Media Monday #551

17. Januar 2022

Die Zeit rinnt unaufhörlich dahin. Schon wieder ein neuer Montag inklusive Media Monday mit sieben Fragen…

Beiträge der Woche
Spencer
The Happytime Murders
Im Käfig
(Kurzfilm)

Fragen der Woche

1. Wenn ich eines aus Filmen gelernt habe: egal was eine Filmfigur meint nicht vollbringen zu können, nach einer Montageszene geht alles!

2. Schon lustig, wenn man sich überlegt, wie früher die Fernsehkonsumenten mit drei Programmen zurechtgekommen sind. Heutzutage erscheinen manchmal ja sogar drei Streamingdienste als zu wenig.

3. Die „Funktionsweise“ einer zwischenmenschlichen Beziehung ist ja in der Realität meist etwas ganz anderes als die verklärte Darstellung in seichten Liebesfilmen.

4. Schade, dass man im Moment so wenig von der Herr der Ringe-Serie von Amazon hört, denn seit Jahren wird gedreht und im September 2022 soll die erste Folge erscheinen. Doch auf einen Trailer wartet man bisher vergeblich.

5. Ich verstehe ja grundsätzlich schon, warum viele (Superhelden-)Comics verfilmt werden, aber muss man denn fast alle nach dem gleichen banalen Schema abfrühstücken?

6. Die groß angelegte Impfaktion gegen Covid19 könnte ein echter Erfolg sein/werden, wenn alle mitmachen und ihren Beitrag leisten.

7. Zuletzt habe ich die sieben Fragen des heutigen Media Mondays als 40jähriger beantwortet und das war kurios, weil ich jetzt, wo der Beitrag online ist, 41 Jahre alt bin. 😉

 

 


Media Monday #550

10. Januar 2022

Die zweite Arbeitswoche 2022 wird wohl kaum so gechillt werden wie die erste. Aber locker-flockig los geht es mit dem Media Monday


 

Beiträge der Woche
The Nevers: Staffel 1, Teil 1
Soylent Green
Mein Filmjahr 2021


Fragen der Woche

1. Mediales ist toll, aber in Sachen Hobby begeistere ich mich im Moment ebenso für Waaaas?! Es gibt auch nichtmediale Hobbies? Echt jetzt? 😉

2. Merkwürdig, in welch direkter Konkurrenz Kinobetreiber nun mit Streamingdiensten stehen. Ich für meinen Teil muss nicht jeden x-beliebigen Film im Kino sehen. Bei manchen muss es aber sollte die große Leinwand sein, damit diese auch ihre Wirkung entfalten können.

3. Die Migräne mit visueller Aura hatte ich schon längst aus den Augen verloren gehabt, bis diese dann plötzlich Mitte Dezember 2021 nach ca. 5 Jahren wieder aufgetaucht ist.

4. Viele Serien werden heutzutage vorzeitig und viel zu früh abgesetzt wie beispielsweise American Gods, das nach einigen Produktionsschwierigkeiten nun vorzeitig nach drei Staffeln endete, ohne Vervollständigung der Geschichte.

5. Das Gegenteil ist bei How I Met Your Mother und The Big Bang Theory der Fall. Die hätten meines Erachtens nie verlängert werden sollen nach der achten beziehungsweise zehnten Staffel, denn in den letzten Jahren hatten die Autoren kaum noch brauchbare Ideen, siehe vor allem die uninspirierte finale Season von HIMYM.

6. Man mag ja von Joss Whedon halten was man will, aber die von ihm erschaffene Serie The Nevers ist letztes Jahr zu Unrecht etwas untergegangen.

7. Zuletzt habe ich nach einer ruhigen Arbeitswoche ein ebenso ruhiges Wochenende verbracht und das war angenehm, weil sich die Migräne doch recht in Grenzen hielt und ich am Samstag außerdem auf die Feier zum 40. Geburtstag einer Freundin gehen konnte.

 

 

 

 


Media Monday #549

3. Januar 2022

Neues Jahr, neues Glück! Der erste Media Monday in 2022 bildet den Wegweiser zurück zum (Arbeits-)Alltag. Dann legen wir mal los…

Der Jahreswechsel von 2021 auf 2022 gestaltete sich für mich recht gechillt. Auf der Zielgeraden habe ich noch ein paar Reviews geschrieben (siehe unten). Silvester wurde mit einer Freundin bei einer jahresübergreifenden Filmnacht gefeiert. Auf Mel Brooks‘ visionäre Star Wars-Parodie Spaceballs (1987) folgte als letzter gesichteter Film 2021 der Zeitschleifenklassiker Und täglich grüßt das Murmeltier (1993). Als erstes wurde im neuen Jahr die Kalter-Krieg-Klamotte Top Secret! (1984) des ZAZ-Trios gesichtet.

Am Neujahr-Nachmittag kam es dann zu einem klitzekleinen, sehr kurzweiligen „Bloggertreffen“ mit Ulrike von Blaupause7, die mit einer Freundin einen Silvester-Kurzurlaub hier im für die Jahreszeit zu warmen und nach dem Jahreswechsel eher verschlafenen Würzburg verbrachte. Wir plauderten beim gemeinsamen Spaziergang und ließen den Nachmittag im Café (mit viel zu langer Wartezeit) ausklingen.

Gestern war ein besonderer Tag, durch das 20jährige (!) Jubiläum meiner allerersten Filmkritik (siehe Beitrag unten). Wahnsinn, dass meine ersten, noch sehr einfach gestrickten Schrittchen als Amateur-Filmkritiker schon so lange her sind! Auf die nächsten 20 Jahre!


Beiträge der Woche
Beauty Water
Das Haus (2021)
Ruben Brandt, Collector
My Baby Left Me
(Kurzfilm)
Disenchantment: Teil 3
Mein Musikjahr 2021
Meine erste Filmkritik: 20 Jahre später


Fragen der Woche

1. Wäre ja schon klasse, wenn im noch jungen Jahr die Corona-Pandemie endlich mal überwunden werden könnte! Verdammt nochmal!

2. Überhaupt erhoffe ich mir ja schon, dass in 2022 allmählich wieder Normalität in allen Lebensbereichen einkehren wird. Ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.

3. Tja, und was die obligatorischen guten Vorsätze angeht bin ich mit folgender Methode seit Jahren erfolgreich: ich mache mir für jedes Jahr den Vorsatz, dass ich mir keine Vorsätze mache! Klappt immer. 😉

4. Was ich in nächster Zeit absolut nicht mehr sehen möchte dann sind das Feinde von Demokratie und Vernunft. Bitte alle nach Nordkorea oder in eine andere Diktatur auswandern.

5. Das bisherige, völlige Fehlen von Bildmaterial zur Herr der Ringe-Serie (ab 02.09.2022 bei Amazon) macht ja schon ein wenig neugierig, was uns denn da erwarten wird. Ich bin allein deswegen sehr gespannt, weil die Serienhandlung auf Texten von Tolkien basiert, die wenig bis gar nicht „ausformuliert“ sind.

6. Wenn dann in den nächsten Wochen und Monaten wieder einige neue Filme und Serien starten, dann dürfte sicherlich wieder etwas für meinen Geschmack dabei sein. Nicht, dass es mir an Sichtungsmaterial mangeln würde. 😉

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .

 

 

 

 


Media Monday #548

27. Dezember 2021

Weihnachten 2021 ist vorbei. Nur noch 362 Tage oder gut 51,5 Wochen bis zum nächsten. Aber eins nach dem anderen. Erst einmal steht der letzte Media Monday des Jahres auf dem Programm.

An alle einen guten Rutsch ins Neue Jahr! 2022 gibt es endlich Soylent Green! 😉

Beiträge der Woche
Covid Metamorphosen
Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
(1973)
Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (2021)
2010 bis 2019: Die besten Serien der Dekade (Teil 3)

Fragen der Woche

1. In der Zeit „zwischen den Jahren“ nutze ich die freien Tage um noch ein paar Filme und Serienfolgen anzusehen und im Idealfall auch darüber zu schreiben.

2. Ich hätte ja nicht damit gerechnet, dass noch vor Jahresende Covid Metamorphosen, den Weihnachts-Lockdown-Film von Lars Henriks und Nisan Arikan, zu sehen bekommen würde. Doch glücklicherweise kam es anders.

3. Blicke ich so auf die letzten zwölf Monate zurück so beschleicht mich das Gefühl, dass ich dicker und grauer geworden bin. 😉

4. Schon regelrecht aberwitzig, wie sich die Corona-Pandemie weiter hinzieht. Und bei gleichbleibender Lage werden wir in den nächsten Wintern wieder den gleichen „Spaß“ erleben.

5. Das ganze Jahr über (für meine Verhältnisse) sehr gesund gewesen zu sein ist auch so eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte, denn das ist heutzutage leider nicht selbstverständlich.

6. Wahrscheinlich wird mir das Jahr vorrangig dafür in Erinnerung bleiben, dass ich 40 Jahre alt geworden bin. Das ist schon wieder fast ein Jahr her. Die Zeit rast nur so dahin.

7. Zuletzt habe ich Weihnachten mit der Familie verbracht und das war kulinarisch sehr reichhaltig, entspannt, witzig und schön, weil die Feiertage genau so sein sollen.

 

 

 


Media Monday #547

20. Dezember 2021

Weihnachten steht vor der Tür. Bis dahin gibt es aber noch ein wenig Arbeit und einen Media Monday. Also lasst uns froh und unter sein und brav Wulfs Fragen beantworten! 😉

An dieser Stelle frohe, besinnliche und erholsame Weihnachten für alle!

 


Beiträge der Woche
Annette
Happiest Season
Sie weiß von Dir
Die Welt ist im Wandel – 20 Jahre später

Fragen der Woche

1. Weihnachtsfilmklischee par excellence vermeidet Happiest Season von Regisseurin Clea DuVall über weite Strecken gekonnt.

2. Es muss ja auch nicht immer die absolute Innovation sein, aber die Art und Weise, wie Weihnachtsfilme als gefühlte Fließbandware entstehen langweilt mich und bringt mich dazu, dieses Genre mit wenigen Ausnahmen zu ignorieren.

3. Ein Happy End gehört auch irgendwie in jedes auch nur annähernd weihnachtlich inspirierte Werk, schließlich will man zu Weihnachten kein trauriges Ende sehen.

4. Schade derweil, wo die Festtagsstimmung zur bloßen Fassade verkommt, denn wichtig ist nicht, dass alle ein schönes, geruhsames Fest haben, sondern der Kapitalismus und seine Auswüchse stehen leider an erster Stelle.

5. Es ist ja schon immer amüsant bis lachhaft wenn nicht traurig, dass Deutschland in der Corona-Pandemie auch nach knapp zwei Jahren weiter vor sich hinblödelt.

6. wäre bei mir schon etwas für unter dem Weihnachtsbaum, zumal Ich habe gar keinen Weihnachtsbaum! Zumindest keinen der groß genug wäre, etwas darunter zu legen.

7. Zuletzt habe ich ein paar Tage Urlaubd und das Wochenende genossen und das war wichtig, weil ich vor dem Endspurt nochmal Kräfte sammeln und mich ein paar Filmen (siehe oben) widmen konnte, inklusive Nostalgie-Trip in meine Anfänge als erwachsener Filmenthusiast.

 

 

 

 


Media Monday #545

6. Dezember 2021

Heute ist Nikolaus. Statt der Rute gibt es allerdings wie jeden Montag sieben Fragen beim Media Monday.

Das Wochenende hätte so schön sein können. Drei Filme angesehen (obgleich von durchwachsener Qualität) und rezensiert. Am Sonntag Vormittag gab es dann aber eine traurige Nachricht von meiner besten Freundin und ihrem Ehemann. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden ihnen ihre beiden Kaninchen aus dem Stall im Garten gestohlen. Unfassbar, wer macht sowas?! Am frühen Abend meldete sich nach langer Zeit wieder meine Migräne mit Kopf- und Nackenschmerzen sowie leichtem Augenflimmern zurück, was mich leider etwas ausgebremst hat. Es kann nur besser werden!


Beiträge der Woche
Gunpowder Milkshake
Rote Robin
(Kurzfilm)
Der Krieger und die Hexe
Star Trek: Lower Decks – Staffel 2

Fragen der Woche

1. Jetzt, wo die letzten Wochen des Jahres angebrochen sind, gilt es vor allem noch ein paar aktuelle Filme zu sichten und Reviews zu schreiben. Wie jedes Jahr um diese Zeit.

2. Der bei Netflix veröffentlichte, weihnachtliche Animationskurzfilm Rote Robin ist auf alle Fälle einen Blick wert, schließlich liefert er eine putzige Geschichte, liebevoll geschaffene Knetanimationen und prominente Originalsprecher (u.a. Gillian Anderson).

3. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass wir eher früher als später die Corona-Pandemie hinter uns lassen werden, würde ich mich sehr freuen. Aber das wird nicht passieren, weil von nun an jeden Herbst/Winter die Inzidenzen durch die Decke gehen werden, falls sich die idiotischen Impfgegner weiterhin so verhalten.

4. Es regt mich manches Mal schon auf, wenn ich an die bei Frage 4 erwähnten Vollpfosten denke.

5. Als ich gehört/gelesen habe, dass der inhaltlich sehr sehr sehr dünne Actionfilm Gunpowder Milkshake, den ich am Samstag im Kino gesehen habe (Rezension siehe oben), eine Fortsetzung erhalten wird, konnte ich das nur schwer glauben.

6. Ganz ehrlich, Filme mit Dwayne „The Rock“ Johnson, Vin Diesel und anderen vergleichbaren Nichtschauspielern schaue ich mir fast nie an.

7. Zuletzt habe ich innerhalb von zwei Tagen drei Filmkritiken geschrieben und das war etwas anstrengend aber auch erfüllend, weil ich so wenigstens das Gefühl hatte, am Wochenende außer Hausarbeit etwas vollbracht zu haben.

 

 

 


Media Monday #544

29. November 2021

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Und die neue Ausgabe des Media Mondays kommt um die Ecke…

Beiträge der Woche
Best Sellers
American Gods: Staffel 3
Masters of the Universe: Revelation – Teil 2


Fragen der Woche

1. Für die Vorweihnachtszeit wünsche ich mir in diesem Jahr vor allem, dass sich alle, die es aus gesundheitlichen Gründen können, endlich impfen lassen, damit das doofe Virus bald Geschichte ist.

2. Jetzt, wo allerorten wieder Weihnachtsfilme und Specials veröffentlicht werden, interessiert mich das relativ wenig, aber möglicherweise werde ich dieses Jahr den ein oder anderen Weihnachtsfilm ansehen. Wer weiß?

3. Ich mag gar nicht daran denken, dass der ganze Corona-Wahnsinn jetzt jeden Winter so weitergehen könnte!

4. Wenn ich die nächsten Tage nicht das Bedürfnis spüren würde, Winterschlaf halten zu müssen, das wäre mal eine wirklich angenehme Überraschung und meiner Leistungsfähigkeit sicherlich zuträglich.

5. Nach dem ganzen Shopping- und Konsum-Wahnsinn der vergangenen Tage hat der Einzelhandel, wie ich dank eines Podcasts eines Buchladens erfuhr, nun wie jedes Jahr die schwarzen Zahlen erreicht. Vermutlich hieß der vergangene Freitag deswegen „Black Friday“. 😉

6. Überhaupt, dieser ganze Black-Friday-Hype geht wie immer spurlos an mir vorüber. Vor allem weil ich der Meinung bin, dass die meisten Angebote nicht wirklich günstig sind.

7. Zuletzt habe ich außer Einkaufen einen seit Freitag Nachmittag andauernden Lockdown über mich selbst verhängt und das war wichtig, weil die 7-Tage-Inzidenz in meiner Hobbithöhle weiterhin bei Null bleiben soll. Bei der Gelegenheit habe ich ein paar Reviews (siehe oben) geschrieben und mich mit Star Trek: The Next Generation in die Weiten des Alls begeben.

 

 

 


Media Monday #543

22. November 2021

Willkommen beim Media Monday Nummer 543. Die Zahl ist ähnlich hoch wie die Inzidenz-Werte in einigen Landkreisen.

Beitrag der Woche
The Human Voice (2020)


Fragen der Woche

1. Ich würde ja schon gerne wieder ohne Mund-Nasen-Bedeckung, Vorzeigen des Impfnachweises, Corona-Tests und andere Einschränkungen durchs Leben gehen, aber momentan sieht es sehr danach aus, dass die Einschränkungen wieder verstärkt, weil sich zu viele unverbesserliche Idioten nicht impfen lassen wollen.

2. Es wäre wirklich großartig, wenn es die bei der Antwort zu 1 erwähnten Personen endlich einsehen und sich gegen Covid19 impfen lassen würden. Dann wäre die Pandemie sehr wahrscheinlich bald vorbei oder zumindest dauerhaft im Griff.

3. Wulf vom Medienjournal ist ja auch hauptsächlich dafür bekannt, dass er den Media Monday erfunden und seit fast zehn Jahren am Leben hält. Eine beachtliche Leistung.

4. Die gemächliche Erzählweise (und zeitweise gefühlte Ziellosigkeit) bei der TV-Adaption von American Gods hat auch mehr geschadet als genützt, schließlich wurde die Serie nach drei Staffeln abgesetzt und die anfänglichen Gerüchte um ein Serienfinale in Spielfilmlänge haben sich bisher nicht bewahrheitet. Stattdessen wird die Verfilmung von Neil Gaimans mythologischem Urban-Fantasy-Roman unvollendet bleiben.

5. Man könnte es auch mit gutem Gewissen bleiben lassen, so manchen unnötigen Blockbuster ins Kino zu bringen und diesen dann stattdessen gleich bei einem Streamingdienst angemessen zu präsentieren. Dann wären mehr Kinosäle für wirklich interessante Filme frei.

6. Miss Fisher und die Gruft der Tränen wäre wohl ein gänzlich anderer Film geworden, wenn man die Story nicht so stiefmütterlich behandelt hätte. Doch leider wurde diese Unart aus der Serie übernommen.

7. Zuletzt habe ich erfahren, dass doch mehr Leute aus meinem Bekanntenkreis, als ich gedacht hatte, sich bisher ohne wirklichen Grund nicht gegen Covid19 haben impfen lassen und das war erschreckend, weil ich die betreffenden Personen eigentlich für vernünftig halte.

 

 

 

 


Media Monday #542

15. November 2021

Vorhang auf für die heutige 542. Ausgabe des Media Monday, vollgepackt mit medialen Eindrücken eines nerdigen Bloggers!

Beiträge der Woche
Free Guy
Last Night in Soho
Miss Fisher und die Gruft der Tränen

Fragen der Woche

1. Manch „Schauspieler*in“ ist ja durchaus auf gewisse Rollen abonniert wie etwa Dwayne „The Rock“ Johnson, bei dessen Rollen es nie auffällt, dass er eigentlich kein Schauspieler sondern ein sprechender Muskelberg ist.

2. Ich finde ja, es gibt viel zu wenig Filme in denen Muskelberge nicht mitspielen.

3. Wenn es mal eine kreative Fehlentscheidung gegeben hat, dann sicherlich die, dass man David Lynch bei seiner Adaption von Frank Herberts Science-Fiction-Roman Dune – Der Wüstenplanet nicht die notwendige Laufzeit (zwei Filme!) gegeben hat.

4. Der Arthouse-Streaminganbietern MUBI braucht sich wohl wahrlich nicht zu verstecken, schließlich hat er ein paar aktuelle Independent-Filme wie Cryptozoo und Shiva Baby im Programm.

5. Ich würde ja wirklich gerne glauben, dass Machete Kills Again…in Space doch noch gedreht wird , aber es sieht acht Jahre nach der „Ankündigung“ nicht wirklich danach aus, vor allem weil Regisseur Robert Rodriguez mit anderen Filmen beschäftigt ist und Danny „Machete“ Trejo nicht jünger wird.

6. Diese Flut an Streamingdiensten hätte man vor einigen Jahren wohl so auch noch nicht geahnt, schließlich hat jetzt gefühlt jeder Sender und jedes Filmstudio seinen eigenen. Ich warte immer noch auf den „Schweigerhöfer“-Stream, der maximal 50 Cent pro Monat kostet, um ein adäquates Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten.

7. Zuletzt habe ich drei Filme innerhalb von drei Tagen gesehen. Erstens Miss Fisher und die Gruft der Tränen am Freitagabend, zweitens am Samstag Last Night in Soho (siehe Reviews oben) sowie drittens The Human Voice , den nur am gestrigen Sonntag in den deutschen Kinos gezeigten Kurzfilm von Pedro Almodóvar, mit Tilda Swinton, und das war ein medial abwechslungsreiches, ungewöhnliches Wochenende, weil ich selten ins Kino gehe, um nur einen 30minütigen Kurzfilm zu sehen. Wobei im Anschluss noch ein Interview des Filmjournalisten Mark Kermode mit Almodóvar und Swinton zu sehen war.

 


Media Monday #541

8. November 2021

Wie sähe ein Montag ohne Media Monday aus? Das wage ich mit seit neun Jahren gar nicht vorstellen. Auch heute nicht…

Beiträge der Woche
Cryptozoo
Shiva Baby
Tilda Swinton Festival: Video zum Geburtstag


Fragen der Woche

1. Selbst ein filmisches Erfolgskonzept wie Star Wars kann Risse bekommen, wenn man immer das gleiche erzählt und nichts Neues bietet.

2. Die ein oder andere ewig laufende Serie hätte man auch besser längst beendet, schließlich ist jede Geschichte irgendwann mal auserzählt.

3. Ich kann gar nicht glauben, wie sehr ich mich freue, dass ich am Sonntag den Kurzfilm The Human Voice von Pedro Almodovar, mit Tilda Swinton (!) in der Hauptrolle, im Kino sehen werde!

4. Sir Patrick Stewart wird als Schauspieler für mich auf ewig Captain Jean-Luc Picard bleiben, auch wenn sicherlich viele andere Rollen mehr als hervorragend gespielt hat. Daher freue ich mich auch auf die im Februar 2022 startende zweite Staffel von Star Trek: Picard, obgleich mich die erste inhaltlich nicht so überzeugen konnte.

5. Ich würde mich ja immens freuen, wenn der Trend der ewigen und einfallslosen Sequels und Konsorten endlich mal ad acta gelegt werden würde. Es gibt sicher genügend Originalstoffe, die man stattdessen verfilmen könnte.

6. Manchmal sieht man etwas wie beispielsweise die heutige Frage Nr. 6 und fragt sich dann, was man da schreiben soll.

7. Zuletzt habe ich einen DVD-Abend mit einem Freund verbracht, bei welchem wir Free Guy (Regie: Shawn Levy, Hauptrolle: Ryan Reynolds) sahen und außerdem das Review zu Shiva Baby veröffentlicht und das war lustig, schön und erfüllend, weil weil gemeinsames Filmschauen immer Spaß macht und dem „Schreibdrang“ entsprochen werden konnte.

 

 

 


Meine Welt der Bücher 📚

Rezensionen und mehr (02012482970)

Neue Filmkritik

braucht das Land

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

Klappe!

Das Filmmagazin

Bette Davis left the bookshop

Bücher, Filme und viel mehr

VERfilmt&ZERlesen

Wo Kafka und Kubrick sich treffen

Schreiben als Hobby, kreativ sein - Poetik für Anfänger

Aus den Aufzeichnungen der Skáldkonur: Wo Worte sich zu Texten fügen, ist es Zeit für den Barden seine Geschichten zu erzählen.

11ersfilmkritiken.wordpress.com/

Ich heiße euch herzlich auf meinem Blog willkommen.

Weltending.

Buch. Musik. Film. Serie. Spiel. Ding.

Adoring Audience

Kritiken zu Filmen, Serien und Theater

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

The Home of Horn

What i like, what i don't. Short Reviews, Top-Lists, Interests.

Sneakfilm - Kino mal anders

Kino…DVD…Blu-ray…und mehr!

Gina Dieu Armstark

Passion of Arts

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

28 Books Later

Schundliteratur und anderer Unfug

neuesvomschreibtisch

Serien, Filme, Leben

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film-, serien- und theaterverrückten Lehrerin

Osnabrix - Xanders Blog

Ein Blog über Klemmbausteine, Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.