Media Monday 400 – Jubiläumsausgabe

25. Februar 2019

Heute Nacht werden die Oscars zum 91. Mal vergeben. Wayne interessiert’s? Wir feiern den 400. Media Monday!



Während in Hollywood in der Nacht von Sonntag auf Montag die diesjährige Oscar-Verleihung stattfindet (wenn kümmert das schon, die wichtigeren Filmpreise wurden bereits verliehen) zelebrieren wir mit Mister Media Monday Wulf die 400. Ausgabe! Die allerbesten Glückwunsche von meiner Seite. Ich selbst bin (fast) ununterbrochen seit Ausgabe 56 (Juli 2012) dabei.

So richtig laufen mit dem Schreiben tut es derzeit bei mir nicht. Mehr als ein Review (siehe unten) pro Woche ist aktuell scheinbar nicht drin. Hoffen wir auf produktivere Zeiten.

Nur faul in der Ecke herumliegen stand am Wochenende dagegen nicht auf dem Programm. Neben dem Kinobesuch von Fahrenheit 11/9, dem neuen Film von Dokumentarfilmer Michael Moore über die Ursachen und Folgen der Wahl Trumps zum US-Präsidenten sowie andere himmelsschreiende Missstände, begann die Wiederholungssichtung der siebten Staffel von Game of Thrones. Außerdem wagte ich mich an die ersten beiden Folgen der Und täglich grüßt das Murmeltier-Variante Matrjoschka (Originaltitel: Russian Doll) bei Netflix.

Auf viele weitere mediale Montage und alles was dazu gehört! 🙂

Beiträge der Woche
The Favourite
Blogparade: Flop 10 Filme

Die obige Einleitung habe ich unglücklicherweise (?) vor dem Lesen von Wulfs Fragen zum Media Monday Nr. 400 gelesen. Und nun soll man einfach mal so die sieben „Best Of-„Fragen beantworten, für man sich eigentlich wenigstens ein paar Tage Bedenkzeit nehmen müsste? Starten wir doch einfach einen schnell improvisierten Versuch 😉


Fragen der Woche

1. Beste Filme:
(Auswahl)
1954 Die Fahrten des Odysseus
1960 Herkules erobert Atlantis
1968 2001: Odyssee im Weltraum
1973 Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
1974 Dark Star
1974 Frankenstein Junior
1974 Mord im Orientexpress
1976 Eine Leiche zum Dessert
1977-1983 Star Wars (Trilogie)
1979 Monty Pythons Das Leben des Brian
1981 Excalibur
1982 Blade Runner (Final Cut)
1987 Spaceballs
1993 Die Addams Family in verrückter Tradition
1993 Und täglich grüßt das Murmeltier
1994 Dead Can Dance: Toward The Within
1995-2013 Before-…Trilogie
1996 Hamlet
1997 Gattaca
1998 Following
1999 Being John Malkovich
1999 Matrix
2000 In The Mood For Love
2000 Memento
2000 Tiger & Dragon
2001 Moulin Rouge
2001 Donnie Darko
2001-2003 Der Herr der Ringe (Trilogie) (SEE)
2002 Bowling For Columbine
2002 Hero
2005 München
2006 Casino Royale
2006 Prestige
2006 Sanctuary: Lisa Gerrard
2007 Vorne ist verdammt weit weg
2008 The Dark Knight
2009 Watchmen
2011 Work Hard – Play Hard
2012 Berberian Sound Studio
2012 Journey Of Love
2012 Skyfall
2013 The Congress
2013 Enemy
2013 Lisa Limone And Maroc Orange: A Rapid Love Story
2013 Only Lovers Left Alive
2013 Snowpiercer
2014 A Girl Walks Home Alone At Night
2014 Birdman
2014 Boyhood
2016 Arrival
2016 Die Rote Schildkröte
2017 Blade Runner 2049
2018 An Evening with Beverly Luff Linn

2. Beste Regie:
Christopher Nolan (Following, Memento, Prestige, The Dark Knight)
Mel Brooks (
Frankenstein Junior, Spaceballs)
Denis Villeneuve (Enemy, Arrival, Blade Runner 2049)
Stanley Kubrick (
2001: Odyssee im Weltraum)
Ridley Scott (Blade Runner)
John Boorman (
Excalibur)
Wong Kar-Wai (In The Mood for Love)
usw.

3. Beste Hauptdarsteller:
Kirk Douglas (Die Fahrten des Odysseus)
Jake Gyllenhaal (Donnie Darko, Enemy)
Michael Keaton (Birdman)
Tony Leung (In the Mood for Love)
Albert Finney (Mord im Orientexpress)
usw.

4. Beste Hauptdarstellerinnen:
Eva Green (Casino Royale)
Libuše Šafránková (
Drei Haselnüsse für Aschenbrödel)
Maggie Cheung (
In the Mood For Love)
Tilda Swinton (Orlando, Only Lovers Left Alive)
Nicole Kidman (
Moulin Rouge, The Hours)
usw.

5. Beste Originaldrehbücher:
Memento
Donnie Darko
Gattaca
Boyhood
Being John Malkovich

6. Beste adaptierte Drehbücher:
Hamlet (1996)
Der Herr der Ringe: Die Gefährten
The Congress
The Dark Knight

7. Bestes Werk (in) der Kategorie Comic-Adaption ist für mich persönlich die Serie Legion.

Werbeanzeigen

mwj Television Awards 2018

23. Januar 2019

Vergesst die Emmys, vergesst die Golden Globes, vergesst den Grimme-Preis! Jetzt werden die viel wichtigeren „mwj Television Awards 2018“ vergeben!



Das glorreiche Ende der Award-Saison ist erreicht. Nach Sichtung unzähliger Stunden von zumeist hochwertigem TV-Material aus dem letzten Jahr sowie intensiver Beratung hat die Jury ihre Entscheidung bezüglich der Gewinner gefällt.

Doch vor Bekanntgabe der Preisträger kommen wir (wie auch schon bei den „mwj Film Awards„) erst einmal zu den großen Verlierern des Fernsehjahres 2018, die hochverdientermaßen jeweils die giftgrün-fahlgraue, billige Plastikfernbedienung erhalten:

 

 

 

Schlechteste Episode
Akte X: „Der K(r)ampf IV“ (11×10)
(Drehbuch und Regie: Chris Carter)

Schlechteste Serie
Parfum


Nun die diesjährigen überaus positiven Preisträger:

Beste Ausstattung
Michael Wylie, Legion

Beste Kamera
Dana Gonzales, Polly Morgan & Eric Messerschmidt, Legion

Beste Kostüme
Cynthia Ann Summers, Eine Reihe betrüblicher Ereignisse

Beste Musik
Jeff Russo, Legion

Bester Schnitt
Celia Haning & Mike Jones, The End of the F***king World

Beste visuelle Effekte
Diverse, Legion

Spezialpreis für eine der besten Finalstaffeln
Love

Beste Hauptdarstellerin
Jessica Barden als Alyssa in The End of the F***king World

Beste Nebendarstellerin
Aubrey Plaza als Lenny Busker in Legion

Bester Hauptdarsteller
Dan Stevens als David Haller in Legion

Bester Nebendarsteller
Patrick Warburton als Lemony Snicket in Eine Reihe betrüblicher Ereignisse


Beste Episode
Legion: „Kapitel 10“ (2×02)
(Regie: Ana Lily Amirpour. Drehbuch: Noah Hawley & Nathaniel Halpern)

 

Beste Serie

The End of the F***king World
Legion – Staffel 2

Love – Staffel 3

 

Credits:
Eine Reihe betrüblicher Ereignisse (c) Netflix
The End of the F***king World (c) Netflix
Legion (c) FX/Marvel
Love (c) Netflix

 

Linktipps:
Mein Fernsehjahr 2018
Mein Kinojahr 2018
Mein Musikjahr 2018


Mein Fernsehjahr 2018

22. Januar 2019

Sowohl für Filme als auch Musik ist der jeweilige Rückblick auf 2018 unter Dach und Fach. Jetzt folgt noch die statistische Auswertung des Fernsehjahres.



2018 sichtete ich 21 aktuelle Serien(-Staffeln) sowie zwei Fernsehfilme, zwei Serienspecials, eine einzelne Folge und zwei „anteilige“ Staffeln. Interessant dürfte auch die Verteilung auf die unterschiedlichen Empfangswege sein. Von 27 Produktionen (2017: 21) stammen 14 von Streaminganbietern (12 von Netflix, 2 von Amazon), also knapp 52 Prozent. 10 Shows oder TV-Filme verfolgte ich per Free-TV-Premiere und/oder über die Mediathek des jeweiligen Senders (37 Prozent). Drei Serien wurden über Bezahlsender angesehen (11 Prozent). Obwohl 20 von 27 Sendungen (also knapp dreiviertel) 7, 8 oder 9 Punkte erhielten, war das TV-Jahr 2018 mit einer Durchschnittsbewertung von 6,78 von 10 etwas schwächer als 2017 (6,90/10).

Schon bald gibt es nach den „mwj Film Awards 2018“ auch die „mwj Television Awards 2018“.

Hier nun alle Werke im Überblick, absteigend sortiert nach Bewertung und dann alphabetisch.
(alle vorhandenen Reviews sind verlinkt)

10 Punkte
Fehlanzeige

9 Punkte
The End of the F***king World
Legion – Staffel 2
Love – Staffel 3

8 Punkte
Bad Banks
Deutschland 86
Eine Reihe betrüblicher Ereignisse – Staffel 2
The Frankenstein Chronicles – Staffel 2
Der große Rudolph (TV-Film)
Marcella – Staffel 2
Star Trek: Discovery – Folgen 10 bis 15

7 Punkte
Babylon Berlin – Staffel 1 und 2
Disenchantement – Staffel 1
Into The Badlands – Staffel 3, Teil 1
The Orville – Staffel 1
She-Ra und die Rebellenprinzessinnen – Staffel 1
Tanken – Mehr als Super – Folge 1
Tatort: Ich töte niemand (TV-Film)
Troja: Untergang einer Stadt
Young Sheldon – Staffel 1

6 Punkte
Watership Down – Unten am Fluss (2018)

5 Punkte
Akte X – Staffel 11
The Big Bang Theory – Staffel 11
The Gifted – Folgen 1 bis 6
Sense8: Amor Vincit Omnia

4 Punkte
Chilling Adventures of Sabrina – Staffel 1
Chilling Adventures of Sabrina – Ein Weihnachtstraum (Special)

3 Punkte
Parfum

1 Punkt/2 Punkte
Fehlanzeige

Auf der Strecke geblieben

Bei folgenden aktuellen Serien aus 2018 habe ich die Sichtung bisher leider nicht geschafft:

The Affair – Staffel 4
The Alienist: Die Einkreisung – Staffel 1
Altered Carbon – Staffel 1
Bodyguard – Staffel 1
Counterpart – Staffel 1
Maniac – Staffel 1
Philip K. Dick’s Electric Dreams
The Romanoffs (Miniserie)
Spuk in Hill House – Staffel 1
The Terror


mwj Film Awards 2018

20. Januar 2019

Billige Pappkulissen, schräge Typen in scheußlichen Klamotten, hippe Instagram-Ischen, selbstbewusste Teenager und Bertolt Brecht. Wo gibt es das alles und noch mehr? Bei den „mwj Film Awards 2018“!



Die Golden Globes sind vergeben, die Oscars auch schon fast in den Startlöchern, da wird es höchste Zeit für die Verleihung der „mwj Film Awards 2018“! Nach eingehender Beratung hat sich die erlesene Jury entschieden. In ein paar Kategorien gibt es mehr als einen Gewinner. Doch bevor wir zu den hochverdienen Siegern kommen, müssen erst die Verlierer „gewürdigt“ werden.

Gewinner der billigen Plastikgurken des Jahres 2018 für besonders miese Leistungen:

Schlechtester Filmsong
„Shallow“ aus A Star is Born

Schlechtester Film
Troja 2 – Die Odyssee

Und nun die verdienten Preisträger:

Beste Ausstattung
Trisha Gum und John Sumner, Dave Made A Maze

Beste Kamera
Nicola Pecorini, The Man who killed Don Quixote

Beste Kostüme
Christina Blackaller, An Evening with Beverly Luff Linn

Beste Musik
Jóhann Jóhansson (1969-2018), Mandy

Bester Schnitt
Alexander Dittner, Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm

Beste visuelle Effekte
Diverse, Dave Made A Maze

Spezialpreis für das Lebenswerk
Harry Dean Stanton (1926-2017)

Beste Nebendarstellerin
Gillian Anderson, Das krumme Haus

Laurie Metcalfe, Lady Bird

Bester Nebendarsteller
Jemaine Clement, An Evening with Beverly Luff Linn

Jonathan Pryce, The Man who killed Don Quixote

Beste Hauptdarstellerin
Aubrey Plaza, An Evening with Beverly Luff Linn & Ingrid Goes West

Saoirse Ronan, Lady Bird

Bester Hauptdarsteller
Lars Eidinger, Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm

Rami Malek, Bohemian Rhapsody

Bestes Drehbuch
Bill Watterson & Steven Sears, Dave Made A Maze

Beste Regie
Greta Gerwig, Lady Bird

Bester Film




CREDITS:
An Evening with Beverly Luff Linn (c) Universal/Picturehouse
Bohemian Rhapsody (c) Fox
Dave Made A Maze (c) Gravitas Ventures
Ingrid Goes West (c) Universum Film
Das krumme Haus (c) Fox
Lady Bird (c) Universal/A24
Lucky (c) Alamode Film
Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm (c) Wild Bunch Germany
The Man who killed Don Quixote (c) Concorde

 

Demnächst:
Die Verleihung der „mwj Television Awards 2018“

Linktipp:
Mein Kinojahr 2018


Mein Kinojahr 2018

6. Januar 2019

Bevor das noch ganz frische Kinojahr 2019 in die Gänge kommt, gibt es meinen cineastischen Rückblick auf 2018, inklusive der obligatorischen Statistik…



2018 sah ich 24 aktuelle Filme (genau wie 2017), davon 17 ganz regulär im Kino. 5 Beiträge liefen „nur“ auf Festivals, einer davon ist ein Kurzfilm. Zwei weitere Streifen kamen nicht in die deutschen Kinos und erschienen lediglich auf DVD/BluRay. Die durchschnittliche Bewertung 2018 liegt bei 7,29 von 10 Punkten, das ist eine massive Steigerung zum Vorjahr (6,75/10). Das mag an meiner bewussten Entscheidung zu ungunsten vieler Blockbuster liegen. Interessanterweise ist kein Netflix-Film vertreten. 23 von 24 Filmen (95,84 Prozent!) haben sechs Punkte oder mehr erhalten. Lediglich ein Machwerk war richtig schlecht, was aber zu erwarten war (zwei Worte: The Asylum). Künftig muss ich also einfach nur den offensichtlichen Schund weglassen. 😉

Bald gibt es den Rückblick auf das Fernsehjahr 2018 sowie die „mwj Film Awards 2018“ und die „mwj Television Awards 2018“.

Hier nun alle Werke im Überblick, absteigend sortiert nach Bewertung und dann alphabetisch.
(alle vorhandenen Filmkritiken sind verlinkt)

STATISTIK

10 Punkte
Fehlanzeige

9 Punkte
An Evening with Beverly Luff Linn (Fantasy Filmfest 2018)
Dave Made A Maze (Internationales Filmwochenende Würzburg 2018)
Lady Bird

8 Punkte
Cinderella the Cat
Fragment 1890 (Kurzfilm, Internationales Filmwochenende Würzburg 2018)
Ingrid Goes West
Isle of Dogs – Ataris Reise
Life Guidance (Internationales Filmwochenende Würzburg 2018)
Lucky
Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm
The Man who killed Don Quixote
Perfect Silence (Internationales Filmwochenende Würzburg 2018)

7 Punkte
Avengers: Infinity War
Black Panther
Bohemian Rhapsody
Early Man
Halaleluja – Iren sind menschlich!
Das krumme Haus
Mandy
Mary Shelley
The Shape of Water

6 Punkte
Ant-Man and the Wasp
Peter Hase

2/3/4/5 Punkte
Fehlanzeige

1 Punkt
Troja 2 – Die Odyssee

Auf der Strecke geblieben

Bei folgenden aktuellen Filmen aus 2018 habe ich aus diversen Gründen (fehlende Zeit, fehlende Vorführung in meiner Gegend) die Sichtung leider nicht geschafft:


Ava
Auslöschung (Netflix)
The Breadwinner (Netflix)
Cam (Netflix)
The Cleaners
Downsizing
Endless Poetry
Euphoria
The Florida Project
Free Lunch Society: Komm Komm Grundeinkommen
The Happytime Murders
Mute (Netflix)
Nico, 1988
On the Beach at Night Alone
Outlaw King (Netflix)
Reise nach Jerusalem
Roma (Netflix)
Rememory
Suspiria
Zwei im falschen Film


MWJ Film and Television Awards 2017

3. Januar 2018

Herzlich willkommen zu den „MWJ Film and Television Awards“ für das Jahr 2017. Das Film- und Serienjahr ging gerade zu Ende und die Jury verkündet nun stolz die hochverdienten Preisträger…

Bevor es losgeht, kurz noch ein redaktioneller Hinweis:


Mein Kinojahr und Mein Fernsehjahr

Vorhang auf!

 

DIE JURY

Marius Joa
freischaffender Amateurkritiker und Bürohobbit

Todd Llewellyn Hirn
freier Journalist und Vorsitzender eines Uwe-Boll-Fanclubs

Emmo Weo Joddo
Film-Parawissenschaftler und Experte für italienisches Genre-Kino

Lacie Dada
Sängerin und Schauspielerin

DAS VERFAHREN

Aus den aktuellen Kinofilmen und Serien des vergangenen Jahres hat die Jury ihre Favoriten ausgewählt. Mit Ausnahme der beiden Königskategorien (bester Film, beste Serie) gibt es 2017 nur je einen Gewinner pro Kategorie. Die Jury haftet nicht für eventuelles Verspoilertwerden durch Bildmaterial, das im Zusammenhang mit der Verleihung der „MWJ Film & Television Awards 2017“ präsentiert wird.

DIE PREISTRÄGER

 

FILM

Bester Original-Song

„Guardians Inferno“, Guardians Of The Galaxy Vol. 2

Beste Filmmusik

Laurent Perez Del Mar, Die Rote Schildkröte

 

Bester Nebendarsteller

Timothy Spall als Bill in The Party

Beste Nebendarstellerin

Eva Löbau als Julia König in Einsamkeit und Sex und Mitleid

Bester Hauptdarsteller

Denis Lavant als Elliott in L’Etoile du jour

Beste Hauptdarstellerin

Florence Pugh als Katherine Lester in Lady Macbeth


Bestes Drehbuch

Oliver Kienle, Die Vierhändige

Beste Regie

Denis Villeneuve, Blade Runner 2049

Bester Film


 

TELEVISION

Bester Vorspann einer neuen Serie

American Gods

Bester Nebendarsteller

Marton Csokas als Quinn in Into The Badlands

Beste Nebendarstellerin

Aubrey Plaza als „Lenny“ in Legion

Bester Hauptdarsteller

Neil Patrick Harris als Count Olaf in Eine Reihe betrüblicher Ereignisse

Beste Hauptdarstellerin

Tatiana Maslany als sämtliche Leda-Klone in Orphan Black

Beste Episode

 Legion: „Chapter 7“

Beste Serie



CREDITS

Guardians Of The Galaxy Vol. 2 (c) Disney/Marvel

Die Rote Schildkröte (c) Universum Film

The Party (c) Weltkino

Einsamkeit und Sex und Mitleid (c) X-Verleih

L’Étoile du jour (c) Héloïse Films

Lady Macbeth (c) Koch Media

Die Vierhändige (c) Camino

Blade Runner 2049 (c) Sony

American Gods (c) Amazon/Starz

Into The Badlands (c) Amazon/AMC

Legion (c) FX/Marvel

Orphan Black (c) BBC America/Netflix

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse (c) Netflix

The Crown (c) Netflix

DANKSAGUNG

Die Jury dankt vor allem Gott, nämlich dafür dass er sie alle zu Atheisten gemacht hat.


Mein Fernsehjahr 2017

1. Januar 2018

Seit knapp einem Tag ist 2017 Geschichte. Als Kind des zweiköpfigen Monats blicke ich mit einem Haupt zurück auf aktuelle Serienstaffeln…

Und der Rückblick-Overkill geht unaufhaltsam weiter (siehe auch Mein Kinojahr 2017). Fernsehen (als Überbegriff für Free-TV, Bezahlsender und Streaminganbieter) hatte 2017 auch so Einiges zu bieten. Aus erzählerischer Hinsicht sind die Produkte für den „kleinen“ Schirm ohnehin schon seit ein paar Jahren interessanter. Nach 23 Serienstaffeln (inklusive Miniserien und TV-Filme) in 2016 waren es 2017 „nur“ 21. Diesem vermeintlichen Rückgang widerspricht allerdings die Anzahl der gesichteten Episoden (2016: 183 Folgen; 2017: 186 Folgen). Die Seasons von 2017 hatten durchschnittlich knapp eine Episode mehr als die von 2016 (2016: 7,95 Ep./St.; 2017: 8,86 Ep./St.). Bei der Durchschnittsbewertung lässt sich der leicht positive Trend ebenso erkennen: 6,90 von 10 Punkten im Vergleich zu 6,61 im Jahr zuvor.

Zum ersten Mal seitdem ich meinen Konsum aktueller Serien statistisch erfasse, gab es 2017 die selten vergebene und daher exklusive Höchstwertung 10 Punkte. Allerdings hat es sich diese in allen Belangen überaus geniale Serie absolut verdient. Selten war ich so (wie es die Singende Lehrerin ausdrückt) „hooked“. Neben starken Neustarts war 2017 auch das Jahr der zweiten Staffeln (fünf). Leider habe ich es nicht mehr geschafft, die im Dezember veröffentlichte, zweite Season von The Crown zu rezensieren. Dieses Versäumnis wird allerdings bald nachgeholt.

Hier nun die Serien des vergangen Jahres im Überblick, absteigend (und innerhalb einer Punktzahl alphabetisch nach Titel) sortiert. Die vorhandenen Kritiken sind wie üblich verlinkt:

STATISTIK

10 Punkte
Legion – Staffel 1

9 Punkte
American Gods – Staffel 1
The Crown – Staffel 2

8 Punkte
Dark – Staffel 1
Eine Reihe betrüblicher Ereignisse – Staffel 1
The Fall: Tod in Belfast – Staffel 3
Game Of Thrones – Staffel 7
Love – Staffel 2
Orphan Black – Staffel 5
Star Trek: Discovery – Folgen 1 bis 9

7 Punkte
The Affair – Staffel 3
Into The Badlands – Staffel 2
Sense8 – Staffel 2

6 Punkte
The Big Bang Theory – Staffel 10
Miss Fishers mysteriöse Mordfälle – Staffel 3
Will

5 Punkte
Angie Tribeca – Staffel 3
Sherlock – Staffel 4
Tatort: Am Ende geht man nackt

4 Punkte
Fehlanzeige

3 Punkte
Lobbyistin
The Shannara Chronicles – Staffel 2

2 Punkte/1 Punkt
Fehlanzeige

 

Still to come:
The MWJ Film & Television Awards 2017!


Remember it for later

Filme sehen und erinnern

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

The Home of Horn

What i like, what i don't. Short Reviews, Top-Lists, Interests.

Sneakfilm - Kino mal anders

Kino…DVD…Blu-ray…und mehr!

Trallafittibooks

Roguish. Nerdy. Redhead.

Gina Dieu Armstark

Passion of Arts

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Cinematographic Tides

Filmische Gezeiten / Filmbesprechungen nach Wetter- und Stimmungslage / Klönschnack inbegriffen

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

Hurzfilm

Ist das Filmkunst oder kann das weg?

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

28 Books Later

Lesetagebuch einer Horrortorte

neuesvomschreibtisch

You're gonna be fine.

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Televisioner

Ein subjektives Blog über Serien, Filme und anderen Popkultur-Kram

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film-, serien- und theaterverrückten Lehrerin

Xanders Blog

Ein Blog über Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

Wortman

Willkommen in den WortWelteN

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.