Media Monday #316

17. Juli 2017

„Winter is here“! Und das mitten im Sommer. Ja, die längst überfällige, neue Staffel von Game Of Thrones wirft ihre Schatten voraus. Doch es gilt noch etwas Zeit totzuschlagen, zum Bleistift mit dem neuen Media Monday

Über ein Jahr ist es her (27. Juni 216), dass die sechste Staffel von Game Of Thrones mit einem selbst für die eigenen Verhältnisse epischen (Länge: 68 Minuten) Finale endete. An den vergangenen Tagen habe ich die Season einer Wiederholungssichtung unterzogen und dabei am Ende von Folge 5 (The Door) wieder wie ein Schlosshund geheult. Heute nach der Arbeit werde ich endlich in den Genuss der 61. Folge („Dragonstone“) kommen.

Kurzweilig war es aber auch musikalisch. Dafür war wiedermal mein Kollege/guter Freund zuständig, der mich über Umwege auf kuriose Cover-Versionen auf Youtube aufmerksam machte. Da gibt es wirklich irrwitzige Videos. Wer sich schon immer mal gefragt hat, für welches Instrument Gimme Gimme Gimme von ABBA primär geschrieben wurde, dem sei folgendes Video empfohlen.

 

Und nun der Brüller meiner vergangenen Woche; die Klezmer-Version (!) des Rammstein-Hits Du hast mich:

1. Um mich an eine Serie zu binden, bedarf es eigentlich nur eines: Qualität!

2. Wer der neue Doctor (Who, Anm. d. Red.) wird wissen wir seit dem gestrigen Sonntag. Die Schauspielerin Jodie Whittaker (Broadchurch) wird den ersten weiblichen Doctor geben. Ich hatte mir ja eher Tilda Swinton oder Helen Mirren gewünscht, aber da ich kein Whovian bin, kann ich mit der Neubesetzung gut leben und begrüße, dass es endlich eine Frau in der Titelrolle sein wird.

3. ____ ist mir lang im Gedächtnis geblieben, denn Gedächtnis, was war das nochmal? Hab ich vergessen.

4. Der Trend, irgendwelchen Pseudo-Promis Aufmerksamkeit zu widmen, gehört verboten.

5. Im dritten Quartal dürfte meines Erachtens Dunkirk, das Kriegsdrama meines Lieblingsregisseurs Christopher Nolan einen Kinobesuch wert sein, schließlich hat Meister Nolan bisher immer mindestens einen guten Film abgeliefert.

6. Poker ist eines dieser Spiele, dessen Faszination ich bisher nicht verstehe, wobei ich auch die Regeln nicht wirklich kenne.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Media Monday #315

10. Juli 2017

Nach einer Woche ist mein Urlaub leider schon wieder vorbei. Zwar erinnere ich mich gerne an die freien Tage zurück, aber die Aussicht bei der Hitze wieder arbeiten zu müssen erscheint mir nicht gerade erstrebenswert. Also lassen wir es erst einmal langsam angehen, mit den neuen Fragen des Media Monday

Wie bereits im letzten „MM“ angekündigt habe ich letzte Woche Zeit mit meiner Schwester, ihren beiden Kindern und ihrem Lebensgefährten verbracht. Gemeinsam mit meinen Eltern besuchten wir den „Erlebnispark Schloss Thurn“ in Heroldsbach. Es war ein schöner Tag, vor allem wegen der angenehmen Temperaturen. Im Vergleich zu meinem letzten Besuch in Schloss Thurn (vermutlich vor gut 20 Jahren) muss ich aber leider sagen, dass die Westernshow und das Ritterturnier (beide werden vom gleichen tschechischen Stuntteam performt) sehr nachgelassen haben. Der Park wurde aber um einige Stationen erweitert. Dumm nur, dass nach 16:30 Uhr fast alle Fahrgeschäfte gerade schlossen oder bereits geschlossen waren. Die Heimreise, nachdem wir zwischendurch bei Verwandten zu Abend gegessen hatten, sollte allerdings weniger angenehm werden. Wegen eines Unfalls war die Autobahn gesperrt und wir gerieten in einen etwa dreistündigen (!) Stau. Mittlerweile sind meine Schwester & Co wieder wohlbehalten in den Staaten zurück.

Gegen Ende der Woche habe ich es trotz zeitweise mäßigem Gesundheitszustandes geschafft, noch Reviews zu schreiben. Von Mittwoch bis Samstag Nacht habe ich alle bisherigen 16 Folgen der AMC-Serie Into The Badlands durchgebingt und auch gleich eine Kurzkritik zur ersten Staffel verfasst. Die ziemlich lang geratene Kritik zur ersten Staffel von American Gods ist auch endlich fertig.

War da nicht noch etwas?! Ach ja, die heutigen Fragen…

1. Mord im Orientexpress ist bis heute einer meiner Lieblingsfilme überhaupt, schließlich ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Agatha Christie vor allem exzellent besetzt. Die im November 2017 im Kino startende Neuverfilmung von/mit Kenneth Branagh muss noch ihre Daseinsberechtigung zeigen. Branagh sieht mit diesem Monsterschnurrbart auch irgendwie dämlich aus.

2. Sommerzeit bedeutet für mich ja immer auch Musikfestivals in der Gegend zu besuchen.

3. Regelrecht stolz bin ich auf die „Complete Recordings“ der Musik von Howard Shore aus der Herr der Ringe-Trilogie von Peter Jackson in meiner Filmmusik-Sammlung, schließlich enthält diese den kompletten Soundtrack aller drei Filme und scheint regulär nur noch für sehr viel angeboten zu werden.

4. Wolfgang Petersen hat mit einigen hochkarätigen Fernsehfilmen in den 1970ern und natürlich Das Boot 1981 eine vielversprechende Karriere gestartet, aber dann nie wieder die Klasse des genannten Films erreicht, was im Grunde auch unmöglich ist.

5. Entgegen der vorherrschenden Meinung bin ich ein großer Freund von nicht massenkompatibler Musik, immerhin gibt es abseits des Mainstream so viel zu entdecken.

6. Eine CD landet immer dann im Player, wenn ich Musik hören möchte.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Media Monday #312

18. Juni 2017

Montagmorgen, der neue Media Monday steht vor der Tür…

Das vergangene Wochenende verbrachte ich teilweise auf dem Umsonst & Draußen in Würzburg. Dort konnte ich zwei tolle Bands erleben. Das bunte ukrainische Trio Panivalkova und die wilden Musiker von The Instant Voodoo Kit. Was für ein schöner Abend!

 

 

Aber nun zum heutigen Media Monday.

1. Fragt man mich nach meinem Lieblings-(Computer-)Spiel dann kann ich ganz klar sagen: FIFA! Aktuell spiele ich FIFA 16, welches ich kürzlich günstig erwerben konnte.

2. Noah Hawley hat mit Legion eine der besten Comic-Adaptionen und Serien überhaupt geschaffen, schließlich, vereint die Show doch die Inszenierung eines Arthouse-Films und anspruchsvolles Material zu einem kuriosen, einmaligen Ganzen.

3. Leider enttäuschend, was Steven Moffat und Mark Gatiss in der 4. Staffel mit Sherlock angestellt haben, denn vor allem die Story des Finales ist einfach nur noch abstrus.

4. Adam West ist und bleibt unvergessen, auch wenn ich die Batman-Serie aus den 1960er eher albern finde.

5. Ich möchte ja unglaublich gerne mal Orte in Mittelerde besuchen, immerhin habe ich schon viel von ihnen gelesen und gesehen.

6. Ist die Rede von Kultfilmen, denke ich persönlich ja immer nicht jeder überhypte Film ist ein Kultfilm.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Media Monday #311

12. Juni 2017

Der Sommer ist nach dem durchwachsenen Pfingstwochenende zurück. Bevor das Staffelfinale von Sherlock auf dem Programm steht, erwarten noch sieben Fragen von Wulf aus dem Medienjournal ihre Beantwortung…

Neben den neuen Episoden von Sherlock und American Gods wurde die vergangene Woche mit dem Kinobesuch des deutschen Films Einsamkeit und Sex und Mitleid interessant. Die schwarzhumorige, freizügige Verfilmung des gleichnamigen Romans von Helmut Krausser gibt den Befindlichkeiten zum Thema Liebe/Sex, Einsamkeit und Selbstverwirklichung in Form von gut einem Dutzend Personen ein Gesicht, darunter ein entlassener Lehrer, ein missverstandener Familienvater, dessen Teenager-Tochter, die ein unmoralisches Angebot erhält sowie eine Künstlerin und eine frisch geschiedene Ärztin. Kommentiert werden die diversen, sich teilweise überschneidenden Geschichten von flüsternden Stimmen aus dem Off.

Seit kurzem ist auch mein Review zur zweiten (und leider letzten) Staffel der Netflix-Serie Sense8 fertig und an bekannter Stelle online. Das aktuelle Serienmaterial wird dennoch nicht so schnell ausgehen.

Nun aber zu den 7 Fragen der Woche:

1. Worauf ich mich in den nächsten Wochen ja am meisten freue ist das „Umsonst & Draußen“ in Würzburg. Als ich das Festival letztes Jahr zum ersten Mal besuchte, erlebte ich eine absolute Lokal-Kult-Formation namens Hildegard von Binge Drinking zum ersten Mal. Dieses Jahr habe ich drei Bands auf dem Zettel. Und preiswert ist das Ganze auch noch.

2. Die zehnte Staffel von Akte X, die Serie The Fall – Tod in Belfast, der Vierteiler Das karmesinrote Blütenblatt sowie ihre Rolle in American Gods haben meine Begeisterung für Gillian Anderson neu entfacht, denn sie ist eine einmalige und wandlungsfähige Schauspielerin mit unglaublicher Ausstrahlung.

3. Mit Freunden zu Gast gibt es ja kaum was Schöneres, als gemütliches Beisammensein mit evtl. Film- oder Seriengenuss.

4. Das Killerkaninchen hat meines Erachtens eine viel zu kleine Rolle in Monty Pythons Die Ritter der Kokusnuss, immerhin ist der blutrünstige Nager für mich DIE Filmkreatur schlechthin, siehe HIER.

5. Neulich habe ich die Reisebuch-Edition des Romans Das Orakel vom Berge von Philip K. Dick zur Hand genommen, vor allem da ich die Serien-Adaption The Man In The High Castle bisher noch nicht angesehen habe. Nach der Lektüre des Buches wird sich das ändern.

6. Fast durch die Bank das gesamte Blockbusterkino kann mir ja gerne gestohlen bleiben, denn wer braucht schon ernsthaft Remakes/Sequels von Die Mumie, Baywatch, Transformers oder The Fast & The Furious?! Niemand.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Die 5 Besten am Donnerstag #48

8. Juni 2017

In den heutigen „Thursday Top 5“ von Gorana aus der Ergothek ist in wahrsten Sinne des Wortes Musik drin…

Die heutige Frage:

Welche 5 Filme haben die beste Musik?

Mein erster Gedanke: Waas? Nur 5 Filme mit herausragender Musik? Ich könnte locker zehn, wenn nicht zwanzig, zusammenbringen. Schweren Herzens habe ich mich für 5 Favoriten entschieden:

(In der Reihenfolge ihres Erscheinens)


In The Mood For Love (2000. Regie: Wong Kar-Wai)

Donnie Darko (2001, Richard Kelly)

Moulin Rouge (2001, Baz Luhrman)

Lisa Limone & Maroc Orange: A Rapid Love Story (2013, Mait Laas)

Only Lovers Left Alive (2013, Jim Jarmusch)


Media Monday #309

29. Mai 2017

Willkommen beim frühsommerlich-heißen Media Monday Nummer. Dreihundertundneun Mit dabei: der obligatorische Rückblick aufs Wochenende, viel Literatur und noch mehr Doppel-Rs…

Im Gegensatz zu vielen anderen Arbeitnehmern hatte ich am letzten Freitag keinen Brückentag, sondern habe gearbeitet. Allerdings war das vergangene Wochenende durch den Feiertag am Donnerstag doch irgendwie verlängert. Christi Himmelfahrt nahm ich zum Anlass, wieder das lokale Programmkino mit meiner Anwesenheit zu beehren. Mit Song To Song habe ich zum ersten Mal ein Werk von Terrence Malick gesehen. Der Film bot einen sinnlichen Bilderreigen, blieb ansonsten aber viel schuldig.

Am Samstag besuchte ich nach ein paar Jahren Pause wieder einmal das Africa Festival in Würzburg. Trotz sommerlicher Temperaturen war es was die Hitze betrag erträglich. Neben den unterschiedlichsten Ständen und den wunderbar bunt bekleideten Menschen fasziniert mich immer wieder der allgegenwärtige Sound der Trommeln. Ständig hört man sie, ständig wird irgendwo, teilweise mit den Besuchern, virtuos getrommelt. Da wünscht man sich eine Drummer-Combo, die einen den ganzen Arbeitstag im Hintergrund begleitet, ähnlich wie der Schlagzeug-Score in Birdman.

Das war aber noch nicht alles. Ab dem späten Sonntag Nachmittag bot die örtliche Freakshow-/Progrock-Gemeinde zwei Konzerte. Es begannen die studentischen Lokalpatrioten von der Hochschule für Musik namens Harney Harcole, eine ganz neues Septett, das unter anderem mit Bassklarinette, Keyboard und zwei Sängern sehr schön und kurzweilig improvisierte. Der Hauptact des Abends war allerdings das französische Trio No Noise No Reduction, die das Publikum mit drei Saxophonen in Monstergrößen weggeblasen haben. Puuh!

Aber genug der wehmutigen Rückschau. Auf zu den neuen Fragen des Media Monday.

1. Immer wenn ich einen schlechten Film sehe, bekomme ich Lust diesen in einer Filmkritik zu zerreißen. Dumme Angewohnheit, ich weiß.

2. Der Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien ist so eine Lektüre, an die ich mich immer gerne erinnern werde, denn dieser epische Roman hat mein Leben massiv verändert. Klingt kitschig, ist aber so.

3. Müsste ich mich entscheiden, würde ich ____ als meine/n Lieblings-Autor/in bezeichnen, schließlich ehrlich gesagt, kann ich mich nicht für einen/eine Lieblings-Autor/in entscheiden. Aber gerne werfe ich mal ein paar Namen in die Runde: J.R.R. Tolkien, George R.R. Martin, Philip R.R. K. Dick, Alan R.R. Moore, Agatha R.R. Christie…

4. Dorian Gray ist überraschend gut gealtert, wenn man bedenkt, dass er dafür nur ein Gemälde und keinerlei weitere Hilfsmittel zur Verfügung hat.

5. Insbesondere früher habe ich ja unglaublich gerne mit Lego-Steinen gespielt, da ich da meine kindliche Phantasie ausleben konnte. Das war bevor der Steine-Konzern seine Seele an Hollywood verkauft hat.

6. King Arthur: Legend Of The Sword ist tatsächlich unterhaltsamer geraten als ich vermutet/erwartet hätte, allerdings ist der Film von Guy Ritchie inhaltlich völlig leer und ohne Tiefgang.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Media Monday #303

17. April 2017

Weil ich die Oster-Feiertage im Kreise meiner Lieben verbracht habe, kommt der heutige Media Monday erst am sehr späten Ostermontagabend…

Die vergangene Woche brachte uns nicht nur Ostern und immer gruseligere Entwicklungen in der Weltpolitik, sondern auch die ersten Trailer zu zwei Blockbustern, die später in diesem Jahr noch ins Kino kommen. Der Teaser Trailer zu Thor Ragnarok (Start: 27.10.2017) wirft bei mir Fragen auf: wird Cate Blanchett als Hela der nächste, verschenkte Bösewicht des Marvel Cinematic Universe? Und wie passt sie mit dem Riesengeweih durch die Tür? „Thor 3“ muss ja eigentlich gut werden, auch wenn der Hauptdarsteller nicht zugunsten eines richtigen Schauspielers ausgetauscht wurde. Schließlich stand ja schon hinter Thor 1 und Thor 2 der Zonk.

 

Ach ja und dann war der doch der Teaser zu Star Wars: Episode VIII – Die letzten Jedi, der etwas die Hoffnung weckt, dass der neue Regisseur Rian Johnson inhaltliche Innovation in die Sternensaga bringt. Und dass Luke mehr als einen 15-Sekunden-Auftritt hat.

Aber nun ans EIngemachte:

 

1. Wenn es um gemeinsame, „mediale“ Freizeitbeschäftigung geht, bevorzuge ich persönlich den gemeinsamen Kinobesuch im Freundeskreis mit anschließendem Diskurs über das Gesehene in gastronomischem Umfeld.

2. Und wenn Familie sich gemeinsam zum Spielen einfinden, landet derzeit meist ein bayerisches Kartenspiel für „Schnauz!“ auf dem Tisch, denn dieses Spiel hat eine lange Tradition in meiner Familie. Heute am Ostermontag haben wir es auch wieder gespielt. Die erste von zwei großen Runden ging an mich. 🙂

3. Ansonsten unterhalte ich mich ja gerne oft und ausgiebig über Neuigkeiten im eigenen Leben und dem der anderen Familienmitglieder, Politik sowie gelegentlich auch Filme und Serien.

4. Hingegen bei meinem Faible für Filme abseits des Mainstreams würde ich mir ja oft wünschen, das würde sonst noch jemand interessieren, schließlich haben diese Filme mehr Aufmerksamkeit verdient.

5. Immerhin was Filme allgemein angeht, existiert eine gemeinsame Interessen-Basis, denn es wird immer wieder über recht aktuelle Werke gesprochen.

6. Im Gegensatz dazu bleibt Musik jenseits des Mainstreams wohl mein ganz persönliches Interesse/Hobby, aber auch hier habe ich ein paar Gleichgesinnte.

7. Zuletzt habe ich Tatort: Der Preis des Lebens, eine Stuttgart-Folge von 2015 gesehen, und das war ein stimmungsvoll inszenierter und recht spannender Krimi, weil es keine klassische Whodunit-Geschichte war und das Privatleben von einem der Kommissare dramatisch mit einem Fall verknüpft wurde.


passion of arts

Kunst, Photographie, Grafikdesign, Literatur, Filmkritiken, Lifestyle

Leuchttürme und Schattenplätze

Das Medienmädchenblog

Corlys Lesewelt

Lesen genießen ...

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Cinematographic Tides

Filmische Gezeiten / Filmbesprechungen nach Wetter- und Stimmungslage / Klönschnack inbegriffen

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

serialposting

Serien, Filme und TV

Hurzfilm

Ist das Filmkunst oder kann das weg?

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

Xeledons Spiegel

"Aber was ist hinter dem Spiegel?" - "Nichts. Und alles."

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

Couchkartoffelchips

Macht jetzt bloß keinen Stress...

Motion Picture Maniacs

Filmblog - Reviews & Filmzitate!

24 Yards per Second

Filme. Football. Und so.

neuesvomschreibtisch

You're gonna be fine.

pieces of emotions

Bücherwurm, Serienfreak & hoffnungsvoller Schreiberling

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Televisioner

Ein subjektives Blog über Serien, Filme und anderen Popkultur-Kram

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film- und serienverrückten Lehrerin

Xanders Blog

Ein Blog über Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

Wortman

Willkommen in den WortWelteN

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.