Media Monday #367

9. Juli 2018

Herzlich willkommen zur zweiten Urlaubsausgabe des Media Monday, heute mit besonders viel Müßiggang…

Urlaub ist wirklich die schönste Zeit des Jahres, wie ich gerade wieder feststellen darf. Natürlich könnte ich in gewisser Hinsicht etwas produktiver sein, aber die entschleunigten Tage mit Ausschlafen, Faulenzen, Filme/Serien anschauen, Lesen sowie die Zeit mit meiner Schwester und ihren Kindern (derzeit aus Amerika zu Besuch) sind ungemein wohltuend.

Aber nun wieder etwas Action:

1. Am liebsten schaue ich Filme ja komplett. Ja, echt jetzt! Von vorne bis hinten!

2. Und wenn mir dann ein Film so richtig gut gefallen hat, bin ich meist sehr gespannt darauf, was manche Freunde dazu sagen werden.

3. Das letzte Mal, dass ich ein Serienkonzept als absolut neuartig und unkonventionell empfunden habe: Legion.

4. Ich mag Kenneth Branagh ja, aber seine Rolle als Hercule Poirot in der unnötigen Neuverfilmung von Mord im Orientexpress konnte ich ihm absolut nicht abnehmen, weil er und das unausgegorene Drehbuch die Figur zur peinlichen Karikatur degradieren.

5. Angebliche „Fans“, deren verbale Hasstiraden schon in Richtung Mobbing gehen sind leider ein weiteres Beispiel in der Rückentwicklung der Menschheit.

6. Jüngst erst habe ich von dem Trubel um ____ gelesen/erfahren und denke Trubel und Tratsch interessieren mich kaum.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .

Advertisements

Danger 5: Lizard Soldiers Of The Third Reich (Kurzkritik)

7. Juli 2018

In ihrer zweiten Mission bekommt es das schlagkräftige Allierten-Quintett mit mutierten Urzeitechsen sowie einem berüchtigen Arzt zu tun…

Previously on DANGER 5

Dinos, Affen und der Afro-Cuban Rhythm Club

Im Kampf gegen die Wehrmacht in Europa werden amerikanische Truppen durch übermächtige Nazi-Dinosaurier dezimiert. Danger 5 trifft gerade noch rechtzeitig in Belgien ein, um eine Stadt vor einem schießwütigen Triceratops und einem perversen Pterodactylus zu retten. Kontrolliert werden die Dinos von implantierten Kristallen, deren Ursprung die fünf Agenten in die Antarktis führt, wo ihr Flugzeug in einer prähistorischen Welt abstürzt. Während Claire (Amanda Simons), Ilsa (Natasa Ristic) und Jackson (David Ashby) von einen geheimnisvollen Wissenschaftler (Robert Tompkins) in dessen Labor eingeladen werden, treffen Tucker (Sean James Murphy) und Pierre (Aldo Mignone) auf einen Stamm wilder Frauen sowie eine Bande musikalisch hochtalentierter Affenmenschen…

Es war nur eine Frage der Zeit bis Urzeitechsen bei Danger 5 ein Thema sein würden, schließlich heißt die gemeinsame Produktionsfirma der Macher Dario Russo und David Ashy nicht umsonst „Dinosaur“. Lizard Soldiers Of The Third Reich dürfte sich allerdings weniger auf Jurassic Park (und seine mittlerweile unzähligen Fortsetzungen) beziehen als vielmehr frühere Urzeit-/Dschungelfilme in Form von Adaptionen bekannter Autoren wie Jules Verne (Die Reise zum Mittelpunkt der Erde), Arthur Conan Doyle (Die verlorene Welt), H.G. Wells (Die Insel des Dr. Moreau) oder Edgar Rice Burroughs (Caprona) zitieren. Weil Tucker-Darsteller Sean James Murphy ein Gros seiner Szenen mit freiem Oberkörper absolviert kommt sogar ein wenig Tarzan-Feeling auf. Neben den herrlichen Stop-Motion-Dinos sind aus meiner Sicht die drolligen Plastikmasken und die im Musik-Jargon parlierende Affen-Band weitere Highlights dieser leider etwas schnell abgehandelten Episode. Als Komponist beweist Regisseur/Co-Autor Dario Russo (der auch einen kleinen Part als „Donald Ape“ absolviert) hier sein Faible/Gespür für Instrumentalmusik der 1960 und 1970er. Daher werde ich auch gleich mein Abo beim Afro-Cuban Rhythm Club starten!

Cocktail des Tages: „Carlos Sultana“

Mit freundlicher Unterstützung von Mazzerucci Utility Guitar.

Danger 5, 1×02: Lizard Soldiers Of The Third Reich
Australien 2012. FSK 16. 26 Minuten. Mit: David Ashby, Aldo Mignone, Sean James Murphy, Natasa Ristic, Amanda Simons, Carmine Russo, Tilman Vogler u.a. Special Guest: Robert Tompkins als Josef Mengele. Idee & Drehbuch: David Ashby und Dario Russo. Regie: Dario Russo.

 

Credits:

Bilder (c) Edel Germany.


Review(s) Mai und Juni 2018

5. Juli 2018

Bevor ich jetzt die Rückblicke auf mehrere Monate verschlafe, hier schnell Mai und Juni 2018…

Trotz „außerrenzensierender“ Aktivitäten scheint mir das Kaschieren meiner Faulheit und Kreativlosigkeit nicht ganz zu gelingen. Aber immerhin habe ich in den letzten beiden Monaten ein paar Reviews geschrieben. Nur leider sind es in letzter Zeit zu wenig Filme. Möglich, dass ein großes Sportevent, welches noch bis 15. Juli 2018 läuft, seinen Anteil daran hat. 😉

Filme
Early Man – Steinzeit bereit
Argoman – Der phantastische Supermann (Kurzkritiken-Sommer 2018 #1)
Planet der Vampire (Kurzkritiken-Sommer 2018 #3)
Italian Spiderman (Kurzkritiken-Sommer 2018 #4)

Serien
Marvel’s Agents Of S.H.I.E.L.D. – Staffel 2
Sense8: Amor Vincit Omnia
Danger 5: The Diamond Girls (Webepisode) (Kurzkritiken-Sommer 2018 #2)
Batman – Folgen 1 und 2 (Kurzkritiken-Sommer #5)
Danger 5: I Danced For Hitler (Folge 1) (Kurzkritiken-Sommer #6)

Sonstiges
Der Kurzkritiken-Sommer 2018 (Auftakt)
Zum Auftakt von DANGER 5
Die 5 besten Filme aus den Jahren 1971-1980
Die 5 besten Filme aus den Jahren 1981-1985
Die 5 besten Filme aus den Jahren 1986-1989
Die 5 besten Filme aus den Jahren 1990-1994
Die 5 besten Filme aus den Jahren 1995-1999
Die 5 besten Filme aus den Jahren 2000-2004
Die 5 besten Filme aus den Jahren 2005-2009
Die 5 besten Filme aus den Jahren 2010-2015
Die 5 Besten am Donnerstag #100: 100 Filme aus 55 Jahren – Das Ergebnis


Media Monday #366

2. Juli 2018

Nach langer Zeit wieder ein Montag, an dem ich nicht arbeiten muss. Die neue Ausgabe des Media Monday bleibt aber Pflicht…



Das Umschalten auf den Urlaubsmodus hat in den letzten Tagen schon recht gut geklappt. Ich konnte sowohl den Kurzkritiken-Sommer fortsetzen als auch meine Meinung zum „Serienfinale“ von Sense8 niederschreiben. Den Samstag verbrachte ich bei meiner Familie, weil mittlerweile nicht nur mein Neffe, sondern auch meine Nichte und meine Schwester aus den USA zu Gast sind. Immer wieder erstaunlich wieviel die Kinder innerhalb eines Jahres gewachsen sind.

Nun zum Elfmeterschießen Sieben-Fragen-Beantworten:

1. Kaum zu glauben, dass es schon wieder Juli ist.

2. Sommerflaute hin oder her, auf Ant-Man And The Wasp im Kino freue ich mich jetzt schon, denn der erste Teil war eine spaßige Angelegenheit.

3. Akte X hätte besser spätestens nach der achten Staffel beendet werden sollen, denn die Autoren haben sich in der immer diffuseren Verschwörungsmythologie verzettelt.

4. Bei dem Wust an Serien, der mittlerweile alljährlich aus dem Boden sprießt, wird dem Serienfan bestimmt nicht langweilig, auch wenn man natürlich die Spreu vom Weizen trennen muss.

5. Wow. Selten eine beeindruckendere schauspielerische Leistung erlebt als von Aubrey Plaza in Legion. Wie sie die unberechenbare und dämonische Lenny verkörpert, ist einfach irre gut.

6. Meinen Fächer kann ich ja tatsächlich immer wieder zur Hand nehmen, denn in der Hitze des Sommers ist jeder Luftzug eine Wohltat.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Danger 5: I Danced For Hitler (Kurzkritik)

28. Juni 2018

Endlich Urlaub! Zeit, den Kurzkritiken-Sommer mit der ersten regulären Episode der australischen Naziploitation-Kracher-Serie Danger 5 mit dem schönen Titel I Danced For Hitler fortzusetzen…



Gold, Weihrauch, Myrrhe oder Diamanten, feinste Schokolade, Kinderzähne

Die Welt ist in Aufruhr. Denn Joseph Goebbels (Craig Behenna) verfolgt einen finsteren Propaganda-Plan und lässt hierfür wichtige Monumente wie den Eiffelturm stehlen. Daraufhin wird Danger 5 von ihrem Vorgesetzten Colonel Chesbridge (Tilman Vogler) auf den Fall angesetzt. In Paris nehmen sie Kontakt zu Pierres (Aldo Mignone) altem Weggefährten René (Michael Crisci) auf, der einen Maulwurf in seinem durchgehend weiblichen Resistance-Bataillon vermutet. Bei einer Razzia der Nazis werden Ilsa (Natasa Ristic) und Claire (Amanda Simons) gemeinsam mit Renés Mädchen verschleppt, um auf der bevorstehenden Geburtagsfeier von Adolf Hitler (Carmina Russo) Teil des Abendprogramms zu werden. Tucker (Sean James Murphy), Jackson (David Ashby) und Pierre nehmen die Verfolgung auf…

Seit ich im letzten Jahr mehr oder minder zufällig auf Danger 5 gestoßen bin, liebe ich diese Serie. Auch nach mehrmaliger Sichtung verlieren die einzelnen Episoden (trotz Nüchternheit des Rezensenten) kaum ihre humoristische Wirkung. Zum Zwecke dieses Reviews sichtete ich die erste Folge erneut und habe wieder neue Lacher entdeckt. I Danced For Hitler gefällt vor allem als schräger Hybrid aus Inglourious Basterds sowie The Producers – Frühling für Hitler mit Anleihen bei Team America und Women-in-Prison-Sleaze (die russische Agentin heißt schließlich Ilsa!). Die Herren Tarantino und Brooks dürften wahrlich staunen, was Dario Russo und David Ashby mit ihrem Team hier trotz geringer Mittel an bunten Szenerien auf den Bildschirm zaubern. Doch vor allem die plakative Sillyness, die kruden Einfälle (sprechende Schäferhund-Puppen!) und die Running Gags wie eine im Sterben liegende Nebenfigur, die mit ihren letzten Atemzügen dem Cocktail-Virtuoso Pierre ein Rezept überliefert, runden dieses absurde Spektakel ab. Bei den in immer neuen Rollen wiederkehrenden Nebendarstellern sind auch Susanna Dekker und Michael Crisci aus Italian Spiderman vertreten.

Cocktails des Tages: „Fruit Madrid“ und „Heil Hitler“

Mit freundlicher Unterstützung von Muchacho Breath Mints

Danger 5, 1×01: I Danced For Hitler
Australien 2012. FSK 16. 25 Minuten. Mit: David Ashby, Aldo Mignone, Sean James Murphy, Natasa Ristic, Amanda Simons, Carmine Russo, Tilman Vogler u.a. Special Guest: Craig Behenna als Joseph Goebbels. Idee & Drehbuch: David Ashby und Dario Russo. Regie: Dario Russo.

 

 

Credits:
Bilder (c) Edel Germany.


Die 5 Besten am Donnerstag #100

28. Juni 2018

In den letzten zehn Ausgaben der wöchentlichen Blogumfrage „Die 5 Besten am Donnerstag“ hat Gorana aus der Ergothek sukzessive nach den besten Filmen aus 55 Jahren gefragt. Nun gibt es das Ergebnis.



100 Filme aus 55 Jahren (1960-2015) – Ergebnis

(Filme, die auch in meinen 10 Listen auftauchen, in FETT)

1960 – Psycho

1961 – Breakfast at Tiffany’s

1962 – Lawrence of Arabia

1963 – The Birds

1964 – Dr. Strangelove or: How I Learned to Stop Worrying and Love the Bomb – 3

1965 – Genosse Don Camillo

1966 – The Good, the Bad and the Ugly

1967 – The Graduate

1968 – 2001: A Space Odyssey

1969 – Easy Rider

1970 – Airport

1971 – Clockwerk Orange

1972 – Der Pate

1973 – Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

1974 – Chinatown

1975 – One Flew Over the Cuckoo’s Nest

1976 – Logan’s Run

1977 – Annie Hall

1978 – Halloween

1979 – Alien

1980 – Star Wars V – The Empire Strikes Back

1981 – Indiana Jones: Raiders of the Lost Ark

1982 – Blade Runner

1983 – Scarface

1984 – Gremlins / The Terminator

1985 – Back to the Future

1986 – Aliens

1987 – Full Metal Jacket

1988 – The Naked Gun: From the Files of Police Squad!

1989 – Indiana Jones and the Last Crusade

1990 – GoodFellas: Drei Jahrzehnte in der Mafia

1991 – The Silence of the Lambs

1992 – Reservoir Dogs

1993 – Jurassic Park

1994 – Pulp Fiction

1995 – Before Sunrise

1996 – Fargo

1997 – Princess Mononoke

1998 – Pleasentville

1999 – Matrix

2000 – In The Mood For Love

2001 – Der Herr der Ringe: Die Gefährten

2002 – The Pianist

2003 – Oldboy

2004 – Shaun of the Dead

2005 – Walk the Line

2006 – Pans Labyrinth

2007 – Into the Wild

2008 – The Dark Knight

2009 – Mr. Nobody

2010 – Inception

2011 – Drive

2012 – Django Unchained

2013 – Prisoners

2014 – Boyhood

2015 – Inside Out

Und nun zu meinen Favoriten aus den Jahren 1960 bis 2017 (pro Jahr nur jeweils ein Film):

1960 (keiner)
1961 Herkules erobert Atlantis
1962 James Bond jagt Dr. No
1963 James Bond – Liebesgrüße aus Moskau
1964 Mary Poppins
1965 James Bond – Feuerball
1966 Fahrenheit 451
1967 The Producers – Frühling für Hitler
1968 2001: Odyssee im Weltraum
1969 James Bond: Im Geheimdienst Ihrer Majestät
1970 (keiner)
1971 (keiner)
1972 (keiner)
1973 Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
1974 Mord im Orientexpress
1975 Monty Pythons Die Ritter der Kokusnuss
1976 Eine Leiche zum Dessert
1977 Star Wars – Krieg der Sterne
1978 Tod auf dem Nil
1979 Monty Pythons Das Leben des Brian
1980 Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug
1981 Excalibur
1982 Blade Runner
1983 The Hunger
1984 1984
1985 Zurück in die Zukunft
1986 Highlander
1987 Spaceballs
1988 Die nackte Kanone
1989 Schöne Bescherung aka Hilfe es weihnachtet sehr!
1990 Days Of Being Wild
1991 Terminator 2 – Tag der Abrechnung
1992 Twin Peaks – Der Film
1993 Und täglich grüßt das Murmeltier
1994 Dead Can Dance: Toward The Within
1995 Before Sunrise
1996 Hamlet (Regie: Kenneth Branagh)
1997 Gattaca
1998 Following
1999 Being John Malkovich
2000 Memento
2001 Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Extended Edition)
2002 Bowling for Columbine
2003 It’s All About Love
2004 Eternal Sunshine Of The Spotless Mind
2005 München
2006 Prestige
2007 Vorne ist verdammt weit weg
2008 The Dark Knight
2009 Watchmen
2010 Blue Valentine
2011 Work Hard – Play Hard
2012 James Bond – Skyfall
2013 The Congress
2014 Birdman
2015 Anomalisa
2016 Arrival
2017 Die rote Schildkröte

Vor allem aus den Jahren vor meiner Geburt habe ich nicht viele Filme gesehen, daher bleibt auch der Platz hinter vier Jahreszahlen frei.

Zum Abschluss dieser gigantischen Blogparade bleibt nur die Frage, welches Thema sich Gorana für den nächsten Donnerstag einfallen lässt.


Media Monday #365

25. Juni 2018

Schon bald beginnt endlich mein richtiger Urlaub. Aber vorher gilt es noch zwei Arbeitstage zu überstehen. Der heutige Media Monday liegt auf dem Weg…



Mein diesjähriger Besuch beim „Umsonst & Draußen“ in Würzburg bescherte mir am Samstag Abend zwei tolle Konzerte. Als erstes verwandelte das energiegeladene Berliner Electro-Punk-Duo Prada Meinhoff die Drinnenbühne in ein Schlachtfeld, vor allem dank der furiosen Performance von Sängerin Christin Nichols. Besonders gefallen hat mir das Cover von Das Model von Kraftwerk.

 

 

 

 

Den Höhepunkt des Abends lieferten erwartungsgemäß meine beiden Würzburger Lieblingsnonnen von Hildegard von Binge Drinking! Matthias Labus (Drums) und Daniel Gehret (Synthesizer, Vocoder, Gesang) entzündeten in Ordensschwesterntracht wie schon vor zwei Jahren ein furioses Feuerwerk elektronischer Musik irgendwo zwischen Jean-Michel Jarre, Kraftwerk und Daft Punk, das mich und alle anderen Zuschauer für eine unglaublich intensive Stunde herumzappeln ließ. Heilige Mutter Gottes!

 

Nun, aber zu den sieben Geboten bzw. Fragen:

1. Wenn es eines gibt, das ich aus Filmen gelernt habe, dann dass süße weiße Kaninchen eine tödliche Gefahr darstellen können! 😉

2. Netflix rettet Lucifer, Amazon The Expanse. Jetzt muss sich nur noch jemand für Sense8 finden, schließlich halte ich das von Netflix spendierte „Serienfinale“ für eine ziemliche Enttäuschung. Es könnte sich nach etwa zehn Jahren auch mal jemand um eine Weiterführung/Vollendung von Pushing Daisies kümmern.

3. Apropos Netflix, ist ja jüngst mit „Luke Cage“ die nächste Marvel-Serienstaffel gestartet und ich habe immerhin mal kurz davon gelesen. Das muss reichen.

4. So sehr aber Streaming-Dienste das Konsumverhalten beeinflusst haben, wünsche ich mir ja, dass die Vielfalt insgesamt größer wird.

5. Philip K. Dick war ja in meinen Augen ein begnadeter Schriftsteller, schließlich erschuf er bereits mit Anfang 20 in seinen frühen Kurzgeschichten absolut visionäre Zukunftsszenarien.

6. Und um mal wieder die klassische Frage nach drei Büchern für die einsame Insel aufzugreifen. Für die einsame Insel würde ich mir dann einen E-Book-Reader mit mehr als drei Büchern Inhalt zulegen.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Sneakfilm - Kino mal anders

Kino…DVD…Blu-ray…und mehr!

Trallafittibooks

Roguish. Nerdy. Redhead.

Lesezauber

Lesen tut gut.

Gina Dieu Armstark

Passion of Arts

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Cinematographic Tides

Filmische Gezeiten / Filmbesprechungen nach Wetter- und Stimmungslage / Klönschnack inbegriffen

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

serialposting

Serien, Filme und TV

Hurzfilm

Ist das Filmkunst oder kann das weg?

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

Xeledons Spiegel

"Aber was ist hinter dem Spiegel?" - "Nichts. Und alles."

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

24 Yards per Second

Filme. Football. Und so.

neuesvomschreibtisch

You're gonna be fine.

pieces of emotions

Bücherwurm, Serienfreak & hoffnungsvoller Schreiberling

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Televisioner

Ein subjektives Blog über Serien, Filme und anderen Popkultur-Kram

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film-, serien- und theaterverrückten Lehrerin

Xanders Blog

Ein Blog über Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

Wortman

Willkommen in den WortWelteN

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.