Media Monday #475

3. August 2020

Zum Wochenstart heute wieder der Media Monday. Dieses Mal geht es allerdings weniger um Medien…



Beiträge der Woche
Black Lagoon – Staffel 1
Dark – Staffel 3
Penny Dreadful: City of Angels, Folgen 6 und 7

Fragen der Woche

1. Ich könnte mich ja stundenlang über Dummheit, Egoismus und Narzissmus vieler Menschen auslassen, denn in der aktuellen Situation mit der Corona-Pandemie zeigen zu viele Leute unmögliches Verhalten oder offenbaren ihre überaus zweifelhaften Ansichten/Meinungen.

2. Besonders „begeistert“ bin ich hier nämlich von den Idioten, die aus purem Egoismus auf andere Menschen keine Rücksicht nehmen.

3. Überhaupt sind Diskussionen darüber, ob/dass die Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie etwas bringen und vor allem die hirnrissen Verschwörungsmythen von Zwangsimpfung zur Manipulation der Bevölkerung total ermüdend wenn nicht hoffnungslos. Hinsichtlich des Themas Chip möchte ich noch hinzufügen, dass ich am liebsten Mauschips nur mit Salz mag.

4. Eigentlich hatte mich ja Xavier Naidoo schon mit seiner Musik genervt, aber allein seine üblen Äußerung zur nicht existenten QAnon-Verschwörung und seine Nähe zur Reichsbürgerbewegung machen den Mann mittlerweile völligst untragbar.

5. Müsste ich allerdings in wenigen Worten meine Begeisterung begründen, so sehen diese so aus: die Idioten sind nicht die Mehrheit! Ich bin für meinen Teil bin von vernünftigen Menschen umgeben.

6. ____ ist sicherlich auch nicht unschuldig dran, schließlich mochte ich Irgendwie frage ich mich gerade wann es in dieser Ausgabe eigentlich wieder um Filme, Serien usw geht.

7. Zuletzt habe ich die drei oben genannten Reviews fertigestellt/veröffentlicht und trotz der Hitze ein einigermaßen entspanntes Wochenende verbracht, dessen Höhepunkt sicherlich die Gartenparty mit Freunden (und Kaninchen!) war. Nebenbei habe ich auch einen Film (Drei Engel auf der Todesinsel) und ein paar Serienfolgen (von Star Trek: The Next Generation und Cursed) gesehen.

 


Media Monday #474

27. Juli 2020

Und auch heute liefert der Media Monday wieder den Startschuss zur neuen Woche…

Die erste Arbeitswoche nach dem Urlaub ging ganz gut vorüber und präsentierte sich in sehr geordneten Bahnen, so dass ich zum Wochenende hin noch die Kraft hatte, ein paar Reviews rauszuhauen. Mal sehen was die neue Woche so bringt.


Beiträge der Woche
Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle – Staffel 1
Penny Dreadful Revisited VI: What Death Can Join Together
Ulysses: A Dark Odyssey


Fragen der Woche

1. Kennt ihr eigentlich den Betreiber dieses Blogs? Ich hab gehört, der soll ganz witzig sein.

2. Die Begeisterung für diverse Comic-Serien aus dem DC-Universum (Arrow, The Flash, Legends of Tomorrow usw.) kann ich nicht nachvollziehen, weil das für mich alles alberne Hochglanzshows sind, die inhaltlich nichts Neues bieten.

3. Was ich mittlerweile ja durchaus sehr zu schätzen weiß, ist die umfassende Bandbreite an Filmen und Serien in allerlei medialer Form, sei es nun Kino, Streaming, lineares Fernsehen und haptische Datenträger.

4. Hauptgrund – meiner Meinung –, dass so viele Adaptionen zum Scheitern verurteilt sind, ist die Unsitte der großen Studios einen möglichst massenkompatiblen Blödbuster aus einem Buch oder einer Serie zu machen.

5. Ein wirklich originelles Setting, wenn nicht gar „Worldbuilding“, hat die absolut geniale Serie Legion, denn sie spielt sich in einer Welt ab, die als kuriose Mischung aus diversen architektonischen und stilistischen Einflüssen funktioniert.

6. Geht es um Spiele jedweder Art, kann Schummeln schon ein ziemlicher Stimmungstöter sein, denn in der Regel geht es ja nicht unbedingt ums Gewinnen, sondern um den Spaß am gemeinsamen Spielen.

7. Zuletzt habe ich drei Reviews in zwei Tagen geschrieben und das war notwendig, weil ich an den fünf vorherigen Tagen der Woche nichts zustande gebracht hatte.

 


Media Monday #473

20. Juli 2020

Der Urlaub ist zu Ende und die Arbeit steht wieder auf dem Programm. Als quasi erste Amtshandlung beackere ich gleich mal die heutigen Fragen des Media Mondays

Obwohl es nur zwei Wochen Urlaub waren so bin ich doch gut erholt, was daran liegt, dass streckenweise der Faulheit gefrönt wurde. Dank eines kleinen Endspurts übers Wochenende erhöhte sich die Review-Ausbeute der Woche von null auf vier. Darunter befinden sich auch die Kritiken zu einem neuen Netflix-Actioner und jenem aktuellen Kinofilme, welchen ich am Freitag beim Open-Air-Kino-Event namens „Festungsflimmern“ recht bequem im Liegestuhl sehen konnte. Außerdem bin ich mittlerweile mit der dritten und letzten Staffel von Dark durch. Darüber, wie ich die letzte Runde der deutschen Netflix-Mystery-/Science-Fiction-Serie fand, werde ich euch noch bis zur Veröffentlichung meiner Rezension im Dunklen lassen.

Schöne Woche allerseits! 🙂

Beiträge der Woche
Chaos on the Bridge
Star Trek: The Next Generation – Staffel 1
The Old Guard
Undine (2020)


Fragen der Woche

1. Gäbe es nicht das Internet, ich würde wohl niemals so viele tolle Filme, Serien und vor allem Musik entdeckt haben und wäre wohl niemals ein langjähriger Hobby-Filmkritiker und Blogger geworden. Ganz konkret hätte ich also nicht diesen Beitrag verfasst. Von den ganzen Leuten, die ich durch das WWW kennen gelernt habe, ganz zu schweigen.

2. Die Spider-Man-Trilogie von Sam Raimi ist in meinen Augen ja gnadenlos überschätzt, aber mit dieser Meinung stehe ich scheinbar ziemlich alleine da. Weitere Filme mit dem Spinnenbub als Protagonisten habe ich mir gespart.

3. Oft genug entgehen einem ja Sachen, wie etwa, dass bestimmte Filme oder Serien aus dem Angebot von Streaminganbietern verschwinden.

4. Ein E-Book in ausschließlich digitaler Form ist ja schon merklich etwas anderes, als ein Buch wirklich in den Händen zu halten und darin zu schmökern.

5. Hätte ich nur früher gewusst, dass so eine Frage wie diese hier kommt, dann hätte ich mir eine Antwort überlegt.

6. Mein Rewatch von Star Trek: The Next Generation beschäftigt mich schon geraume Zeit, aber kürzlich habe ich endlich das lange Review zur ersten Staffel fertiggestellt und die Sichtung der zweiten Season begonnen.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .

 

 

 

 


Media Monday #472

13. Juli 2020

Zurück vom Kurztrip in eine große Metropole habe ich mich direkt an den heutigen Media Monday gemacht.



Die erste von zwei Urlaubswochen gestaltete sich durchaus abwechslungsreich. Von Dienstag bis Donnerstag logierte ich in meinem Wochenendhaus (oder wie nennt ihr das Domizil, in welchem eure Eltern aktuell noch wohnen? ;-)). Ein in letzter Zeit seltener Ausbruch von Heuschnupfen überschattete die erholsamen Tage im ruhigen Heimatdorf allerdings teilweise. Vom Wochenendtrip nach München bin ich eben erst zurückgekehrt. Dort besuchte ich eine Freundin. Wir fachsimpelten wie gewöhnlich über allerlei Nerdkram (Filme, Serien, Bücher, Merchandising) während sie mir ihr Viertel zeigte.

Gestern ging es dann per Komplettpaket in die Bavaria Filmstadt. Dort erlebten wir u.a. nicht nur zwei kurze 4D-Filme sondern auch eine Führung über das Gelände, in deren Verlauf wir unter anderem die Innenkulisse des U-Boots aus Wolfgang Petersens Kriegsdrama Das Boot (1981) besichtigen konnten. Ich bin ja vor allem für einen Mann sehr klein (ca. 155 cm) und trotz Corona-Bauch eher schmal gebaut, aber selbst ich empfand das nachgebaute Innenleben von U-96 als sehr beengend und frage mich wie halbwegs normal große Männer in solch kleine Bettchen passen. Überaus absurd war die Geschichte über die Dreharbeiten des finnisch-deutsch-britischen Actionfilms Big Game (2014). Der Film spielt überwiegend in den Wäldern Finnlands. Nur wurde keine einzige Szene in Finnland gedreht, sondern in der Gegend von Garmisch-Partenkirchen und der Zugspitze. Für eine feurige Actionszene wurden in einer Kiesgrube in den Bavaria-Filmstudios Bäume umgepflanzt. Diese künstliche Waldkulisse nutzte das Team der Telenovela Sturm der Liebe (welche auch vor Ort gefilmt wird) zwischenzeitlich für ein paar Szenen, bevor die Crew von Big Game quasi übers Wochenende alles in Brand setzte, um ein glaubhaftes Inferno darzustellen. Sachen gibt’s. Im Filmatelier bekamen wir dann einen umfassenden Eindruck davon, wie viele unterschiedliche Film- und Fernsehproduktionen im Laufe der Zeit in den dortigen Studios entstanden sind oder aktuell dort gedreht werden. Ihr dürft jetzt raten, aus welcher Serie die Ausstellungsstücke auf meinen beiden einzigen Fotos stammen. Ich werde jetzt ein bisschen Galyxo tanzen. 😉

Beiträge der Woche
Penny Dreadful Revisited V: Closer than Sisters
Penny Dreadful: City of Angels, Folge 5

Fragen der Woche

1. Filme – oder auch Bücher – abseits des Mainstream sind für mich mittlerweile wesentlich interessanter als früher.

2. Ich hätte ja nicht gedacht, einmal ein Faible dafür zu entwickeln ausgefallene Filme, Serien und Musikstile wegen ihrer Einzigartigkeit zu schätzen.

3. Was mir ganz allgemein am Hobby „Mediales“ so zusagt ist die mittlerweile vergleichsweise einfache Verfügbarkeit diverser Medien.

4. In den letzten Monaten ist ja die Veröffentlichungspolitik – nicht nur, was Kinofilme angeht – gehörig durcheinander geraten. Besonders viele große Blockbuster wurden ja zum Teil massiv verschoben. Wobei mich das jetzt nicht so tangiert. Dennoch wünsche ich mir, dass Tenet und die Neuverfilmung von Dune dieses Jahr noch in die Kinos kommen.

5. Der Kauf des Spaceball-T-Shirts war auch so eine Art überraschender Glücksgriff, denn ich habe es lange nicht für möglich gehalten, dass es diesen Textilartikel wirklich gibt. Schließlich warte ich bis heute auf „das Buch zum Ausmalen“.

6. Lange hatte ich nicht mehr das Gefühl, etwas wäre exakt auf meinen persönlichen Geschmack zugeschnitten worden wie bei Mein persönlicher Geschmack ist wahrscheinlich zu diffus, um ihn genau zu treffen.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .

 


Media Monday #471

6. Juli 2020

Warnung: Der Verfasser dieses Beitrags befindet sich im Urlaubsmodus und hat noch mehr Unsinn im Kopf als sonst. Ob die heutigen Fragen des Media Mondays diese Neigung noch schüren?



Kurzerhand habe ich mich entschlossen, den größten Teil meines gerade begonnen Urlaubs im beschaulichen Städtchen Winden zu verbringen. Seit dem 27. Juni kann man dort wieder hin. Die Landschaft ist mittlerweile nicht mehr so idyllisch, aber dafür umso strahlender. Vorhin habe ich mich dummerweise in den berüchtigten Windener Höhlen verlaufen und etwas das Zeitgefühl verloren. Danach wurde ich von einigen militärisch angezogenen Leuten aufgegriffen. In deren Bunker schreibe ich nun bei schlechtem W-LAN-Empfang diese Zeilen. 😉

Beiträge der Woche
Kommissar Van der Valk – Staffel 1
Penny Dreadful Revisited IV: Demimonde
Penny Dreadful: City of Angels, Folge 4

Fragen der Woche

1. Von Superhelden-Blockbustern gibt es ja mittlerweile auch ein gewisses Übermaß, schließlich zählen allein zum Marvel Cinematic Universe über 20 Filme. Das reicht dann auch.

2. Ich kann und will es nicht mehr hören, wenn jemand rassistische Parolen/Aussagen von sich gibt. Glücklicherweise gibt es in meinem persönlichen Umfeld sehr wenige Leute, die das tun.

3. Aubrey Plaza hat mich in der Rolle der Lenny in Legion völlig verzaubert, denn diese Mischung aus Junkie-Braut und androgynem Dämon hat in einigen denkwürdigen Szenen brilliert.

4. Natürlich spiegeln Filme und Serien mitnichten das wahre Leben. Ziemlich deutlich wird das eigentlich immer, wenn gravierende Probleme dann meisten ganz einfach (nicht selten während einer Montageszene) gelöst werden. Wäre die Corona-Pandemie ein Film so gäbe es schon längst einen weltweit verbreiteten Impfstoff.

5. Von all den neuen, für die nächsten Monate angekündigten Serienstaffeln freue ich mich besonders auf die kommende dritte Staffel von American Gods, die leider noch keinen konkreten Starttermin hat. Mit Freunden schaue ich derzeit in unregelmäßigen Abständen die zweite Season (für mich ein Rewatch, für die beiden Freunde die Erstsichtung) und finde diese bei der Zweitsichtung sogar etwas besser als bei der ersten. Kürzlich haben wir die sehr schön erzählte sechste Episode Donar The Great genossen.

6. Besonders schön in geselliger Runde ist es, im Sommer abends gemütlich draußen zu sitzen und bei gemeinsamen Getränken (seien es nun alkoholische oder nichtalkoholische) über Gott und die Welt zu reden.

7. Zuletzt habe ich mal wieder in den Windener Höhlen verlaufen und das war unheimlich, weil es dort sehr dunkel ist und ich mir vorstellen könnte, dass da ein gefährliches Killerkaninchen umgeht.

 

 


Media Monday #470

29. Juni 2020

Die letzte Arbeitswoche vor dem wohlverdienten Urlaub beginnt wie fast jede andere um kurz nach Mitternacht mit sieben Fragen, hoffentlich sieben Antworten und mehr…


Beiträge der Woche

Monos
Frau Jordan stellt gleich – Staffel 1
Penny Dreadful Revisited III: Resurrection
Penny Dreadful: City of Angels, Folge 3

Fragen der Woche

1. Die besondere Faszination von Animationsfilmen fernab von Disney, Pixar & Co sind meist ihre eigenwillige Machart oder der wesentlich interessantere Inhalt. Eigentlich wollte ich zu diesem Thema mal eine Reihe auf diesem Blog starten, bin aber dazu bisher nicht gekommen.

2. Der Unterschied zwischen einem guten Buch und einem guten Film: für ein gutes Buch braucht man Tage, Wochen oder sogar Monate; für einen guten Film nur wenige Stunden.

3. Der Hype um Produktionen wie die meisten Mega-Blockbuster lässt mich mittlerweile relativ kalt. Denn die wirklich spannenden Filme finden sich meist im Indie- oder Arthouse-Kino.

4. Eine Soundanlage für mein Wohnzimmer wäre mal eine lohnende Investition, denn nicht selten erlebe ich es bei DVDs und BluRays von Filmen, dass die Dialoge sehr leise und die Musik sowie der Sound sehr laut sind. Vielleicht sind die Tonspuren aber manchmal auch einfach unsauber abgemischt.

5. Normalerweise ist es ja selten von Erfolg gekrönt, wenn Prominente ihr Betätigungsfeld wechseln, aber Katrin Bauerfeind kann als Moderatorin UND Schauspielerin (siehe oben) überzeugen.

6. Mein ausgewiesenes Steckenpferd ist ja seit einiger Zeit (für den Fall, dass es noch niemand bemerkt hat) die Besprechung einzelner Episoden von Penny Dreadful und dem Spin-Off Penny Dreadful: City of Angels.

7. Zuletzt habe ich den brandneuen Netflix-Film Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga angesehen und das war teilweise sehr lustig, weil hier die Albernheit des ganzen Wettbewerbs herrlich überspitzt wird. An dieser Stelle 12 Punkte für Dan Stevens als Alexander Lemtov! 😉

 

 


Media Monday #469

22. Juni 2020

Am frühen Montag Morgen ist die Welt (hoffentlich) wieder in Ordnung. Warum lest ihr hier beim heutigen Media Monday



Man glaubt es kaum, aber vorgestern war ich doch glatt – haltet euch fest! – im KINO! Wie der erste Post-Lockdown-Besuch im Lichtspielhaus gelaufen ist, könnten ihr im Beitrag von gestern lesen. Die zweite Wochenhälfte gestaltete sich generell sehr entspannt, weil ich wegen des Umzugs meiner Arbeitsstelle am Donnerstag und Freitag kurzfristig Urlaub hatte, was sich auch durchaus bei der Review-Ausbeute bemerkbar gemacht hat. Vermutlich war meinen KollegInnen bekannt, dass „bei-einem-Umzug-im-Weg-Rumstehen“ zu meinen absoluten Stärken gehört. 😉
Das Ergebnis des sehr chaotisch abgelaufenen Umzugs werde ich ein paar Stunden nach der Veröffentlichung dieses MMs persönlich in Augenschein nehmen können.

Erwähnte ich bereits, dass ICH NACH EWIGKEITEN ENDLICH WIEDER IM KINO WAR? 😉

Beiträge der Woche
Endlich wieder Kino!
Midsommar (2019)
Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt
Penny Dreadful Revisited II: Séance
Penny Dreadful: City of Angels, Folge 2

Fragen der Woche

1. Was mich die vergangenen Tage wohl am meisten beschäftigt hat: sind die beiden Filme, die ich gesehen habe, deren Titel beide mit M beginnen, nämlich Midsommar und Monos.

2. Eigentlich unvorstellbar, dass die Hygiene-Vorschriften die Kinos dazu zwingen, die Kinosäle nur zu etwa einem Viertel oder weniger auslasten zu können.

3. Christopher Nolans neuer Film Tenet (Kinostart 30 . Juli 2020) scheint mir regelrecht prädestiniert, um die Rückkehr großer Filmproduktionen in die Kinos einzuläuten.

4. Nachdem nun gemeinsame (Spiele-)Abende in kleiner Runde langsam wieder Thema werden: Wie Spiele mit anderen Menschen? Wer macht denn sowas?

5. Ich hätte es ja kaum für möglich gehalten, dass ich einmal damit zurechtkommen könnte, meinen Mund-Nasen-Schutz mit wenigen Unterbrechungen etwa zwei Stunden anzubehalten und dass es mir wenig ausmacht. So geschehen bei meinem ersten Kinobesuch seit Corona am Samstag (Bericht ist oben verlinkt).

6. Viel zu selten komme ich eigentlich dazu, zu lesen, weil ich mich zu sehr mit Filmen, Serien, Musik und dem Internet beschäftige. Da ich künftig nicht mehr zur Arbeit pendeln muss, fällt das Lesen im ÖPNV auch ziemlich weg. Ich muss einfach wieder mehr lesen. Genug ungelesene Bücher gibt es ja, die sich hier stapeln.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil KINO!

 

 

 

 


Media Monday #468

15. Juni 2020

Spaßige und lässige Klänge im Stil der Instrumentalmsik der 1960er flirren durch den Raum während der kleine mwj die Fragen des heutigen Media Mondays beantwortet.

Der Soundtrack zur heutigen Ausgabe von Dario Russo. Bitte während des Lesens hören (und Track 1 überspringen). Danke. 😉

Beiträge der Woche
Mein Ende. Dein Anfang
Penny Dreadful Revisited I (Staffel 1, Folge 1)
Penny Dreadful: City of Angels – Folge 1

Fragen der Woche

1. Mein bisher liebster Film aus 2020 dürfte Master Cheng in Pohjanjoki sein, den ich Ende Januar auf dem Internationalen Filmwochenende in Würzburg gesehen habe und der voraussichtlich am 30. Juli 2020 regulär in die Kinos kommt.

2. Wenn schon das Kinojahr bislang mau gewesen ist, so gab es doch immerhin ____ im Streaming/auf Scheibe und Für mich persönlich war das Kinojahr bisher nicht unbedingt mau. Natürlich konnte ich seit Anfang März nicht mehr ins Kino gehen, habe aber seit Anfang Januar etwa ein Dutzend Kinofilme gesehen und den ein oder anderen interessanten Streifen über Streaming und Erstveröffentlichung auf DVD oder BluRay mitgenommen. Da mein Lieblingskino am Donnerstag wieder öffnet kann ich am Wochenende meine kinolose Durststrecke beenden!

3. Was mein persönliches Konsumverhalten von Medien jedweder Art angeht so bin ich vor allem was Filme angeht spontaner geworden. Ich verschwende nicht mehr soviel Zeit damit, darüber zu grübeln, was ich denn als nächstes anschauen soll. Zum Beispiel habe ich am Samstag Abend die Comicverfilmung Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt (2010) auf Netflix angesehen, weil dieser Film dort nur noch bis morgen (16. Juni 2020) verfügbar ist. Diese neue Art der Spontaneität hat wohl auch zu einem höheren Review-Output geführt.

4. Ginge ich allein danach, was ich derzeit an Wasser trinke, dann müsste ich längst Aquaman sein. 😉

5. Ich glaube, es wird mal wieder allerhöchste Zeit, mir erneut die komplette Filmographie von Christopher Nolan (also seine Regie-Arbeiten) anzusehen. Das ist mir vor allem nach der Sichtung von Mein Ende. Dein Anfang klar geworden, der Following und Memento strukturell sher ähnelt.

6. Es wäre aber auch mal schön, wenn man die Möglichkeit hätte alle neuen Kinostarts, die man sehen möchte, im gleichen Jahr auch wirklich im Kino erleben zu können, auch hier in der Provinz. Da ist es besonders ärgerlich wenn die einzigen beiden Programmkinos in der Gegend wochenlang wirklich die allergleichen Filme zeigen, vor allem wenn ich die betreffenden Werke eben nicht sehen möchte sondern andere.

7. Zuletzt habe ich ein entspanntes Wochenende, etwa beim Schöppchentrinken mit Freunden auf einem Boot, verbracht und das war angenehm lustig und nötig, weil diese Woche auf der Arbeit der Umzug meiner Abteilung ansteht. Es geht zurück aus den Containern in unser frisch renoviertes Dienstgebäude, welches nur wenige Gehminuten von meiner Wohnung entfernt ist. Yeah!


Media Monday #467

8. Juni 2020

Die Fragen des heutigen Media Mondays hat Wulf vom Medienjournal recht allgemein gehalten. Entsprechend allgemein dürften auch die Antworten ausfallen…

Beiträge der Woche
After Midnight (2019)
Fire (PoZar) (Kurzfilm)
Penny Dreadful: bald NICHT mehr bei Netflix

Fragen der Woche

1. Hätte ich die Möglichkeit mir ein Haus nach meinen Vorstellungen zu gestalten, so müsste es ein kleines Kino beinhalten.

2. Auf alle Fälle würde ich Wert darauf legen, dass in dem unter 1. erwähnten „Heim-Kino“ keine plumpen Blödbuster gezeigt werden.

3. Klischees und Stereotypen wie etwa übergewichtige Menschen, die zur „Belustigung“ auch noch als dumm und niveaulos dargestellt/bloßgestellt werden, finde ich übel.

4. Das Klischee des größenwahnsinnigen Bösewichts hat es auch schon mehr als einmal zu oft gegeben und wirkt daher heute nicht mehr wirklich zeitgemäß.

5. Endlich einmal wieder Filme als Projektion auf einer großen Leinwand in einem Kino zu sehen, wünsche ich mir seit Monaten. Heute in einer Woche dürfen hier in Bayern die Kinos wieder öffnen. Das wird höchste Zeit.

6. Warum nicht schon längst jemand darauf gekommen ist, dass es für einen guten Film nicht reicht, viel Geld zu investieren und Stars zu verpflichten wenn man diesen „Werten“ keine gut ausgearbeitete Geschichte entgegensetzt.

7. Zuletzt habe ich ein entspannendes Wochenende (unter anderem mit einem Besuch bei Freunden in ihrem neuen Haus sowie unterschiedlichstem Medienkonsum) verbracht und das war sehr wichtig, weil ich mich auf diese Art von einer stressigen Arbeitswoche erholen und Kraft für die nächste stressige Arbeitswoche tanken konnte.


Media Monday #466

1. Juni 2020

Da wären wir auch schon bei der diesjährigen Pfingstausgabe des Media Monday, die erneut ohne heiligen Geist auskommen muss…

Beiträge der Woche
Castle – Staffel 7
Danger 5: Stereo Adventures
Guardians
(2017)

Fragen der Woche

1. Mag sein, dass nicht alles Gold ist, was glänzt, aber für mich persönlich gilt: Hauptsache Glanz!!!

2. Dass Filme nicht nur über Handlung und Action funktionieren, musste ich ja auch erst lernen, denn die richtig außergewöhnlichen Werke haben so viel mehr zu bieten, meist eine besondere Ästhetik.

3. Wenn ich manchmal höre, dass es schon fast 50 Jahre her sein soll, dass die Singende Lehrerin geboren wurde, dann kann ich das nicht glauben. Meine Theorie in solchen Fällen: die betreffende Person hat in jungen Jahren den eigenen Ausweis „frisiert“, um in die Disko zu kommen. 😉

4. Das gelegentliche Nachlesen „alter“ Blogbeiträge und/oder Filmkritiken lässt mich ja auch jedes Mal ungemein nostalgisch werden, weil ich dann mich zu erinnern versuche, wie mein Leben damals ausgesehen hat.

5. Manchmal staune ich nicht schlecht, dass die unterschiedlichen Quellen so einen reichhaltigen Output an interessanten Filmen und Serien schaffen.

6. Hätte ich die freie Wahl, wahrscheinlich würde ich – potzblitz! – frei wählen!

7. Zuletzt habe ich neben alltäglichen Dingen erledigen, die hier keiner Erwähnung bedürfen, unter anderem die o.g. Reviews (fertig)geschrieben und das war erfreulich, weil die Ausbeute von drei Texten in dieser Woche mich sehr zufriedenstellt.


LESELISTEN

LITERATUR - PROSOPAGNOSIE - FILM

Neue Filmkritik

braucht das Land

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

Klappe!

Das Filmmagazin

Bette Davis left the bookshop

Bücher, Filme und viel mehr

VERfilmt&ZERlesen

Wo Kafka und Kubrick sich treffen

Schreiben als Hobby

Aus den Aufzeichnungen der Skáldkonur: Wo Worte sich zu Texten fügen, ist es Zeit für den Barden seine Geschichten zu erzählen.

11ersfilmkritiken.wordpress.com/

Ich heiße euch herzlich auf meinem Blog willkommen.

Weltending.

Buch. Musik. Film. Serie. Spiel. Ding.

Adoring Audience

Kritiken zu Filmen, Serien und Theater

Parkwelten

Freizeitparks, Kirmes & Co

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

The Home of Horn

What i like, what i don't. Short Reviews, Top-Lists, Interests.

Sneakfilm - Kino mal anders

Kino…DVD…Blu-ray…und mehr!

Gina Dieu Armstark

Passion of Arts

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Cinematographic Tides

Filmische Gezeiten / Filmbesprechungen nach Wetter- und Stimmungslage / Klönschnack inbegriffen

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

Hurzfilm

Ist das Filmkunst oder kann das weg?

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

28 Books Later

Schundliteratur und anderer Unfug

neuesvomschreibtisch

You're gonna be fine.

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Televisioner

Ein subjektives Blog über Serien, Filme und anderen Popkultur-Kram

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film-, serien- und theaterverrückten Lehrerin

Xanders Blog

Ein Blog über Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.