhin betreibst und dich zu den aktiven Bloggern zählen kannst.

    Ich habe übrigens auch Leute nominiert, die es schon zuvor getroffen hat… 😉

    • mwj sagt:

      Ja, aber du kennst auch mehr andere Blogger/Blogs als ich.
      Interessant übrigens, dass die Sache mit dem Herr-der-Ringe-Fandom durch die kommende Serie ein Revival erfährt.

  2. […] meiner Abwesenheit hatten sich die gute Schlopsi und der gute MWJ tatsächlich erbarmt, so dass ich nun feierlich den Blogger Recognition Award annehmen und […]

  3. Aaaaaaaawwweeeee, dankeschön! Ich habe doch tatsächlich dadurch geschafft über meinen Gram hinwegzukommen. Man liest sich jetzt hoffentlich wieder öfter.

  4. […] Sonstiges Blogger Recognition Award […]

  5. […] Filmkreaturen Die 5 Besten Zeichentrickfilme Die 5 Filme mit der besten Musik 7 Bücher für 2017 Blogger Recognition Award Die Chroniken von Adele T. Young Gratis Comic Tag 2017 Kurzkritiken-Sommer 2017 Serien-Sommer 2017 […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

passion of arts

Kunst, Photographie, Grafikdesign, Literatur, Filmkritiken, Lifestyle

Leuchttürme und Schattenplätze

Das Medienmädchenblog

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Cinematographic Tides

Filmische Gezeiten / Filmbesprechungen nach Wetter- und Stimmungslage / Klönschnack inbegriffen

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

serialposting

Serien, Filme und TV

Hurzfilm

Ist das Filmkunst oder kann das weg?

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

Xeledons Spiegel

"Aber was ist hinter dem Spiegel?" - "Nichts. Und alles."

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

Couchkartoffelchips

Macht jetzt bloß keinen Stress...

Motion Picture Maniacs

Filmblog - Reviews & Filmzitate!

24 Yards per Second

Filme. Football. Und so.

neuesvomschreibtisch

You're gonna be fine.

pieces of emotions

Bücherwurm, Serienfreak & hoffnungsvoller Schreiberling

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Televisioner

Ein subjektives Blog über Serien, Filme und anderen Popkultur-Kram

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film- und serienverrückten Lehrerin

Xanders Blog

Ein Blog über Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

Wortman

Willkommen in den WortWelteN

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.

%d Bloggern gefällt das: