10 Jahre mwj 2nd Blog

30. März 2019

Kaum zu glauben, aber diese klitzekleine Webpräsenz feierte am gestrigen Freitag, den 29. März 2019, ihr zehnjähriges Jubiläum. Himmel, wie die Zeit vergeht.



Wenngleich ich erst mit meiner Premierenteilnahme am Media Monday im Juli 2012 regelmäßig zu bloggen begann, wurde „mwj 2“ bereits drei Jahre vorher geboren. Alles begann mit einem relativ uninspirierten Eröffnungspost und dem Review zur Pilotfolge der britischen Scifi-Serie UFO. Im April 2009 folgt dann eine Besprechung des erfolglosen Zeichentrick-Piloten Pryde of the X-Men.

Mit ca. 700 Beiträgen und ein wenig mehr als 100 Followern gehört mein Blog sicherlich zu den sehr kleinen Existenzen in der endlosen Blogosphäre. Wie so mancher feststellen konnte, bildet es nicht mein einziges kreatives Standbein. Da gibt es vor allem noch diese spezielle Website (siehe auch das dazugehörige Widget rechts).

Jedenfalls bin ich sehr erfreut über ein Jubiläum, das ich in den derzeit sehr stressigen Wochen ehrlich gesagt nicht wirklich auf dem Schirm hatte. Danke an alle (teils langjährigen) Follower*innen, Leser*innen und Kommentator*innen für zehn tolle Jahre! Auf die nächsten zehn und mehr!

Euer mwj

Werbeanzeigen

Media Monday 400 – Jubiläumsausgabe

25. Februar 2019

Heute Nacht werden die Oscars zum 91. Mal vergeben. Wayne interessiert’s? Wir feiern den 400. Media Monday!



Während in Hollywood in der Nacht von Sonntag auf Montag die diesjährige Oscar-Verleihung stattfindet (wenn kümmert das schon, die wichtigeren Filmpreise wurden bereits verliehen) zelebrieren wir mit Mister Media Monday Wulf die 400. Ausgabe! Die allerbesten Glückwunsche von meiner Seite. Ich selbst bin (fast) ununterbrochen seit Ausgabe 56 (Juli 2012) dabei.

So richtig laufen mit dem Schreiben tut es derzeit bei mir nicht. Mehr als ein Review (siehe unten) pro Woche ist aktuell scheinbar nicht drin. Hoffen wir auf produktivere Zeiten.

Nur faul in der Ecke herumliegen stand am Wochenende dagegen nicht auf dem Programm. Neben dem Kinobesuch von Fahrenheit 11/9, dem neuen Film von Dokumentarfilmer Michael Moore über die Ursachen und Folgen der Wahl Trumps zum US-Präsidenten sowie andere himmelsschreiende Missstände, begann die Wiederholungssichtung der siebten Staffel von Game of Thrones. Außerdem wagte ich mich an die ersten beiden Folgen der Und täglich grüßt das Murmeltier-Variante Matrjoschka (Originaltitel: Russian Doll) bei Netflix.

Auf viele weitere mediale Montage und alles was dazu gehört! 🙂

Beiträge der Woche
The Favourite
Blogparade: Flop 10 Filme

Die obige Einleitung habe ich unglücklicherweise (?) vor dem Lesen von Wulfs Fragen zum Media Monday Nr. 400 gelesen. Und nun soll man einfach mal so die sieben „Best Of-„Fragen beantworten, für man sich eigentlich wenigstens ein paar Tage Bedenkzeit nehmen müsste? Starten wir doch einfach einen schnell improvisierten Versuch 😉


Fragen der Woche

1. Beste Filme:
(Auswahl)
1954 Die Fahrten des Odysseus
1960 Herkules erobert Atlantis
1968 2001: Odyssee im Weltraum
1973 Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
1974 Dark Star
1974 Frankenstein Junior
1974 Mord im Orientexpress
1976 Eine Leiche zum Dessert
1977-1983 Star Wars (Trilogie)
1979 Monty Pythons Das Leben des Brian
1981 Excalibur
1982 Blade Runner (Final Cut)
1987 Spaceballs
1993 Die Addams Family in verrückter Tradition
1993 Und täglich grüßt das Murmeltier
1994 Dead Can Dance: Toward The Within
1995-2013 Before-…Trilogie
1996 Hamlet
1997 Gattaca
1998 Following
1999 Being John Malkovich
1999 Matrix
2000 In The Mood For Love
2000 Memento
2000 Tiger & Dragon
2001 Moulin Rouge
2001 Donnie Darko
2001-2003 Der Herr der Ringe (Trilogie) (SEE)
2002 Bowling For Columbine
2002 Hero
2005 München
2006 Casino Royale
2006 Prestige
2006 Sanctuary: Lisa Gerrard
2007 Vorne ist verdammt weit weg
2008 The Dark Knight
2009 Watchmen
2011 Work Hard – Play Hard
2012 Berberian Sound Studio
2012 Journey Of Love
2012 Skyfall
2013 The Congress
2013 Enemy
2013 Lisa Limone And Maroc Orange: A Rapid Love Story
2013 Only Lovers Left Alive
2013 Snowpiercer
2014 A Girl Walks Home Alone At Night
2014 Birdman
2014 Boyhood
2016 Arrival
2016 Die Rote Schildkröte
2017 Blade Runner 2049
2018 An Evening with Beverly Luff Linn

2. Beste Regie:
Christopher Nolan (Following, Memento, Prestige, The Dark Knight)
Mel Brooks (
Frankenstein Junior, Spaceballs)
Denis Villeneuve (Enemy, Arrival, Blade Runner 2049)
Stanley Kubrick (
2001: Odyssee im Weltraum)
Ridley Scott (Blade Runner)
John Boorman (
Excalibur)
Wong Kar-Wai (In The Mood for Love)
usw.

3. Beste Hauptdarsteller:
Kirk Douglas (Die Fahrten des Odysseus)
Jake Gyllenhaal (Donnie Darko, Enemy)
Michael Keaton (Birdman)
Tony Leung (In the Mood for Love)
Albert Finney (Mord im Orientexpress)
usw.

4. Beste Hauptdarstellerinnen:
Eva Green (Casino Royale)
Libuše Šafránková (
Drei Haselnüsse für Aschenbrödel)
Maggie Cheung (
In the Mood For Love)
Tilda Swinton (Orlando, Only Lovers Left Alive)
Nicole Kidman (
Moulin Rouge, The Hours)
usw.

5. Beste Originaldrehbücher:
Memento
Donnie Darko
Gattaca
Boyhood
Being John Malkovich

6. Beste adaptierte Drehbücher:
Hamlet (1996)
Der Herr der Ringe: Die Gefährten
The Congress
The Dark Knight

7. Bestes Werk (in) der Kategorie Comic-Adaption ist für mich persönlich die Serie Legion.


Media Monday #300 – Jubiläumsausgabe

27. März 2017

Der Frühling ist da. Die Uhren stehen (leider) wieder auf Sommerzeit. Und der Media Monday feiert Jubiläum! Juhu!!! …

Zugegebenermaßen bin mit dem Jubilieren etwas spät dran. Aber gestern Abend war ich noch mit dem Schreiben der Besprechung von The Fall – Series Three beschäftigt, während ich mit einem Auge so halb das schnarchige Qualifikationsspiel der Deutschen Fußballnationalmannschaft für die WM 2018 (4:1 in Baku gegen Aserbeidschan) verfolgte. Tags zuvor gab’s zwischendurch zur Abwechlung einen verdienten Verriss, siehe hier.

Doch nun zum tieferen Sinn dieses Beitrags! Die besten Glühstrümpfe an Meister Wulf für 300 Ausgaben des Media Mondays, der uns seit fast gut fünf Jahren (Ende Dezember 2011) zu jedem Wochenbeginn mit sieben neuen Fragen zum Thema Filme, Serien, Bücher und weiteren Medien versorgt, dadurch für viele Blogger zum wöchentlichen Ritual geworden ist. Ich selbst bin seit Nr. 56 dabei, das war im Juli 2012. Da ich dann doch ein paar Mal ausgesetzt habe, komme ich vermutlich auf etwa 240 Beteiligungen. Auf ein Neues!

1. Besonders schätze ich am Media Monday die Abwechslung, die Konstanz von Meister Wulf, und natürlich den Austausch mit unterschiedlichen Bloggern.

2. Was ich mir hingegen vom Media Monday wünschen würde, ist das bei meinen Antworten mehr Leute kommentieren. Ja, ihr da draußen, seid nicht so schüchtern! Ich beiße nicht. Zumindest nicht fest. 😉

3. Was wiederum meine Blogger-KollegInnen (auf MM-TeilnehmerInnen oder allgemein bezogen) angeht, gefällt mir besonders die Vielfalt ihrer Beiträge.

4. Derweil ich mir öfter wünschen würde, dass die anderen BloggerInnen siehe Antwort zu Frage 2.

5. Und in den nächsten 300 Ausgaben des Media Monday werde ich gegen alle Widerstände wieder mit von der Partie sein.

6. Bleibt mir anlässlich des heutigen Jubiläums nur noch zu sagen: nochmals danke an den nimmermüden Medienjournalisten Wulf!

7. Und um die obligatorische letzte Frage nicht zu vernachlässigen, habe ich zuletzt siehe Eingangstext und das war ____ , weil ____ .

 




Media Monday #250

11. April 2016

media-monday-250

Heute ist ein besonderer Montag. Denn der Media Monday, die wöchentliche Blogger-Lückentext-Umfrage, feiert ihre 250. Ausgabe. Ich nehme mit meinem Blog seit Ausgabe Nr. 56, also seit knapp 200 Wochen, teil. Mein erster Media Monday wurde am 24. Juli 2012, einem Dienstag, veröffentlicht. Doch nun zur Jubliäumsausgabe.

1. Die Situation, in der sich Jon Snow seit dem Ende der fünften Staffel von Game Of Thrones befindet, ist bestimmt sterbenslangweilig.

2. Viele Milliarden Gegenstände konnte ich nicht fassen, schließlich sind sie mir runtergefallen.

3. Für das Konsumieren und Besprechen von Filmen, Serien, Büchern usw in der Schlagzahl wie Wulf es auf seinem Medienjournal tut, hätte ich ja gerne die Zeit und Muße, aber das scheitert daran, dass mir oft Kraft und Kreativität fehlen.

4. Dass es sich bei Fifty Shades Of Grey um die Adaption einer leicht umgeschriebenen Twilight-Fanfiction (!) handelt, sollte man sich vor Augen führen, bevor man Geld für Bücher oder den Film verschwendet. Fanfiction kann man nämlich kostenlos im Internet lesen und schlechter geschrieben kann die auch nicht sein.

5. Ich hatte ja keine hohen Erwartungen bei aus meiner Sicht eher misslungenen Comicverfilmungen wie Avengers: Age Of Ultron und Batman V Superman: Dawn Of Justice, doch die beiden Filme haben es geschafft, meine Erwartungshaltung noch zu unterlaufen.

6. Es macht mich regelrecht nostalgisch, wenn ich mir z.B. die alten Songs von Ace Of Base anhöre und/oder ihre Musikvideos aus den 1990ern ansehe.

7. Zuletzt habe ich die drei Herrscher von Megara-Episoden von Captain Future gesehen und das war eine kuriose Angelegenheit, weil die ultraschräge Disco-Funk-Musik von Christian Bruhn und sich bereits anbahnende „erotische“ Spannungen zwischen Captain Future und Agentin/Quotenfrau Joan Landor mich vom Inhalt der Story ziemlich abgelenkt haben. Gibt es eigentlich so etwas wie „Captain-Future-Disco-Parties“?


Media Monday #200

27. April 2015

media-monday-200

Nach einem durchwachsenen Wochenende inklusive eines schwachen Films namens Avengers: Age Of Ultron freue ich mich besonders den 200. Media Monday mitzufeiern.

1. Ungeachtet seiner anderen Rollen wird Klaus Wennemann für mich immer Der Fahnder sein, denn diese Rolle hat er am meisten geprägt.

2. Von Benedict Cumberbatch hat man schon längere Zeit (ein paar Monate) nichts mehr gehört und das, obwohl er sonst in den Medien immer präsent ist.

3. Es herrscht ja ein regelrechtes Überangebot an Filmen und Serien, weshalb ich mich bisher nie dazu durchringen konnte die ganzen CSI-,CIS-Serien und wie sie alle heißen mal anzuschauen, weil das nach meiner Vermutung nur repetitive Procedurals sind.

4. Am besten am Media Monday gefällt mir der Austausch mit den anderen Bloggern und dass ich durch ihn einige „Blog Buddies“ kennenlernen durfte.

5. Wohingegen beim Media Monday vielleicht das Logo eine Frischzellenkur vertragen könnte.

6. Dia Antworten von dem der in meinem Reader gerade ganz oben steht lese ich meist zuerst, weil ich immer von ganz oben lese und dann runter scrolle.

7. Was ich den anderen TeilnehmerInnen (oder dem Wulf) schon immer einmal sagen wollte: Ein paar Fragen an Wulf habe ich ja schon. Vor allem wie schaffst du es so viel zu sehen/zu lesen und dann auch noch so ausführlich zu besprechen? Schläfst du nachts weniger als vier bis fünf Stunden? Arbeitest du Teilzeit oder machst du Home Office? Bist du ein Android? Ist der Name Wulf Bengsch auch ein Pseudonym für mehrere Ghostwriter? Würdest du auch gerne mal die Media Monday-Fragen von anderen beantworten? Ach ja und wann kommen endlich die Reviews zur Original-Trilogie von Star Wars? 😉


Media Monday #150

12. Mai 2014

media-monday-150Der Media Monday feiert heute die 150. Ausgabe. Ich bin immerhin seit Ausgabe 56 (Juli 2012) dabei und freue mich auf die neuen Fragen von Medienzeremonienmeister Wulf.

1. Fragt man mich nach meinen drei liebsten SchauspielerInnen, so fallen mir spontan Tilda Swinton, Patrick Stewart und Kenneth Branagh ein.

2. Es gibt Filme die allein auf die Unterhaltung abzielen und ebenso gibt es Filme, die versuchen, den Zuschauer zum Nachdenken anzuregen oder den Anspruch haben, sich ernsthaft mit einem sozialen oder gesellschaftlichen Thema auseinanderzusetzen. Bevorzugt ihr eine der Gruppen und wenn ja, warum? Nach einigen Jahren ausgiebigen Konsums von Unterhaltungsfilmen bevorzuge ich mittlerweile eher die anspruchsvollen, kleineren Filme.

3. Fernab von sympathischen und/oder attraktiven SchauspielerInnen oder präferierten Genres; habt ihr einen Lieblingsregisseur, der euch ungeachtet der genannten Kriterien in steter Folge ins Kino treibt, wenn sein neuestes Werk anläuft? Ganz klar Christopher Nolan, wohl der einzige derzeit, der es versteht anspruchsvolle Blockbuster zu machen.

4. Es kommt immer wieder vor, dass man ins Kino gelockt und von dem dann folgenden Film grenzenlos enttäuscht wird. Was war euer schlimmster Film, für den ihr auch noch eine Kinokarte gelöst habt? Ich glaube das war Terminator: Die Verblödung, warum kann man HIER nachlesen.

5. Den einen sind deutsche Filme verhasst, wieder andere können mit Hollywood-Produktionen nichts anfangen, den nächsten ist Bollywood ein Gräuel. Gibt es (nicht nur länderspezifische) Sparten, denen ihr absolut nichts abgewinnen könnt? Also ich kann mittlerweile kaum etwas mit deutschen Filmen anfangen, weil es nur noch Geschichtsbewältigung oder die unseligen und redundanten Komödien von „Schweigerhöfer“ zu geben scheint.

6. Wenn ich lese, dass es einen neuen Film mit Vin Diesel gibt, dann ist mir eigentlich schon im Vorfeld klar, dass ich diesem „Schauspieler“ mit der Ausstrahlung eines hohlen Getreidesilos keine Aufmerksamkeit widmen werde.

7. Mein zuletzt gesehener Film war Die Drei Musketiere (2011) und der war wie auch schon beim Kinobesuch im September 2011 mäßig, weil er außer gelungenem 3D und tollen Locations (in meiner Heimat!) nicht wirklich etwas zu bieten hat.


Media Monday #100 – Jubiläumsspezial

27. Mai 2013

media-monday-100

Seit Ende 2011 gibt es den Media Monday, eine wöchentliche Umfrage unter Bloggern zum Thema Film, Fernsehen und manchmal auch Literatur. Heute feiert der MM mit Ausgabe 100 sein großes Jubiläum. Gratulation an Wulf vom Medien Journal und an die Mitblogger! Ich selbst bin seit Ausgabe 56 dabei.

1. Nicht nur beim Media Monday kommt der Schauspieler regelmäßig zu kurz. Generell finde ich, dass oft nur die „großen Namen“ bei den Umfragen auftauchen oder solche, die aufgrund von aktuellen Filmen eine verstärkte Aufmerksamkeit in der öffentlichen Wahrnehmung haben.

2. RegisseurIn wäre meiner Meinung nach prädestiniert, um zu verfilmen. Mir fällt jetzt auf Anhieb keine Kombination von Regisseur und Vorlage ein.

3. Schauspielerin mag berühmt sein, meines Erachtens nach aber mehr aufgrund körperlicher Reize als ihres schauspielerischen Talents wegen. Grundsätzlich gibt es da einige Schauspielerinnen, die nur weil sie in das gängige „Schönheitsideal“ (jung, schlank bis dürr) passen, viele (Haupt-)Rollen erhalten. Meistens ist ja leider beim Mainstream-Film das Aussehen wichtiger als das schauspielerische Talent.

4. Am besten am Media Monday gefällt mir, dass man durch ihn einen regelmäßigen wöchentlichen Blog-Beitrag abliefern kann, ohne viel Zeit und Aufwand investieren zu müssen. 🙂

5. Wohingegen beim Media Monday dringend eine Frischzellenkur vertragen könnte. Ich wüsste jetzt auf Anhieb nicht wo das dringend nötig wäre.

6. Dia Antworten von Bullion lese ich meist zuerst, weil ich durch ihn/sein Blog zum Media Monday gekommen bin.

7. Was ich den anderen Teilnehmern (oder dem Wulf) schon immer einmal sagen wollte: Ich beneide euch (vor allem dich Wulf), die ihr es alle schafft, viele Serien, Filme und Bücher zu konsumieren/zu besprechen usw. und das neben Job, Studium, Familie, Freunde sowie diversen Freizeitbeschäftigungen. Ein besonderes Lob an Wulf für die Beständigkeit, mit welcher du jeden Montag eine neue Ausgabe ablieferst.


Remember it for later

Filme sehen und erinnern

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

The Home of Horn

What i like, what i don't. Short Reviews, Top-Lists, Interests.

Sneakfilm - Kino mal anders

Kino…DVD…Blu-ray…und mehr!

Trallafittibooks

Roguish. Nerdy. Redhead.

Gina Dieu Armstark

Passion of Arts

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Cinematographic Tides

Filmische Gezeiten / Filmbesprechungen nach Wetter- und Stimmungslage / Klönschnack inbegriffen

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

Hurzfilm

Ist das Filmkunst oder kann das weg?

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

28 Books Later

Lesetagebuch einer Horrortorte

neuesvomschreibtisch

You're gonna be fine.

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Televisioner

Ein subjektives Blog über Serien, Filme und anderen Popkultur-Kram

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film-, serien- und theaterverrückten Lehrerin

Xanders Blog

Ein Blog über Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

Wortman

Willkommen in den WortWelteN

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.