Media Monday #447

20. Januar 2020

Und wieder haben wir es alle bis zum nächsten Montag geschafft. Yeah! Auf zu den Fragen des heutigen Media Mondays



Beiträge der Woche
Dracula (2020) (Miniserie)
Meine 5 heiß erwarteten Serien oder Serienstaffeln 2020

Fragen der Woche

1. Wenn ich mir etwas für das Filmjahr 2020 wünschen könnte, dann wäre das eine bessere und abwechlungsreichere Filmauswahl des hiesigen Programmkinos.

2. Jodorowsky’s Dune ist gemessen an vergleichbaren Filmen gerade deshalb so ungewöhnlich und großartig, weil es sich dabei um eine Dokumentation über einen Film handelt, der nie gedreht wurde. Leider.

3. Lange hat mich keine Lektüre mehr so gefesselt, wie das Buch Fesselspiele für blutige Anfänger von S.M. Bondage 😉

4. Die Art und Weise, mit der man dieser Tage beinahe täglich mit neuen Serien anderen Veröffentlichungen bombardiert wird ist zwar teilweise schön aber auch sehr anstrengend weil es eben doch viele interessante Shows gibt.

5. Nostalgisch blicke ich auf die Zeiten der deutschen Erstausstrahlung von Akte X Mitte der 1990er bis Anfang der 2000er zurück, einfach weil man da wirklich noch bis zur nächsten Woche oder bis zur nächsten Staffel warten musste, um zu erfahren wie es weitergeht. Damals hatten wir nämlich noch kein Internet.

6. Tilda Swinton ist für mich eigentlich immer eine sichere Bank, schließlich hat die extrem wandlungsfähige schottische Schauspielerin bisher nie enttäuscht.

7. Zuletzt habe ich meinen Geburtstag (der übrigens am Freitag war) im Kreise meiner Familie gefeiert und das war sehr schön, weil solche Feiern immer schön sind. Zudem wurde am letzten Mittwoch die kleine Tochter meines Cousins und einer Frau geboren, die ich somit gleich kennen lernen durfte. Mir selbst habe ich am Freitag ein Kino-Double-Feature mit The Farewell und Little Joe gegönnt. Außerdem gibt es bei Netflix die neue Staffel von Sex Education. Tolles Wochenende also. Die Zahnschmerzen hätte ich allerdings nicht gebraucht.

 

 


Media Monday #443

23. Dezember 2019

Ho ho ho! Morgen, Blogger, wird’s was geben! Oder auch nicht. Aber flugs zur heutigen weihnachtlichen Variante des Media Mondays

Die Tage hatte ich etwas Urlaub und konnte ich die Zeit daher nutzen, unter anderem den neuen Star-Wars-Film anzusehen und zu rezensieren (siehe unten). Übers Wochenende besuchte ich dann Freunde in der sehr schönen Stadt Leipzig. Am Samstag gab es passend zum Datum eine wundervolle Winternachtsfeier mit vielen interessanten Gästen, einem tollen Gesellschaftsspiel („Bring your own book“) und Gesprächen zu den unterschiedlichsten Themen. Da sich die Party bis tief in die Nacht (um nicht zu sagen den Morgen) hineinzog bin ich noch immer etwas erschöpft während ich diese Zeilen schreibe. Die kommenden Feiertage werden allerdings eher nicht so anstrengend.

Ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Beiträge der Woche
Star Wars: Episode IX – Der Aufstieg Skywalkers
Dungeons & Dragons: Die Macht der Elemente

Fragen der Woche

1. Wäre das schön, wenn ich unter dem Weihnachtsbaum (oder etwas vergleichbarem) ____ finden würde, schließlich Großes Geschenkeverteilen gibt es in dem Sinne dieses Jahr bei mir nicht. Aber das macht überhaupt nichts.

2. Wenn dann der ganze Feiertagstrubel in nicht einmal einer Woche wieder vorbei ist dann freue ich mich darauf, das Jahr recht entspannt ausklingen zu lassen.

3. Ich könnte mir ja schon vorstellen, an den freien Tagen endlich die Zeit zu finden noch ein paar Serien(-Staffeln) und evtl. Filme (fertig) anzusehen und noch Reviews zu schreiben. Vielleicht nur annähernd so produktiv wie letztes Jahr (9 Kritiken in 6 Tagen).

4. Aber noch weit mehr freue ich mich darauf, mit einem befreundeten Paar, das dieses Jahr ein Kind bekommen hat, nach langer Zeit endlich wieder gemeinsam einen Film anzuschauen.

5. Bei den einen ist es verpönt, bei anderen überaus beliebt, auch mal Bücher zu verschenken. Ich für meinen Teil versuche das für die betreffende Person passende Buch zu verschenken. Wobei das eher was für Geburtstage ist.

6. Die Weihnachtszeit ist ja schon auch in weiten Teilen von einem gewissen Konsumdenken beseelt. Bei mir derweil beschränkt sich das weitgehend auf den Konsum von leckerem Essen und evtl. Serien bzw. Filme.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Halloween bei Hermkes

31. Oktober 2019

Was haben der Pinguin, Star-Lord, Storm, Hela, der Tod, Machete sowie Figuren aus One Piece und Lady Mechanika gemeinsam? Sie alle waren im lokalen Comicbuchladen zum Halloween Comicfest.

Wegen des ausgefallenen Sommerfestes lud der Comicbuchladen meines Vertrauens zum Herbstfest, das aufgrund der günstigen Terminierung am vergangenen Samstag (26. Oktober) als Halloween-Veranstaltung anfgezogen wurde. Neben Kaffee, kalten Getränken, Pizza, Kuchen sowie kiloweise Comics zum kleinen Preis waren auch ein paar Cosplayer anwesend. Letzteres sehr zur Freude der Besucher sowie der beiden Besitzer Gerd und Bernie. Machete (eine gewisse Ähnlichkeit mit mir ist rein zufällig) ließ es sich natürlich nicht nehmen, vorbeizuschauen. Beim Cosplay Contest gab es dann drei verdiente Gewinner (da Machete nicht verliert erhielt er einen kleinen Trostpreis).

Was für ein herrlich verrückter, sonniger Mittag/Nachmittag! Vielen Dank an das Team von Hermkes Romanboutique!

 


Mehr Bilder gibt es
HIER.

Bilder (c) Linda Matthey / Hermkes Romanboutique

 


Media Monday #435

28. Oktober 2019

Der Winter naht. Die Winterzeit ist schon da. Der heutige Media Monday auch…



Die mediale Bilanz des Wochenendes:

Freitag: Vollendung der Sichtung von The Singing Detective, einer völlig zu Unrecht vergessenen Musical-Miniserie von Dennis Potter über einen Schriftsteller mit schwerer Psioriasis, die zwischen der Handlung im Krankenhaus, der Kindheit des Protagonisten und einer Film-Noir-Geschichte wechselt.

Samstag: Halloween Herbstfest im Comicbuchladen meines Vertrauens mit Cosplay-Contest (Machete hat nicht gewonnen, aber dennoch einen Trostpreis erhalten), danach Fertigstellung der neuen Horroctober-Filmkritik (siehe unten) und Kinobesuch von Terminator: Dark Fate (Review folgt bald)

Sonntag: Zweiter Teil von Meeting of the Spirits, dem Konzertevent in der Freakshow-Reihe mit drei Gigs im Würzburger Immerhin. Als erstes die deutsche Band Welcome Inside The Brain, die für mich ein wenig wie die Ret Hot Chili Peppers klangen. Danach folgte die ambitioniert-anspruchsvollen Avantrock-Formation Alex’s Hand. Das Highlight am Schluss: die grandiosen Franzosen von La STPO, die ein irres dadaistisches Freak-Feuerwerk abbrannten.

 

 

 

Beiträge der Woche
Fallet (Kurzkritik)
Horroctober #4: Suspiria (2018)

Fragen der Woche

1. Wenn am Donnerstag – mittlerweile ja auch immer öfter hierzulande – wieder Halloween gefeiert wird, werde ich mir eventuell den Zombiewalk in der Innenstadt beobachten.

 

2. Meiner Meinung nach sollte Frankenstein Junior von Mel Brooks in keiner Sammlung eines ambitionierten Horrorfilm-Fans fehlen, schließlich ist diese Horrorparodie in jeder Hinsicht gelungen.

3. Jump-Scares, Psycho-Terror, fiese Clowns und böse Geister; am meisten grusele ich mich ja vor Rechten.

4. Zwischen dem gruseligen Monat und dem weihnachtlichen Monat liegt ja nun auch stets der November. Für mich die passende Zeit, um noch ein paar Serien nachzuholen.

5. Langsam kann ich es nicht mehr hören, dass der Brexit verschoben werden soll. Einfach die ganze schwachsinnige Angelegenheit abblasen, quasi Brexit-Exit!

6. Die jüngst durch die Zeitumstellung „gewonnene“ Stunde habe ich zum Schlafen genutzt.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Media Monday #434

21. Oktober 2019

Was für eine Woche! Beruflich und medial gesehen. Zum Revue passieren (und nebenbei ein paar Fragen beantworten) gibt es nun den heutigen Media Monday



Was hab ich mir diese Woche medial alles reingepfiffen, um mich vom Stress im Büro abzulenken. Neben dem dritten Horroctober-Beitrag Elizabeth Harvest (siehe Beitrag der Woche) gab es dann gleich noch den vierten, mit dem eigenwilligen Remake von Suspiria (Review folgt bald). Im Gegensatz zur Sichtung des Originals vor ziemlich genau einem Jahr ist mir aber am folgenden Tag kein Missgeschick mit einer Glasscheibe passiert. Yeah! Über die Woche verteilt startete ein spontaner Rewatch der ersten Staffel von Terminator: The Sarah Connor Chronicles sowie auf Empfehlung von Wortman die Sichtung der kompletten achtteiligen Schwedenkrimi-Parodie Fallet. Ansonsten nutze ich den Samstag zu meinem monatlichen Besuch im Comicladen meines Vertrauens und erweiterte meine Sammlung sequenzieller Kunst.

Besser das Wochenende ausklingen oder anders gesagt das Hirn kräftig durchspülen lassen als bei gleich drei Konzerten in der Reihe Freakshow im Würzburger Immerhin (unter dem Titel „Meeting of the Spirits, Part I“, Teil 2 folgt am Sonntag) kann man auch kaum. Das schüchterne Jazzrock-Quartett Tatavamasi aus Polen bot den gediegenen Einstieg. Die drei Schweizer von White Pulse sorgten anschließend für die ersten Überraschungen. Nach 20 Minuten Dauergeschrubbe und furiosem Getröte (Saxophon, Bass, Drums) zeigten sie per Beamer Ausschnitte aus einem Autorennen-Computerspiel, gefolgt von einer mit Rammstein-Stimme gesungenen und von drei Keyboards gespielten Cover-Version eines Schlagers von Udo Jürgens. Wow. Aber das war gar nichts im Vergleich zu dem nimmermüden Rotterdamer Trio ALBATRE (Philipp Ernsting am Schlagzeug, Hugo Costa am Saxophon und der geniale Gonçalo „Gonzo“ Almeida am Bass), die den begeisterten Zuschauer am Ende eine Stunde lang brachial einheizte, dank psychedelischer Schwarzweiß-Lightshow nicht nur akustisch sondern auch visuell ein Feuerwerk abbrannten. Der Kopf ist frei für eine neue Arbeitswoche, mit allem was dazugehört!

 

 

 

Beitrag der Woche
Horroctober2019 #3: Elizabeth Harvest

Fragen der Woche

1. Schön, wenn einen Filme noch so richtig überraschen können, wie es mir letztens mit Elizabeth Harvest passiert ist, denn ein Ereignis kommt im Film früher als man vermuten würde.

2. Ich verstehe durchaus, weshalb viele mit Jazzrock oder Progrock nicht viel anfangen können, doch für mich persönlich bieten diese Musikgenres immer wieder interessante Konzerterlebnisse (siehe oben) und manchmal finde ich sogar die ein oder andere neue Lieblingsband.

3. Es wird mir wohl auf immer unverständlich bleiben, wie man sich bei etwas wie ____ nur gruseln kann, schließlich Ehrlich gesagt gehöre ich eher zu denen, die nicht verstehen, warum sich viele Leute bei manchem so gar nicht gruseln.

4. Eine der angenehmsten Begleiterscheinungen des Herbst ist es, dass die Temperaturen im Vergleich zum erschöpfenden Hochsommer eher angenehm sind. Wobei ich nichts dagegen hätte wenn es das ganze Jahr über konstant 20 bis 25 Grad warm wäre.

5. Was habe ich mich gefreut, als angekündigt wurde, dass der „Ultimate Cut“ von Watchmen (also der etwas längere Director’s Cut inklusive des integrierten Zeichentrick-Kurzfilms Tales of the Black Freighter) auch hierzulande im Heimkino erscheinen wird, und zwar am 5. Dezember 2019. Wird nach zehn Jahren auch mal höchste Zeit. Das könnte vielleicht auch mit der neuen Serien-Adaption der Graphic Novel von Alan Moore und Dave Gibbons zusammenhängen, welche gestern (20.10.2019) in den USA startete und ab 4. November in Deutschland bei Sky ihre Premiere feiern wird.

6. Die Aktion „Horroctober“ habe ich eigentlich schon viel zu lange vernachlässigt oder ignoriert, aber dieses Jahr bin ich dabei!

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Media Monday #433

14. Oktober 2019

Wieder ist ein schönes Wochenende zu Ende und der alltägliche Horror im Oktober beginnt von Neuem…



Nach einer erneut stressigen Arbeitswoche war das Wochenende bei der Familie mit leckerem Essen (es wurde auch gegrillt) und gutem Wetter eine Wohltat. Starten wir die neue Woche mit den horrorlastigen Fragen des heutigen Media Monday.

Beiträge der Woche
Horroctober 2019 #2: Therapie für einen Vampir
Von Mythen, Sagen und Legenden

Fragen der Woche

1. Die Kombi aus Horror und Komödie kann durchaus funktionieren, siehe etwa Therapie für einen Vampir.

2. Mit fiesem Torture-Porn kann man mich ja wirklich jagen, denn so etwas halte ich nicht aus.

3. Der Reiz, sich von Horrorfilmen den Puls nach oben treiben zu lassen, ist bei mir nicht so vorhanden. Mir geht es eher um die ästhetische Umsetzung.

4. Wo wir uns jetzt offiziell im Herbst befinden, bleibt endlich wieder etwas mehr Zeit für Dunkelheit, weil es eben nicht mehr so lange hell ist.

5. Horrorfilme schön und gut, aber ein richtig gruseliges Buch kann mitunter heftiger sein als ein gruseliger Film weil es das Kopfkino in Gang setzt.

6. Die Fantasy-Comedy-Animationsserie Disenchantement bricht auf clevere Weise mit altbekannten Klischees, denn klassische Motive aus der Phantastik werden herrlich durch den Kakao gezogen.

7. Zuletzt habe ich siehe oben und das war ____ , weil ____ .


Von Mythen, Sagen und Legenden (Kurzkritik)

13. Oktober 2019

Wie lief das bei den Göttern der alten Griechen? Welcher nordische Gott schwang den Hammer? Wer war gleich nochmal Beowulf? Und wie passt ein gewisser Jesus in die ganze Sache? Antworten auf diese und andere Fragen liefert Von Mythen, Sagen und Legenden, eine zehnteilige Doku-Serie des History Channel.

Göttern, Helden, Monster und Jesus

Götter (Zeus, Hades), Heroen (Herakles, Odysseus) und Monster (Medusa, Minotaurus) der griechischen Mythologe, Helden der nordischen Sagenwelt (Beowulf, Thor) sowie ein kleiner Ausflug ins Legendarium von Mittelerde-Schöpfer J.R.R. Tolkien (1892-1973). All diese Themen bekommt der interessierte Zuschauer im vom History Channel produzierten Zehnteiler Von Mythen, Sagen und Legenden präsentiert, in einer für US-Verhältnisse gar nicht mal so extrem reißerisch aufgemachten Mischung aus Expertenmeinungen von überwiegend amerikanischen Akademikern/Fachliteratur-Autoren, stimmungsvollen Reenactment-Szenen und ordentlichen Animationen. Die Miniserie ist vor allem für Einsteiger in die Materie gut geeignet. Für mich als jemand der sich seit gut einem Vierteljahrhundert mit der griechischen Mythologie beschäftigt boten die ersten sieben Folgen (Liste siehe unten) wenig Neues, wenngleich mich teilweise überrascht hat, welchen historischen/realen Hintergrund einzelne Sagen wohlmöglich besitzen. Was allerdings in einigen der Episoden eher peinlich wirkt: die fast schon zwanghafte Verknüpfung der Stoffe mit dem Christentum. So wird Odysseus‘ Abstieg in die Unterwelt mit Jesus‘ Tod am Kreuz und seiner Auferstehung gleichgesetzt. Diese Herangehensweise mag vermutlich an einer konservativ-christlichen Ausrichtung des ausstrahlenden Senders liegen. Ansonsten aber eine solide, nur selten ein wenig öde Miniserie. Das Erscheinungsjahr und der Originaltitel legen den Verdacht nahe, dass die Macher auf der Erfolgswelle des mäßigen Mythologie-Blockbuster-Remakes Kampf der Titanen (2010) mitreiten wollten.

Von Mythen, Sagen und Legenden ist seit dem 11. August 2011 auf BluRay und DVD erhältlich.

Vielen Dank an Gnislew von Sneakfilm.de für die zur Verfügung gestellten BluRays!

Von Mythen, Sagen und Legenden (Clash of the Gods)
TV-Dokureihe USA 2009. FSK 12. 10 Folgen. Gesamtlänge: ca. 450 Minuten. Regie: Christopher Cassel und Jessica Conway.

 


Episodenliste
(US-Reihenfolge in Klammern)

1 Odysseus – Der Zorn des Poseidon (6)
2 Odysseus – Irrfahrt nach Ithaka (7)
3 Zeus (1)
4 Hades – Gott der Unterwelt (3)
5 Herkules (2)
6 Medusa (5)
7 Minotaurus (4)
8 Beowulf (8)
9 Thor (10)
10 Tolkiens Fabelwesen (9)

Credits
Bilder (c) Sunfilm/Tiberius/History Channel


Neue Filmkritik

braucht das Land

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

Der FilmBlogCast

Drei Filmfreunde und -Blogger sprechen über ihr liebstes Hobby - und lassen nebenbei auch noch die Tonaufnahme laufen.

Klappe!

Das Filmmagazin

Bette Davis left the bookshop

Bücher, Filme und viel mehr

VERfilmt&ZERlesen

Wo Kafka und Kubrick sich treffen

Schreiben als Hobby

Aus den Aufzeichnungen der Skáldkonur: Wo Worte sich zu Texten fügen, ist es Zeit für den Barden seine Geschichten zu erzählen.

11ersfilmkritiken

Ich heiße euch herzlich auf meinem Blog willkommen.

Weltending.

Buch. Musik. Film. Serie. Spiel. Ding.

Adoring Audience

Kritiken zu Filmen, Serien und Theater

Parkwelten

Freizeitparks, Kirmes & Co

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

The Home of Horn

What i like, what i don't. Short Reviews, Top-Lists, Interests.

Sneakfilm - Kino mal anders

Kino…DVD…Blu-ray…und mehr!

Gina Dieu Armstark

Passion of Arts

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Cinematographic Tides

Filmische Gezeiten / Filmbesprechungen nach Wetter- und Stimmungslage / Klönschnack inbegriffen

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

Hurzfilm

Ist das Filmkunst oder kann das weg?

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

28 Books Later

Schundliteratur und anderer Unfug

neuesvomschreibtisch

You're gonna be fine.

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Televisioner

Ein subjektives Blog über Serien, Filme und anderen Popkultur-Kram

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film-, serien- und theaterverrückten Lehrerin

Xanders Blog

Ein Blog über Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.