Media Monday #580

11. August 2022

Öfter mal was neues, etwa den Media Monday erst am Donnerstag ausfüllen. Warum es dazu kam? Einfach weiterlesen…

Der Grund für die Verspätung: ich war bis einschließlich gestern das erste Mal seit neun Jahren (!) im Urlaub außerhalb Deutschlands. In Südschweden besuchte ich Freunde, die sich dort niedergelassen haben. Dank der idyllischen Landschaft (mit mystischen Wäldern, ländlichen Siedlungen, großen und kleinen Seen überall), den angenehmen Temperaturen (meistens nur etwa 20 Grad, an den beiden wärmsten Tagen 25 Grad), der guten Luft, der wunderbaren Ruhe und der prächtigen Gesellschaft vor Ort konnte ich mich perfekt erholen und kehre quasi als „Held mit Elixier“ in den Alltag zurück. 😉

Beitrag der Woche
Die besten Superheldenfilme aller Zeiten


Fragen der Woche

1. Wenn auf eine Kinoveröffentlichung schon von vornherein verzichtet wird dann ist das aus meiner Sicht bei manchen Filmen, die unbedingt auf der großen Leinwand erlebt werden sollten, natürlich schade. Ich finde allerdings man könnte mehr austauschbare Machwerke oder seichte Komödien direkt per Heimkino oder Streaming veröffentlichen.

2. Dass ein Projekt kurz vor seiner Vollendung gänzlich eingestampft wird, wie kürzlich bei der Filmadaption von Batgirl, ist selbst im turbulenten (Hollywood-)Filmbusiness sehr ungewöhnlich und für alle Beteiligten sehr unschön.

3. Man könnte meine, es wäre egal, dass der Klimawandel immer weiter voranschreitet.

4. Tom Cruise wirkt schon wie jemand, der ein ziemlich großes Ego hat.

5. Ich mag es ja, wenn in Filmen/Serien die Dialoge ausgefeilt und hochwertig sind, vor allem wenn sich um englischsprachige Produktionen handelt und ich so bei Sichtung der Originalfassung meinen Wortschatz noch erweitern kann.

6. Könnte ich etwas noch einmal vorbehaltlos gänzlich neu für mich entdecken, es wäre ??? Das ist eine sehr gute Frage, auf die ich gerade keine Antwort weiß. Generell ist es interessant, Filme, Serien, Musik und vereinzelt auch Bücher nach längerer Zeit wieder anzusehen, anzuhören respektive zu lesen, weil sich die Wahrnehmung über die Jahre hinweg sehr ändert, was ich wiederum sehr spannend finde.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .

 

 

 


Media Monday #579

1. August 2022

Während ich mit einem Auge das Finale der Fußball-Europameisterschaft 2022 der Frauen zwischen England und Deutschland verfolge beanwortet das andere (in Zusammenarbeit mit den Händen) die heutigen Fragen des Media Mondays

Beiträge der Woche
Beyond the Infinite Two Minutes
Inside Job: Folgen 1 bis 3


Fragen der Woche

1. Nicht auszudenken, was gewesen wäre, wenn das Marvel Cinematic Universe sinnigerweise mit dem Film Avengers: ENDgame (2019) auch wirklich aufgehört hätte.

2. Manch offenkundige Schwäche im Drehbuch lässt sich verschmerzen wenn der Rest des Films stimmt.

3. Das DC Extended Universe mag mit Man of Steel (2013) ambitioniert gestartet haben, aber seit dem plump-überfrachteten Chaos namens Batman V Superman: Dawn of Justice (2016) bin ich raus.

4. Ich frage mich ja manchmal, ob es wirklich ewig so weitergeht mit den ganzen, meist gleichförmigen Superhelden-Filmen (und Serien) oder ob Studiobosse irgendwann mal kapieren, dass dieses „Konzept“ auf Dauer langweilig wird.

5. Ohne die Beteiligung von Baz Luhrmann wäre wohl Moulin Rouge! (2001) wohl kaum ein solch einmaliges Filmmusical.

6. Das Emirat Qatar, welches von einem autoritären Regime mit gruseliger Menschenrechtslage geführt wird, wäre nicht meine erste Wahl gewesen, um die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 der Männer abzuhalten.

7. Zuletzt habe ich die siebte Folge der vierten Staffel von Mission: Erde gesehen und das war eine spannende Episode, weil im Hinblick auf die Situation zwischen Menschen, Taelons und Jaridians viel passiert und das so früh in dieser Season.

 

 


Media Monday #578

25. Juli 2022

Bei den aktuellen Temperaturen kann man nur versuchen, ganz cool die Fragen des wöchentlichen Media Mondays zu beantworten und hoffen, dass die Hitze irgendwann mal nachlässt.

Beiträge der Woche
Moulin Rouge!
Popcult Japan


Fragen der Woche

1. Ich habe ja schon das Gefühl, dass es im Vergleich zu früher heißer und vor allem trockener geworden ist. Wenn man diese ganze Wärme nur irgendwie für den Winter speichern könnte.

2. Einen Film zu machen ist vielleicht nicht die beste Idee, wenn man wenig bis keine Ideen hat.

3. Natürlich sollen Filmschaffende die Gelegenheit erhalten, ihre eigenen Geschichten/Stoffe umzusetzen anstatt nur Altbewährtes aufzuwärmen.

4. Es wird wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis es ein unnötiges Remake von Moulin Rouge! (2001) geben wird. Dieses Filmmusical wird dennoch einzigartig bleiben.

5. Die schier grenzenlose Streamingwelt begeistert mich vordergründig durchaus, jedoch überfordert mich das riesige Angebot und die immer größere Zersplitterung des Marktes.

6. Von Vornherein auf mögliche Fortsetzungen zu spekulieren macht Sinn, etwa bei Denis Villeneuve auf zwei Teilen aufgeteilter Verfilmung von Frank Herberts Roman Dune – Der Wüstenplanet. Ansonsten sollte man sich vorher überlegen, was man in dem/den Sequel/s erzählen will und nicht einfach eine Fortsetzung zum Selbstzweck machen.

7. Zuletzt habe ich das erste Mal seit Ewigkeiten am Sonntagmorgen (!) einen Abstecher in den Park gemacht, mich auf einer Bank unter einem schattigen Baum niedergelassen und das Sachbuch Schwarz: Die dunkle Seite der Popkultur von Filmwissenschaftler, Filmemacher und Musiker Prof. Dr. Marcus Stiglegger fertiggelesen und das war nicht nur literarisch interessant sondern auch im positiven Sinne merkwürdig, weil ich mich zu dieser Zeit am Wochenende normalerweise (noch) nicht nach draußen wage.

 

 

 

 


Media Monday #577

18. Juli 2022

Wie viele Jahre braucht man für 522 Ausgaben des Media Monday? Das und mehr erfahrt hier gleich…

Beiträge der Woche
Top Secret!
Binge Reloaded: Staffel 2

Fragen der Woche

1. Jetzt mal ganz unter uns: Superheldenfilme sind meistens nicht besonders innovativ oder bahnbrechend, The Dark Knight und Watchmen (2009) mal ausgenommen.

2. Wie großartig wäre es bitte, wenn man weniger austauschbare Superheldenfilme machen und stattdessen neue Ideen und Stoffe umsetzen würde? Sehr.

3. Ich kann es ja selbst kaum glauben, aber ich werde am kommenden Sonntag (24.07.) mein zehnjähriges Media Monday-Jubiläum feiern. Das erste Mal bei Wulfs Aktion habe ich nämlich am Dienstag 😉 den 24. Juli 2012 (Ausgabe 56) teilgenommen, siehe HIER. Wie die Zeit vergeht!

4. Die Fortsetzung(en) von Avatar (2009) ist auch eines dieser Projekte, das mich überhaupt nicht interessiert.

5. Viel Gerede und reichlich Gerüchte, die verbreitet werden, machen einen wenig gelungenen Film oder eine wenig gelungene Serie auch nicht wirklich besser. Was zählt ist das Endprodukt, unabhängig von Gossip und Hype.

6. Die kommende Herr der Ringe-Serie Die Ringe der Macht hat sicherlich das Potential, um weitere Aspekte und Erzählungen aus Tolkiens Mittelerde-Legendarium angemessen zu adaptieren. Ich freue mich jedenfalls schon auf die erste Folge, welche am 2. September 2022 erscheinen wird.

7. Zuletzt habe ich ein Wochenende zuhause verbracht und das war einigermaßen produktiv und entspannend, weil ich zwar eher faul, aber nicht ganz untätig war.

 

 

 


Media Monday #576

11. Juli 2022

Bei meiner Beantwortung der heutigen Fragen des Media Mondays geht es vor allem um Filme und Serien allgemein. Viel Spaß beim Nachlesen!

Beitrag der Woche
Planet of the Tapes

Fragen der Woche

1. Filme sind schon seit meiner Kindheit eine Leidenschaft, aber schreiben tue ich „erst“ seit 20 Jahren über sie, siehe HIER.

2. Serien sind natürlich auch schon lange Gegenstand meiner Reviews, allerdings noch keine zwei Jahrzehnte.

3. Serien haben ja durchaus den entscheidenden Vorteil dass man hier Figuren besser entwickeln und Geschichten besser auserzählen kann, weil meistens viel mehr Zeit als bei einem Film ist.

4. Das Internet hilft ungemein, wenn man wie ich gerne zu gesehenen Filmen und Serien recherchiert.

5. Was mir besonders gefällt an dem was ich bisher von der zweiten Staffel von The Great gesehen habe sind die rasanten, teils absurden Wendungen, die herrlich ausschweifenden und pointierten Dialoge sowie das von Elle Fanning und Nicholas Hoult angeführte Ensemble.

6. Die Mischung aus DVD/BluRay und Streaming kann ich mir schon gar nicht mehr anders vorstellen, denn diese vereinfacht die Verfügbarkeit von Filmen und Serien doch massiv, auch wenn es immer noch Filme gibt, auf deren Veröffentlichung hierzulande ich schon seit Jahren warte.

7. Zuletzt habe ich ein entspanntes Wochenende bei meiner Familie verbracht und das war wie immer sehr schön weil die Kombination aus Familie, gutem Essen und der ruhigen Beschaulichkeit des Dorfes mich sehr gut wieder auftankt.

 


Media Monday #575

4. Juli 2022

Es ist wieder Montag. Zeit für den Media Monday, der nur noch 25 Ausgaben vom nächsten Jubiläum entfernt ist.

Beiträge der Woche
Elvis (2022)
The Pentaverate


Fragen der Woche

1. Jetzt, wo die zweite Jahreshälfte 2022 begonnen hat kann man nur hoffen, dass sie weltpolitisch besser als die erste wird.

2. Jeder Mist wird mit einem Sequel, Prequel und sonstwas bedacht, aber Machete Kills Again…in Space wurde immer noch nicht produziert. Verdammt nochmal! 😉

3. Firefly (2002/03) von Joss Whedon und Pushing Daisies (2007-09) von Bryan Fuller wurden wirklich viel zu früh beendet, denn allein das Potenzial hätte sicherlich noch für mindestens eine weitere Staffel oder mehr gereicht. In Gestalt des Kinofilms Serenity (2005) erhielt immerhin die erstgenannte Serie einen halbwegs runden Abschluss.

4. Manches Klischee in Film und Serie ist entweder im Laufe der Zeit in Vergessenheit geraten oder lebt auf ewig weiter.

5. Die Krimiserie Castle (2009-2016) ist auch irgendwie charmant, schließlich spielt Nathan „Captain Malcolm Reynolds“ Fillion eine der beiden Hauptrollen.

6. Es ist eine Sache, wenn man sich dem Thema Verschwörungstheorien widmet aber dann sollte es nicht so oberflächlich wie in der Netflixserie The Pentaverate von/mit Mike Myers abgehandelt werden.

7. Zuletzt habe ich das Wochenende überwiegend mit Einkaufen, Papierkram, Hausarbeit und dem Schreiben der oben verlinkten Filmkritik zu Elvis von Baz Luhrmann verbracht und das war nötig, weil ich das alles auch erledigen wollte. 😉

 

 


Media Monday #574

27. Juni 2022

Allmählich hat mich der Alltag im positiven Sinne wieder eingeholt. Das bedeutet auch, dass der Media Monday heute wieder pünktlich um kurz nach Mitternacht kommt.

Beiträge der Woche
La Boum 1+2
Mindhorn


Fragen der Woche

1. Die Diskrepanz zwischen Erwartung und Realität ist bisweilen ähnlich gelagert wie die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit.

2. Es ist zwar durchaus eine gute Idee, so manchen Film fortzusetzen, aber wenn man diese „Methode“ übertreibt, dann geht das auf Kosten der Qualität und führt zur Übersättigung des Publikums.

3. Gelegentliche positive Meldungen wecken bei mir die Hoffnung, dass sich die Menschheit vielleicht doch nicht so schnell selbst zugrunde richtet.

4. Manches habe ich mittlerweile wirklich über, wie etwa erzreaktionäre Menschenquäler, die Frauen in Notsituationen das Grundrecht auf eine Abtreibung verwehren und diese sowie mögliche helfende Personen kriminalisieren, siehe HIER.

5. Der australische Filmemacher Baz Luhrmann ist eine so ungemein kreative Person, die beeindruckende und mitreißende Filme auf die Leinwand zaubert, auch wenn mir seine letzten Werke nicht mehr ganz so gut gefallen haben.

6. Manchmal „erstaunt“ es mich schon, wie beispielsweise gebildete Menschen ewiggestrige Vorstellungen haben und ihre Position dazu nutzen, diese auch noch durchzusetzen bzw. längst überholte Verhältnisse wieder einzuführen, siehe auch 4.

7. Zuletzt habe ich ein im Grunde normales Wochenende mit einem Besuch bei Freunden am Freitag und dem Kinobesuch von Baz Luhrmanns Musiker-Biopic Elvis am Samstag verbracht und das war sehr schön, weil ich es so vermisst hatte, im privaten Rahmen Leute zu treffen und außerdem ins Kino zu gehen. Den Film über den „King of Rock’n’Roll“ fand ich zumindest inszenatorisch und was die Performances des Hauptdarstellers Austin Butler betrifft gelungen.

 

 

 


Media Monday #573

20. Juni 2022

Auferstanden aus der Isolation und dem Media Monday spät zugewandt! Aber besser spät als gar nicht.

Da ich sonst immer zu den besonders frühen Vögeln gehöre, welche die Fragen des Media Mondays immer schon am (späten) Sonntagabend ausfüllen, ist dem ein oder anderen vielleicht aufgefallen, dass ich diesen Montag viel später dran bin. Der Grund heißt Coronavirus, welches mich seit letztem Montag als Souvenir von der Hochzeitsfeier meiner Cousine heimgesucht hatte. Die richtigen Symptome waren nicht wirklich schlimm und am Samstag eigentlich vorbei, aber die Kombination aus Isolation und Hitze forderte vor allem am Sonntag seinen Tribut, so dass dieser Beitrag gestern nicht mehr vollendet werden konnte.

Aber keine Bange, der Schnelltest heute früh war negativ und ich wurde wieder in die freie (heute dankenswerterweise auch viel kühlere) Außenwelt entlassen! Juchuu! Ich war wohl noch nie so froh, wieder auf die Arbeit gehen zu dürfen.


Beiträge der Woche
Flash Gordon (1980) (KulFaZ-Fassung)
Die 5 schlechtesten Filmremakes


Fragen der Woche

1. Ich habe ja durchaus schon vor Jahren davon geträumt, dass Meine Träume sind meist zu diffus, um sie irgendwo wiederzugeben.

2. Ich kann mir schon gut vorstellen, dass es ein Erfolg würde wenn die Menschheit mehr auf Nachhaltigkeiten setzte.

3. Hätte ich einmal richtig Zeit, mich in ein neues Thema einzufuchsen dann nutze ich diese auch. Nur leider passiert das zu selten.

4. Die Hitze lenkt mich ehrlicherweise häufiger ab, als mir lieb ist, denn man kann sich bei diesen Temperaturen einfach nicht gut konzentrieren.

5. Traurig, dass die zweite Staffel von Star Trek: Picard den titelgebenden Sternenflottenoffizier durch mäßige Drehbücher in ein so schlechtes Licht rückt, denn sowohl die Figur als auch die Marke haben Besseres verdient.

6. Flash Gordon, der Film von 1980, könnte kaum unterhaltsamer sein, schließlich ergeben grellbunte Sets und Kostüme, schrille Effekte, ein selbstironisch-überzeichneter Plot, die kultige Musik von Queen und ein illustres Darstellerensemble ein herrlich campiges Weltraumabenteuer.

7. Zuletzt habe ich ein paar Serienfolgen und Filme angesehen und das war zwischen mittelmäßig und sehr unterhaltsam, weil die Serie The Pentaverate von/mit Mike Myers leider nicht überzeugen konnte, die Filme La Boum – Die Fete und Neues vom WiXXer dagegen schon.

 

 

 


Media Monday #571

6. Juni 2022

Es folgt der Media Monday am Pfingstmontag. Möge er besonders geistreich sein! 😉



Beiträge der Woche
Undone: Staffel 2
TV-Tipp: KulFaZ


Fragen der Woche

1. Für mich ist es sehr ungewohnt, die Fragen des Media Mondays heute erst am Montag(nach)mittag zu beantworten, weil ich das gewohnheitsmäßig sonst schon am Sonntagabend tue.

2. Lückentexte gibt es, bei denen weiß man nicht so recht, was man schreiben soll.

3. Kaum etwas, das exklusiv bei Disney+ im Angebot ist interessiert mich wirklich, mit wenigen Ausnahmen.

4. Was mir mehr bedeutet, als auf endlose angelegte Franchises: meist eigenständige, besondere Geschichten mit Tiefgang.

5. Meine ganz persönliche… (Fortsetzung bei Frage 6)

6. Leidenschaft für Filme und Serien besteht an sich schon etwa 20 Jahre hat sich aber in den letzten zehn Jahren massiv verändert.

7. Zuletzt habe ich das Wochenende bei meiner Familie verbracht und das war sehr schön, weil meine Schwester mit ihren Kindern (14 und 11) aus den USA zu Gast ist. Leider waren meine Nichte und mein Neffe nach der langen Reise noch nicht so wirklich ansprechbar, was aber verständlich ist. 😉

 

 

 


Media Monday #570

30. Mai 2022

Nach einem doch recht fleißigen Wochenende beginnt die hoffentlich ähnlich produktive Woche wie üblich mit den neuen Fragen des Media Mondays

Unseren Media-Monday-Meister Wulf hat das Corona-Virus erwischt! An dieser Stelle von meiner Seite die allerbesten Genesungswünsche in Richtung Medienjournal!

Am vergangenen Dienstag (24.05.2022) war ich wiedermal auf einem Konzert. Die „Freakshow“-Initiative präsentierte im Immerhin zu Würzburg das internationale Jazzfusion-Sextett Spinifex aus Amsterdam. Ich besitze ehrlich gesagt kaum eines ihrer Alben, doch ist es mir immer wieder eine Freude, die virtuos und dynamisch aufspielende Band live zu erleben. Leider waren kaum mehr als 15 Besucher vor Ort. Natürlich ist das anspruchsvolle Musik fernab vom Massengeschmack, aber dass sowohl die Musikhochschule als auch die lokale Jazz-Szene komplett durch Abwesenheit glänzt ist schon erbärmlich. Vor allem haben wir es bei Spinifex mit hoch talentierten und bestens ausgebildeten Musikern zu tun. Der belgische Trompeter Bart Maris fungiert außerdem als Gastprofessor an der Hochschule in Ghent. Hier ein Video vom Konzert am Tag vorher (23.05.) in Linz:


Beiträge der Woche

Blutsauger (2021)
The Witch (2015)
Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle: Staffel 2

Fragen der Woche


1. Der ideale Film für einen Nachmittag auf der Couch
bietet sehr wahrscheinlich anspruchslose Unterhaltung.

2. Hätte ich eine Woche Zeit, ich würde wahrscheinlich endlich die Serie Snowpiercer (Staffel 3 ist bereits veröffentlicht) nachholen, denn schließlich mochte ich sowohl die Graphic Novel von Jacques Lob, Benjamin Legrand und Jean-Marc Rochette als auch den Film von Bong Joon-Ho und kann mir daher gut vorstellen, dass dieses Szenario auch als Serie funktioniert.

3. Ein richtig neugierig machendes und sicherlich lesenswertes Buch ist für mich Griechische Mythologie: Quellen und Deutung (1955) von Robert Graves, hierzulande bekannt als Robert von Ranke-Graves (1895-1985). Im Buch werden die bekannten Sagen gesammelt, in ihren verschiedenen Varianten wiedergegeben und historisch interpretiert. Vor allem letzter Aspekt ist für mich, der ich diese Sagen in unterschiedlichen Quellen seit knapp 30 Jahren lese, besonders interessant.

4. Bewegung ist immer dann wieder von Interesse, wenn man wirklich mal mehrere Tage auf der Couch verbringt, immerhin darf man nicht so schnell einrosten, damit man halbwegs fit bleibt.

5. Wenn für alles die Kraft fehlt, finde ich es immer ganz erbaulich, wenn mich Musik wieder aufrichten kann.

6. Das ein oder andere Hörbuch/Hörspiel oder eine Comedy-CD hat mich das letzte Mal, als ich krank das Bett gehütet habe, mehr als blendend unterhalten, denn wenn man „nur“ etwas hört, kann man sich konzentrieren und doch irgendwie gleichzeitig etwas abschalten. Es bieten sich natürlich auch Podcasts an.

7. Zuletzt habe ich ein Konzertreview für die kommende Ausgabe des Fanzines Bad Alchemy geschrieben und das war höchste Zeit, weil das betreffende Konzert schon ein paar Wochen zurückliegt.

 


Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

Meine Welt der Bücher 📚

Rezensionen und mehr (02012482970)

Neue Filmkritik

braucht das Land

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

Klappe!

Das Filmmagazin

Bette Davis left the bookshop

Bücher, Filme und viel mehr

VERfilmt&ZERlesen

Wo Kafka und Kubrick sich treffen

Schreiben als Hobby, kreativ sein - Poetik für Anfänger

Aus den Aufzeichnungen der Skáldkonur: Wo Worte sich zu Texten fügen, ist es Zeit für den Barden seine Geschichten zu erzählen.

11ersFilmkritiken

Ich heiße euch herzlich auf meinem Blog willkommen.

Weltending.

Buch. Musik. Film. Serie. Spiel. Ding.

Adoring Audience

Kritiken zu Filmen, Serien und Theater

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

The Home of Horn

What i like, what i don't. Short Reviews, Top-Lists, Interests.

Sneakfilm - Kino mal anders

Kino…DVD…Blu-ray…und mehr!

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Vendetta Vorm - fast eklig polygam

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

28 Posts Later

Lebenswichtiges & alles andere auch

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film-, serien- und theaterverrückten Lehrerin

Osnabrix - Xanders Blog

Ein Blog über Klemmbausteine, Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.