Media Monday #364

18. Juni 2018

Seit Donnerstag läuft die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Wie soll man sich da auf andere Medien konzentrieren? Für den heutigen Media Monday habe ich es dennoch versucht…



Nach der überstandenen Zombie-Apokalypse in Leipzig gestaltete sich die Woche eher ruhig. Am Wochenende vollendete ich endlich meine Kritik zur zweiten Staffel von Marvel’s Agents Of S.H.I.E.L.D. Außerdem ließ ich mich zu einer Partie Risiko mit meinem zehnjährigen Neffen hinreißen und verlor gegen den Nachwuchsstrategen, wenngleich nicht so wie Deutschland gegen Mexiko.

Nun meine Aufstellung:

1. Nachdem nach der ersten mich ja auch 10/11 der zweiten Season von Legion ziemlich begeistert hat, steht nun das Staffelfinale am Mittwochabend auf dem Plan, schließlich bin ich äußerst gespannt, wie es weitergeht mit David, Syd, Amahl, Lenny & Co.

2. ____ ist nach langer Zeit mal wieder ein richtig spannendes Projekt, immerhin Es gibt derzeit einige spannende Projekte.

3. Besonders schätze ich es ja, wenn in Filmen gängige Strukturen und Klischees durchbrochen werden

4. Christopher Nolans Meisterwerk Memento sollte meines Erachtens in keiner guten Sammlung fehlen, denn der rückwärts erzählte Thriller gehört zweifelsohne zu den wirklich besten Filmen aller Zeiten.

5. Beim Thema Hörbücher/Hörspiele kann ich zwar sagen, dass ich aus beiden „Kategorien“ einige besitze, aber selten die Muße zum Anhören aufbringe.

6. Von all den Blogs, die jüngst ihre Pforten geschlossen haben, wird mir wohl ____ am meisten fehlen, da Bis jetzt habe ich noch kein Blog vermisst.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .

Advertisements

Media Monday #363

11. Juni 2018

Nach der Apokalypse kommt der Media Monday



Hinter mir liegt mein zweiter Besuch einer Convention (zum ersten siehe HIER). Wieder hat es mich nach Leipzig gezogen, wo das Kollektiv „Apocalyptic 4“ im Rahmen der letzten beiden Vorstellungen ihres multimedialen Zombie-Apokalypse-Theaterstückes Forever Dead am vergangenen Freitag und Samstag eine kleine, aber feine Con veranstalteten. Da Hobbits bei Zombie-Apokalypsen nichts zu suchen haben, griff der kleine mwj wieder auf sein anderes Alter Ego, nämlich Machete (Junior), zurück. Das Event in beklemmend-endzeitlicher Hitze bot nicht nur das Stück (inklusive Fotos mit den beiden Darstellern) sondern auch hilfreiche Survivaltipps, Lesungen mit Genre-Autoren, thematisch passende Stand-Up-Comedy, eine kleine Ausstellung sowie das Konzert der jungen Rock-/Metal-Band Chem Trailer Park. Dazwischen gab es auch gemütliches Beisammensein, etwa wilde Schießereien mit Nerf-Guns und schaumstoffgepolsterte Nahkampf-Action mit Zombies in allen Größen! Machete Junior hat vor allem letzteres ohne größere Kratzer überlebt.

Daher nun die montäglichen 7:

1. Eines der ungewöhnlichsten Filmerlebnisse in letzter Zeit war für mich Italian Spiderman. Mehr dazu demnächst hier beim Kurzkritiken-Sommer.

2. Leonore „Lenny“ Busker aka The Cornflakes Girl aus der Serie Legion ist eine so großartige Figur, schließlich besitzt sie so viele Gesichter und überrascht immer wieder mit ihrer Unberechenbarkeit.

3. Wie kann es eigentlich angehen, dass ich bislang viele meiner Lieblingsfilme (vor allem die „älteren“, siehe die letzten Ausgaben von „Die 5 Besten am Donnerstag„) nicht nicht mit einer Rezension gewürdigt habe. Fauler Hobbit!

4. Mittlerweile kenne ich wohl beinahe jeden Film von Regisseur Christopher Nolan, mit Ausnahme seiner frühen Kurzfilme.

5. Superman von 1978 (mit Christopher Reeve in der Titelrolle) ist ja leider wirklich unglaublich schlecht gealtert, denn heutzutage wirkt die Geschichte und auch die Art der Darstellung von Clark Kent einfach peinlich.

6. Ist die Rede von Sommerlektüre so kann ich nicht mitreden, weil sich mein Leseverhalten unabhängig von Jahreszeiten gestaltet. Hatten wir eine ähnliche Frage nicht schonmal vor zwei Wochen?

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Media Monday #362

4. Juni 2018

Nach einer Woche, erneut geprägt von ausbleibender Kreativität und erdrückender Hitze, geht das montägliche Spiel namens Media Monday von Neuem los.



In der Hoffnung, meine Schreibblockade zu überwinden, widmete ich mich in den letzten Tagen den nächsten Beiträgen zum diesjährigen Kurzkritiken-Sommer einfach weil kurze Reviews etwas leichter von der Hand gehen. Am Wochenende habe ich neben meiner Vorbereitung auf den bevorstehenden Kurzurlaub Planet der Vampire gesehen und besprochen. Weitere Kurzkritiken sind in Arbeit.

Doch nun kurz zu den heutigen Fragen von Wulf:

1. Den vergangenen Brückentag (alternativ einfach nur Freitag) habe ich gearbeitet.

2. Akte X braucht nun wirklich keine Fortsetzung, Spin-Off oder was auch immer, schließlich war die 11. Staffel überwiegend schwach.

3. Ich weiß ja nicht, ob die wirklich als Geheimtipp gehandelt werden aber Filme die nicht unter den Begriff von Frage 5 fallen möchte ich jedem ans Herz legen, denn in den meisten Fällen verdienen solche Werke mehr Aufmerksamkeit als die „großen Filme“.

4. Der Animationsfilm Die Rote Schildkröte hat mich echt zu Tränen gerührt, denn vor allem die Musik hat diese Robinsonade von einfacher Schönheit noch emotionaler gestaltet.

5. Mit dem Begriff „Blockbuster“ verbinde ich persönlich teures, aber meist einfallsloses Mainstream-Kino nach Schema F

6. Ich habe ja durchaus ein wenig gebraucht, um mich in die Geschichte von der zweiten Staffel von Marvel’s Agents Of S.H.I.E.L.D. zu finden, doch dann haben mich die meisten Handlungsstränge recht überzeugt.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____


Media Monday #361

28. Mai 2018

Und schon wieder Montag



Eigentlich schon das ganze Jahr, aber speziell seit ein paar Wochen plagt mich eine geradezu epische Ausmaße annehmende Schreibblockade. Ende letzter Woche habe ich es immerhin geschafft, meine beiden Reviews für die kommende Ausgabe des Musikfanzines Bad Alchemy zu schreiben. Aber ansonsten: nichts. Stattdessen hat mich der Binge-Watching-Bug gebissen. Das Medium kommt etwas überraschend, schließlich hatte ich doch nach der Sichtung von Staffel 1 vor drei Jahren wenig Bereitschaft, Season 2 von Marvel’s Agents Of S.H.I.E.L.D.  anzuschauen. Doch die ersten drei Staffen sind gerade wieder in Prime enthalten (nur wie lange noch?) und irgendwie packt mich die Serie mehr also vorher. Aktuell habe ich 19 von 22 Folgen gesehen. Außerdem stand am Samstag die Premierenepisode der dritten Staffel von Into The Badlands auf meinem Programm, die mit einem furiosen Zweikampf begann. Es ist allerdings keine so gute Idee, bei dem ganzen Martial-Arts-Geschnetzel die Serie beim (späten) Frühstück anzusehen. Hoffen wir auf kreativere Zeiten. Ihr werdet schon merken, wenn sie wieder kommen. 😉

Doch nun zu den heutigen Fragen:

1. Die Originalserie Twin Peaks hat mich schon ziemlich begeistert, schließlich hatte ich vor allem mit dem hohen Humoranteil nicht gerechnet. Das setzt sich in der Fortsetzung von 2017 bisher (bis Folge 10) munter fort.

2. Im Moment sehe ich gefühlt am laufenden Band Serien mit wenig zimperlichen Actionszenen (siehe oben).

3. Der Sommer naht und mit ihm auch das Sommerloch. Dennoch freue ich mich in den nächsten Monaten auf Urlaub! Abgesehen davon kenne ich kein Sommerloch, falls damit nicht die größere Erschöpfung durch sommerliche Hitze gemeint ist.

4. Wer von mir mal eine Empfehlung für richtig tolle Urlaubslektüre haben möchte ist vermutlich bei mir etwas an der falschen Adresse, weil ich nicht wirklich zwischen „regulärer“ Lektüre und Urlaubslektüre differenziere.

5. Nachdem das Theater um die DSGVO nun langsam abebbt und der „Stichtag“ erreicht worden ist habe ich fast vergessen, das mir die Erstellung meiner Datenschutzerklärung beinahe Migräne beschwert hat.

6. Für die kommende Woche würde ich mir ja wünschen, dass die Hitze nicht schlimmer wird.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Media Monday #360 (Pentecost Monday)

21. Mai 2018

Egal oder Rosen-, Oster- oder Pfingtmontag, am ersten Tag der Woche gibt es immer sieben Fragen im Media Monday



Wider Erwarten ist dieses Pfingsten der Heilige Geist bisher nicht auf mich herabgegangen. Dürfte auch schwierig werden, schließlich bin ich Atheist. Mein Körper befindet sich dagegen im zufriedenen Faulenzer-Modus, vor allem nach dem gemütlichen Samstagnachmittag bei einer Freundin, deren Mutter uns wie gewohnt unermüdlich bekocht hat. Am heutigen Montag gibt’s dann noch den 33. Geburtstag meines Cousins.

Doch vorher noch sieben hochgeistige Fragen:

1. Wenn am Donnerstag der neue Star Wars-Film anläuft *gääääääääääääääähn* Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

2. Die Pfingst-Feiertage sind jedes Jahr eine willkommene Abwechslung.

3. Echte Qualität und Tiefgang sieht man leider kaum noch in etwas anderem als in hochwertigen Serien, zumindest im Mainstream.

4. Ich hätte ja mal richtig Bock, meine Aktivitäten als Blogger/Hobbyrezensent nur (noch) auf Comics auszurichten, aber leider liegen mir Filme und Serien dann doch sehr am Herzen.

5. Avengers: Infinity War ist schon ein ziemlich heftiger Film, denn die Mortalitätsrate bei den Figuren ist sehr hoch. Nur ob sie auch tot bleiben, erfahren wird erst in „Avengers 4“.

6. Wenn ich nur daran denke, wie sich die Menschheit in den letzten Jahren gesellschaftlich scheinbar zurückentwickelt hat, dann wird mir ganz anders.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Media Monday #359

14. Mai 2018

Was für eine Woche! Und da nutze ich den Media Monday wieder einmal schamlos zu Rekapitulierungszwecken aus…



Eigentlich war die Woche insgesamt eher normal. Medial war sie allerdings intensiv wie selten. Es begann am Mittwoch mit der fünften Folge der 2. Staffel von Legion (Kapitel 14), in welcher Protagonist David verschiedene Möglichkeiten seines Lebens im Rahmen der Multiversum-Theorie durchspielt. Einfach köstlich die Szene mit David als einfachem Angestellten in einem dunkel-trostlosem Kellerbüro, dem plötzlich eine Ratte erscheint, die Slave To Love von Bryan Ferry singt!
Am Feiertag sah ich mir
Isle Of Dogs – Ataris Reise im hiesigen Programmkino an. Für mich der zweite Film von Wes Anderson (bisher kenne ich nur Grand Budapest Hotel), ein „detailreichlichstes“ Stop-Motion-Abenteuer (mein zweiter Ausflug in diese Kunstform innerhalb von zehn Tagen, siehe HIER) um einen Jungen, der seinen deportierten Hund auf einer Insel voller Müll sucht.

Am Freitagabend setzte sich die Rückkehr nach Twin Peaks mit Teil 7 und Teil 8 fort. Letzterer hatte es wahrlich in sich. In etwa 60 Minuten packten die Herren Mark Frost und David Lynch (neben einem Auftritt der Nine Inch Nails im Roadhouse) einen Schusswechsel mit übersinnlichem Ausgang, einen Atomtest in Superzeitlupe mit Kubrick’schem Nachhall, eine wundersame Stummfilmsequenz sowie noch surrealere, gruseligere Szenen mit merkwürdigen schwarzen Gestalten und einem kafkaesken Käferwesen. Irre!

Das restliche Wochenende benötigte ich überwiegend, um diese Eindrücke mental zu verarbeiten. Ein kleiner Abstecher zum „Gratis Comic Tag 2018“ in den Laden meines Vertrauens am Samstag musste aber sein (Ausbeute siehe weiter unten). Obwohl das Wetter am Sonntag recht wechselhaft war, verbrachte ich einen schönen Muttertag mit Mama und Oma (bald 95).

 



 

Doch nun zu Teil 359:

1. Der Song Way Too Long der Gruppe Bent Knee geht mir ja seit deren Konzert in Würzburg Anfang März nicht mehr aus dem Kopf, schließlich ist er so abwechslungsreich, rasant und stimmgewaltig.

2. Musik funktioniert als Stimmungs-Aufheller bei mir eigentlich immer, denn um nach einem stressigen Arbeitstag wieder herunter zu kommen, tanze ich dann schon mal albern durch meine Wohnung.

3. Wenn ich schon höre, dass eine interessante Serie mit einem riesigen Cliffhanger endet und nicht fortgesetzt wird, dann verringert das eher meine Bereitschaft, die Show anzusehen.

4. Noface – Nimm was du brauchst von Walter E. Richartz ist eines dieser Bücher, das ich jedem ungefragt empfehlen möchte, schließlich handelt es von einem jungen Arzt in den frühen 1970ern, der seine Papiere sowie Habseligkeiten verliert und von niemandem mehr erkannt wird. Fortan nutzt er seine „unfreiwllige Anonymität“ und schlägt sich als kleinkriminelles Phantom durch. In den heutigen Zeiten von Videoüberwachung, GPS und sozialen Netzwerken undenkbar.

5. Für Legion schlägt mein Fanherz ja so hoch wie schon lange nicht mehr, weil diese grandiose Serie von Noah Hawley (frei nach den Marvel-Comics von Chris Claremont & Bill Sienkiewicz) auch in ihrer zweiten Staffel bisher eine phantastische Episode nach der nächsten abliefert (siehe oben).

6. Aubrey Plaza ist als Nebendarstellerin in niveaulosen Komödien wie Dirty Grandpa ja so gar nicht mein Fall, wohingegen sie mich als Lenny in Legion immer wieder auf irritierende Weise begeistert.

7. Zuletzt habe ich siehe Eingangstext und das war ____ , weil ____ .

Credits:

American Gods (c) Splitter

Austrian Superheroes (c) Contentkaufmann/Cross Cult

Sigurd (c) Comics etc.


Media Monday #358

7. Mai 2018

Nach einem Wochenende mit teils gewohntem und ungewohntem Verlauf ist schon wieder Montag. Und der beginnt bekanntlich mit den sieben Fragen vom Media Monday



Ich freue mich an dieser Stelle auf eine Woche mit nur drei Arbeitstagen. Ihr dürft euch für mich mitfreuen. Aber blicken wir zurück auf das kürzlich Vergangene.

Die letzte Episode (Kapitel 13) von Legion sah meine Lieblingsfigur auch wieder physisch zum Leben erweckt, allerdings zu einem äußerst fiesen Preis. Twin Peaks – Die Rückkehr servierte uns in Teil 5 und 6 vor allem neue Abenteuer von Dougie Jones als Mischung aus Frankensteins Monster und Forrest Gump in einem modernen Mad Men-Setting. Nachdem ich gestern meine Filmkritik zum Knet-Animationsfilm Early Man fertigstellen konnte, ging es am frühen Abend (wie schon letzten Sonntag) zu einem Konzert ins Würzburger Immerhin. Es spielte die virtuose, italienische Kontrabassistin Caterina Palazzi mit ihrer Band Sudoku Killer, auf den Tag genau zwei Jahre nach ihrem ersten Auftritt an gleicher Stelle. Für das in wenigen Tagen erscheinende Album Asperger ließ sich Caterina übrigens von verschiedenen Bösewichten aus Disney-Filmen inspirieren. Aber seht und hört selbst:

 

 

 

Es folgen die Fragen und Antworten:

1. An einem so sonnigen Sonntag ist es ja wohl am schönsten, zu einem Konzert in einen dunklen Keller zu gehen. 😉

2. Charisma ist wohl als SchauspielerIn wahnsinnig wichtig. Vielleicht auch der Grund, warum ich so für Aubrey Plaza schwärme, schließlich finde ich ihre unruhige, eigenartige Ausstrahlung einmalig.

3. Selten hat mich die Absetzung einer Serie so berührt wie bei Pushing Daisies und vor allem Penny Dreadful. Aber auch die Absetzung von Sense8, welche jetzt immerhin eine zweistündige Abschlussfolge erhält, hat mich sehr getroffen.

4. Das letzte Mal, das ich wirklich begeistert aus dem Kino gekommen bin war beim Pappkulissenfilm Dave Made A Maze.

5. Tatiana Maslany habe ich ja schon in einigen Rollen erlebt, aber außerhalb der Serie Orphan Black noch fast gar nicht.

6. Cliffhanger schön und gut, aber bei manchen Filmen und Serien übertreiben sie es doch zuweilen, immerhin kann man einen Schlusspunkt auch erzählerisch eleganter lösen.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Gina Dieu Armstark

Passion of Arts

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Cinematographic Tides

Filmische Gezeiten / Filmbesprechungen nach Wetter- und Stimmungslage / Klönschnack inbegriffen

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

serialposting

Serien, Filme und TV

Hurzfilm

Ist das Filmkunst oder kann das weg?

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

Xeledons Spiegel

"Aber was ist hinter dem Spiegel?" - "Nichts. Und alles."

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

24 Yards per Second

Filme. Football. Und so.

neuesvomschreibtisch

You're gonna be fine.

pieces of emotions

Bücherwurm, Serienfreak & hoffnungsvoller Schreiberling

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Televisioner

Ein subjektives Blog über Serien, Filme und anderen Popkultur-Kram

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film-, serien- und theaterverrückten Lehrerin

Xanders Blog

Ein Blog über Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

Wortman

Willkommen in den WortWelteN

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.