Gratis Comic Tag 2022

15. Mai 2022

Allmählich kehrt wieder Normalität in den Kulturbetrieb ein. Und auch der Gratis Comic Tag, eine Institution für die sequentielle Kunst, fand am gestrigen 14. Mai 2022 endlich wieder unter regulären Bedinungen statt.


Der Gratis Comic Tag 2020 musste wegen der Corona-Pandemie von Mai auf September verschoben werden und fand in einer abgespeckten Version statt. Die Ausgabe im letzten Jahr wurde ersatzlos gestrichen. Doch dieses Jahr ging wieder alles seinen gewohnten Gang. Im Comicbuchhandel meines Vertrauens namens Hermkes Romanboutique in Würzburg, respektive davor, versammelten sich am gestrigen Tag bei bestem Wetter wieder neue und langjährige Comic-Fans, um der gemeinsamen Leidenschaft zu frönen und über unterschiedlichste Themen zu fachsimplen. Nebenbei schnappte man sich bis zu drei der extra für diesen Tag produziertne Gratis-Heftchen.

Unter die im Laufe des Tages zahlreichen Besucher mischten sich auch einige Cosplayer, vor allem als Figuren von Marvel, DC oder aus dem Star Wars-Universum. Aber auch ein kleiner, etwas zerzaust wirkender Halbling war vor Ort. Das Cosplay-Highlight lieferten allerdings die Stammgäste Bärbel und Mario als unnachahmliche Doubles der beiden Ladenbesitzer Bernie und Gerd. Danke für diesen besonderen Tag!

 


 

Foto: Ralf Thees, Würzblog

 

Foto: Hermkes Romanboutique

 

Mehr Bilder gibt es in den Beiträgen von Hermkes Romanboutique und Würzblog.

Weitere Credits:
GCT-Banner (c) Gratis Comic Tag
Danger Girl (c) Dani Books
Donjon (c) Reprodukt
Zöliakie (c) Kult Comics

 

 


Besondere Animationsfilme: Ruben Brandt, Collector

28. Dezember 2021

Zum dritten Mal in diesem Jahr tauchen wir ein die Welt eigenwilliger Werke der Animationsfilmkunst. Kunst ist genau das richtige Stichwort beim heutigen Beitrag. Denn Ruben Brandt, Collector von Milorad Krstić dreht sich um einen Therapeuten, dessen Träume von bekannten Gemälden heimgesucht werden.

Dr. Ruben Brandt gilt in Fachkreisen als einer der besten Therapeuten der Welt. Doch seit dem Tod des Vaters leidet Ruben unter merkwürdigen Albträumen, in welchen ihn Figuren aus weltbekannten Gemälden attackieren. Angeführt von der kleptomanischen Kunstdiebin Mimi beschließen seine Patienten, ihm zu helfen. Gemeinsam stehlen sie einige der wichtigsten Kunstwerke der Welt. Doch Detektiv Kowalski ist den Dieben bereits auf der Spur, neben Polizei und Mafia…

Milorad Krstić wurde 1952 im heutigen Slowenien geboren und wanderte 1990 nach Ungarn aus. Nach unzähligen Werken als Maler und Multimediakünstler veröffentlichte er 2018 im zarten Alter von 66 Jahren mit Ruben Brandt, Collector seinen ersten abendfüllenden Animationsfilm. Seit Januar 2021 gibt es dieses außergewöhnliche Werk hierzulande auf DVD und BluRay. Krstić zelebriert darin nicht nur seinen eigenwillien Stil, sondern liefert auch eine mit allerlei berühmten Kunstwerken des 20. Jahrhunderts und Filmzitaten vollgestopfte Wundertüte. Mehr dazu gibt es in meiner Rezension auf Vieraugen Kino.

 

 


Tilda Swinton Festival: The Human Voice (2020)

19. November 2021

Im letzten Jahr stand Tilda Swinton das erste Mal für den spanischen Regisseur Pedro Almodóvar vor der Kamera. Das Ergebnis, der Kurzfilm The Human Voice, wurde am vergangenen Sonntag in den deutschen Kinos gezeigt.

Seit drei Tagen wartet eine Frau (Tilda Swinton) auf die Rückkehr ihres Geliebten. Die Beziehung steht vor dem Ende und seine Koffer stehen schon zur Abholung bereit. Auch der Hund des Mannes (Dash) sehnt sich nach seinem Herrchen. Mit der Zeit beginnt die Frau zu verzweifeln und zu drastischen Mitteln zu greifen. Da erhält sie einen Anruf…

Tilda Swinton (mittlerweile 61 Jahre jung) hat in ihrer seit gut 30 Jahre andauernden Karriere mit einigen großen und visionären Filmemachern zusammengearbeitet, etwa Sally Potter (Orlando), Derek Jarman (Caravaggio, Edward II), Christoph Schlingensief (Egomania – Insel ohne Hoffnung), David Fincher (Der seltsame Fall des Benjamin Button), Jim Jarmusch (Only Lovers Left Alive, The Dead Don’t Die), Luca Guadagnino (I Am Love, Suspiria [2018]), Bela Tarr (The Man from London), Bong Joon-ho (Snowpiercer), Wes Anderson (Grand Budapest Hotel, The French Dispatch) und kürzlich auch mit Aichatpong Weerasethakul (Memoria, 2021). Das erste Mal mit dem spanischen Regisseur Pedro Almodóvar, bekannt für seine Filme über starke Frauen, sollte allerdings erst inmitten der Corona-Pandemie im Sommer 2020 passieren. Frei nach dem Ein-Personen-Stück La Voix humaine von Jean Cocteau aus dem Jahre 1930 entstand der 30minütige Kurzfilm The Human Voice, in welchem Swinton eine verlassene Frau am Rande des Abgrunds spielt. Wie sich meine schottische Lieblingsschauspielerin in einer One-Woman-Show (mit Hund) geschlagen hat, lest ihr in meiner Filmkritik bei Vieraugen Kino.

Credits
Poster (c) Studiocanal.

 

 


Tilda Swinton Festival: Video zum Geburtstag

5. November 2021

Performance- und Fashion-Ikone Tilda Swinton feiert heute ihren 61. Geburtstag. Aus diesem Anlass gibt es heute ein ganz spezielles Video.

Möglicherweise aus Anlass ihres 61. Wiegenfestes hat sich die schottische Ausnahmeschauspielerin Tilda Swinton mit einer Kollegin zum kurzen Austausch über Themen wie Teamwork, Liebe und Vampirismus getroffen. Das dazugehörige Video seht ihr nun:

 

 


Credits
Video (c) The Talk Series

 


Besondere Animationsfilme: Cryptozoo

5. November 2021

Die Welt der Animationsfilme gestaltet sich so bunt und mannigfaltig. Cryptozoo von Dash Shaw gehört zu den besonders eigenwilligen Werken.

Vor fünf (!) Monaten habe ich die neue Rezensionsreihe „Besondere Animationsfilme“ mit Der Illusionist ins Leben gerufen. Nur sind Aktionen dieser Art meinerseits dazu verurteilt, über lange Zeit brachzuliegen, siehe auch das „Tilda Swinton Festival“. Doch heute geht es endlich weiter mit einem Animationsfilm, sogar einem aktuellen.

Tierärztin Lauren (Stimme im Original: Lake Bell) hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, sogenannte Krytide – besondere, magische und oft im Verborgenen lebende Kreautren – zu finden und zu retten. In einem großen Themenpark, dem Cryptozoo, sollen diese Wesen vor der Außenwelt geschützt und gleichzeitig den Besuchern präsentiert werden. Doch bevor der Park eröffnet werden sollte will Lauren mit der Hilfe ihrer Mentorin Joan (Grace Zabriskie) und der neuen Assistentin Phoebe (Angeliki Papoulia) endlich den Baku finden. Das Fabelwesen aus der japanischen Mythologie ernährt sich von Träumen und half Lauren in ihrer Kindheit schreckliche Alpträume loszuwerden. Aber nicht nur Lauren und ihre Getreuen sind dem Baku auf den Fersen, auch der für das Militär arbeitende Söldner Nicholas (Thomas Jay Ryan) hat es auf das Wesen abgesehen. Die US-Streitkräfte möchten die Kryptide in ihren Besitz bringen, um diese als Waffen einzusetzen…

Cryptozoo, der zweite abendfüllende Film von Comicautor, Zeichner und Filmemacher Dash Shaw, ist einer der Gründe für mein Probeabo beim Arthouse-Streamingdienst. Wie sehr mir der psychedelische Trickfilm gefallen hat erfahrt ihr in meiner Rezension bei Vieraugen Kino.

 


Das war der Horroctober 2021

1. November 2021

Kaum November ist der Spuk leider schon wieder vorbei. Hier nun mein Rückblick auf den Gruselmonat Oktober.

Aufgrund widriger Umstände (die Sichtung/Rezensierung des neuen James-Bond-Films und ein Musikfestival) begann mein persönlicher Horroctober 2021 etwas später als sonst. Das „Standard-Ziel“ der Aktion von dreizehn Filmen habe ich erneut nicht erreicht, aber das war auch nicht die Absicht. Dafür waren es am Ende sieben abendfüllende Filme, ein Kurzfilm und eine absolut geniale Serienfolge, mit Schwerpunkt auf Vampiren. Ehrlich gesagt hätte ich noch ein paar Wochen weitermachen können. Ein paar Sichtungen wurden auf nächstes Jahr verschoben.

Was kann man eigentlich mit dem November so thematisch anfangen? Im Noirvember könnte man Werke aus dem Genre Film Noir sichten. Eher medienunabhängig gestaltet sich der Movember, in welchem man sich als Mann einen Schnurrbart wachsen lässt, um Aufmerksamkeit für gesundheitliche Problematiken von Personen mit Y-Chromosom zu schaffen. Für mich jetzt nicht direkt eine sinn- und wirkungsvolle Aktivität. 😉

Von daher werde ich in den kommenden Monaten einfach wie gewohnt meine Watchlist „abarbeiten“ und hoffen, dass sie nicht allzusehr wächst.


Penny Dreadful Revisited VIII: Grand Guignol
5 Zimmer Küche Sarg
What We Do in the Shadows: Interview with Some Vampires
(Kurzfilm)
Dracula (1931)
Dracula: Tot aber glücklich
Unsane – Ausgeliefert
Das Geheimnis von Marrowbone
Das blutrote Kleid
Frankenstein (1931)


Außerdem interessant:
Das war der Horroctober 2020

 

 

 


Horroctober 2021, #9: Frankenstein (1931)

31. Oktober 2021

Hier ist es nun: das Finale des Horroctobers 2021, mit nicht irgendeinem Film, sondern DEM Frankenstein von James Whale, mit Boris Karloff als Kreatur. Licht aus! Stromkreis an!

Der ehrgeizige Mediziner Henry Frankenstein (Colin Clive) wendet sich von seiner Verlobten Elizabeth (Mae Clarke) ab und seinem großen Traum zu. In einem alten Wachturm erweckt Henry mit seinem missgestalteten Assistenten Fritz (Dwight Frye) eine aus Leichenteilen zusammengeflickte Kreatur (Boris Karloff) zum Leben. Doch schon bald entzieht sich diese dem Zugriff ihres Schöpfers…

Genau wie ich vor gut zwei Wochen erstmals Dracula von 1931 das erste Mal angesehen habe geschah dies nun mit dem im gleichen Jahr veröffentlichten Frankenstein, dem ersten Tonfilm nach Mary Shelleys Roman. Was diese beiden Universal-Horrorklassiker gemeinsam haben und mehr könnt ihr in meiner Kritik bei Vieraugen Kino nachlesen.

 


Blogaktion: Film-Genre-Bogen

30. Oktober 2021

Lufio von Apokalypse Film hat diesen Monat eine Blogaktion gestartet: den Film-Genre-Bogen.

Leider hat sich Lufio auf seinem Blog Apokalypse Film mittlerweile sehr rar gemacht und veröffentlicht nur noch einen Beitrag pro Monat. Im Oktober ist es die Blogaktion namens Film-Genre-Bogen.

Ein fröhliches „Hi“ in die werte Filmblogosphäre! Da ich lange keine Mitmach-Aktion mehr gemacht habe, wird es in diesem Oktober mal wieder Zeit. Deshalb ist mein Monats-Beitrag dieses Mal ein kleiner Fragebogen, wo ihr herzlich eingeladen seid, diesen auf euren Blog oder in den Kommentaren auszufüllen. Die Sache ist dabei denkbar einfach: Ihr tragt neben dem Genre einfach euren Lieblingsfilm aus der Kategorie ein. Aber Vorsicht: Jeder Film darf nur einmal genannt werden. Wenn euer Lieblingsfilm also in zwei Kategorien passt, dann müsst ihr euch wohl oder übel entscheiden. Los geht’s mit den insgesamt 30 Genres:

(Lufio, Apokalypse Film, 10. Oktober 2021)

Mein Bogen sieht übrigens folgendermaßen aus:

(Vorhandene Filmkritiken sind verlinkt)

1 Komödie: Und täglich grüßt das Murmeltier

2 Drama: Hamlet (1996)

3 Tragikomödie: Das Leben des Brian

4 Sci-Fi: 2001 – Odyssee im Weltraum

5 Historienfilm: The Favourite

6 Horror: Bram Stoker’s Dracula (1992)

7 Action: Matrix

8 Trickfilm (westlich): Lisa Limone & Maroc Orange: A Rapid Love Story

9 Anime (japanisch): Perfect Blue

10 Western: Blazing Saddles – Der wilde wilde Westen

11 Eastern: Tiger & Dragon

12 Stummfilm: Call of Cthulhu

13 Fernsehfilm: Welt am Draht

14 Kurzfilm: Italian Spiderman

15 Satire: Being John Malkovich

16 Musical: Moulin Rouge

17 Groteske: The Killing of a Sacred Deer

18 Fantasy: Der Herr der Ringe: Die Gefährten (SEE)

19 Kriegsfilm: Dunkirk

20 Krimi: Mord im Orientexpress (1974)

21 Feel Good: Old Men Never Die

22 Abenteuer: Dave Made a Maze

23 Mafia / Gangster: A Girl Walks Home Alone at Night

24 Roadtrip: Niemals selten manchmal immer

25 Biopic: Ein verborgenes Leben

26 Thriller: The Dark Knight

27 Romantik: In the Mood for Love

28 Sportfilm: Schwarze Adler

29 Dokumentation: Work Hard – Play Hard

30 Bester Film aller Zeiten: Memento

Welche Filme würdet ihr für die 30 Genres auswählen?

 

 


Horroctober 2021, #8: Das blutrote Kleid

30. Oktober 2021

Warum müssen immer nur Vampire und Spukhäuser gruselig sein?! Mode kann das auch, siehe Das blutrote Kleid von Peter Strickland, der achte Beitrag meines Horroctobers 2021.

Sheila (Marianne Jean-Baptiste) arbeitet in einer Bank am Schalter und ist seit kurzem geschieden. Sie lebt zusammen mit ihrem Sohn Vince (Jaygann Ayeh), der bald seinen Schulabschluss macht, und mit Model Gwen (Gwendoline Christie) eine arrogante, dominante Freundin hat. Für ihr erstes Date nach der Scheidung kauft sich Sheila im Kaufhaus Dentley & Soper’s ein auffallendes Kleid in der Farbe arterienrot, welches ihr von der merkwürdigen und überaus eloquenten Verkäuferin (Fatma Mohamed) ans Herz gelegt wird. Doch mit der Zeit häufen sich mysteriöse Vorfälle. Sheila bekommt einen unerklärlichen Ausschlag und wird immer wieder wegen absoluten Nichtigkeiten zu ihren Chefs Stash (Julian Barratt) und Clive (Steve Oram) zitiert. Schließlich sucht sich das Kleid neue Besitzer: Babs (Hayley Squires) und Reg (Leo Bill), die bald heiraten wollen…

Wie schon bei Berberian Sound Studio hat sich der britische Indie-Filmemacher Peter Strickland bei Das blutrote Kleid (Originaltitel: In Fabric) dem ästhetisch hochwertigen Arthouse-Horror verschrieben. Ein todschickes Kleid besitzt hier ein gefährliches Eigenleben. Meine Eindrücke und die Eigenheiten diese Films habe ich in meiner BluRay-Rezension auf Vieraugen Kino festgehalten.

 

 

 


Horroctober 2021, #7: Das Geheimnis von Marrowbone

28. Oktober 2021

Nach mehreren Vampirfilmen und einem Psychothriller gehört Das Geheimnis von Marrowbone, der heutige Beitrag des Horroctobers, zum Genre des Haunted-House-Horrors.

Vier Kinder ziehen mit ihrer Mutter von England in die USA, um dem gewalttätigen Vater zu entkommen. Als die Mutter stirbt, muss der älteste, fast volljährige Sohn Jack (George MacKay) sich um seine Geschwister Jane (Mia Goth), Billy (Charlie Heaton) und Sam (Matthew Stagg) kümmern. Im alten Haus der Familie scheint es zudem im Dachboden zu spuken.

Sergio G. Sánchez, Drehbuchautor von Das Waisenhaus (2007), gab mit dem vorliegenden Film von 2017 sein Debüt als Regisseur. Was die spanische Produktion mit prominenten Jungschauspielern (neben den oben genannten auch Anya Taylor-Joy) auszeichnet könnt ihr in meiner Rezension bei Vieraugen Kino nachlesen.

 


Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

Meine Welt der Bücher 📚

Rezensionen und mehr (02012482970)

Neue Filmkritik

braucht das Land

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

Klappe!

Das Filmmagazin

Bette Davis left the bookshop

Bücher, Filme und viel mehr

VERfilmt&ZERlesen

Wo Kafka und Kubrick sich treffen

Schreiben als Hobby, kreativ sein - Poetik für Anfänger

Aus den Aufzeichnungen der Skáldkonur: Wo Worte sich zu Texten fügen, ist es Zeit für den Barden seine Geschichten zu erzählen.

11ersfilmkritiken.wordpress.com/

Ich heiße euch herzlich auf meinem Blog willkommen.

Weltending.

Buch. Musik. Film. Serie. Spiel. Ding.

Adoring Audience

Kritiken zu Filmen, Serien und Theater

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

The Home of Horn

What i like, what i don't. Short Reviews, Top-Lists, Interests.

Sneakfilm - Kino mal anders

Kino…DVD…Blu-ray…und mehr!

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Vendetta Vorm - fast eklig polygam

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

28 Books Later

Schundliteratur und anderer Unfug

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film-, serien- und theaterverrückten Lehrerin

Osnabrix - Xanders Blog

Ein Blog über Klemmbausteine, Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.