Der geniale Serien-Montag (7)

Aus aktuellem Anlass (nennt sich Fußball-EM) gibt’s die Recaps zu den neuen Folgen von Game Of Thrones und Penny Dreadful diese Woche einen Tag später.

Serien-Montag_Cloud

Vorsicht, Spoiler zur Folge 6×08 von Game Of Thrones sowie 3×07 von Penny Dreadful!!!

 

Game Of Thrones, 6×08 „No One“

Drehbuch: David Benioff & D.B. Weiss. Regie: Mark Mylod.

Game Of Thrones_6x08_WaifDie heutige Folge wirkt allgemein um einiges schwächer als die letzten paar. Höchstwahrscheinlich hat sie aber nur das große Problem, dass die vorkommenden Handlungsstränge weitgehend antiklimatisch verlaufen. In Braavos findet Cersei-Darstellerin Lady Crane die verwundete Arya in ihrer Umkleide, nimmt sie mit nach Hause in ihre Wohnung (ich dachte die Schauspieler schlafen alle hinter der Bühne) und verbindet ihre Wunden. Nach einer Nacht Mohnblumensaft-induziertem Schlaf erwacht Arya, um die hilfsbereite Starschauspielerin tot aufzufinden, ermordet von The Waif. Arya und die finstere Frau (die wie ein Terminator rennt) liefern sich eine Parcours-Verfolgungsjagd durch die Straßen der Stadt. Obwohl wir diese Staffel schon gefühlte 1.000 Szenen mit den beiden Kämpferinnen, die sich gegenseitig auf die Mütze hauen, gesehen habe, ist es etwas schade, dass Arya ihre Gegnerin im Off tötet. Arya ist jetzt endgültig nicht mehr Niemand, sondern wieder sie selbst. Das Rückfahrticket ist schon gebucht. An dieser Stelle muss ich auch ein wenig meiner Enttäuschung Ausdruck verleihen, dass die im Netz kursierten Theorien zu Aryas merkwürdigem Verhalten in der letzten Folge (plötzlich war sie Rechtshänderin, außerdem marschierte sie trotz der bekannten Bedrohung durch The Waif sorglos durch die Gegend) hier überhaupt nicht zutreffen. Gerade die Vermutung, dass die Arya in Episode 6×07 gar nicht Arya war, erschien mir sehr plausibel. Aber was soll’s.

Sandor Clegane alias der Bluthund hat die Übeltäter, die seine neuen friedlichen Freunde massakriert haben, gleich gefunden und spaltet ihre Schädel, Unterleiber usw. mit seiner Axt. Dann trifft er auf die Bruderschaft ohne Banner und es gibt ein Wiedersehen mit Robin Hood Beric Dondarrion (immer noch/wieder am Leben) und Bruder Tuck Thoros von Myr, die ihm erlauben bei der Hinrichtung der Abtrünnigen mitzuhelfen. Somit eröffnet sich für Sandor eine neue Karriereoption (statt einfach nur sich den Weg frei zu metzeln): Kampf mit der Bruderschaft gegen die eisige Bedrohung von jenseits der Mauer.

Ebenfalls in den Flusslanden geht die Belagerung von Riverrun durch das Lannister-Heer unter Ser Jaime weiter. Da taucht Brienne auf und verhandelt erst mit Jaime und dann mit dem Blackfish. Allerdings gelingt es der Ritterin nicht, den Blackfish davon zu überzeugen, mit Riverrun seine Heimat aufzugeben, um für seine Großnichte Sansa gegen die Boltons zu kämpfen. Mit manipulativer Überzeugungsarbeit und einer List gelingt es Jaime, die Burg friedlich einzunehmen. Der Blackfish zieht es vor, in einem letzten Kampf zu sterben anstatt mit Brienne per Boot zu fliehen.

In King’s Landing darf der andere (und viel größere) Clegane-Bruder einem „Kampfspatzen“ den Kopf abreißen, eine Machtdemonstration von Cersei gegenüber ihrem Cousin Lancel und seinen Glaubensbrüdern, die bewaffnet im Red Keep auftauchen, um die Königsmutter zum Hohen Spatzen zu zitieren. Doch Cerseis Freude währt nicht lange, denn ihr Sohn, König Tommen, der vom militanten Glauben manipuliert wurde, hat dem Hofe Neuigkeiten zu verkünden. Das Datum für die Verhandlung von Cersei und Loras Tyrell wird festgelegt. Und das Urteil per Zweikampf für illegal erklärt. Also nichts mit Frankenmountain als unüberwindbare Rechtsschutzversicherung.

In Mereen erleben wir leider den x-ten Versucht von Tyrion aus den Spaßbremsen Grey Worm (sein Name in Valyrisch klingt immer noch wie „puerco nudo“, was auf Spanisch soviel wie „nacktes Schwein“ bedeutet) und Missandei lustige Gesellen zu machen. Immerhin Missandeis Dolmetscher-Witz ist ganz ordentlich. Rechtzeitig bevor völlige Peinlichkeit und Langeweile eintritt, greift die Flotte der Sklavenmeister an, mit denen Tyrion eigentlich ja eine Art Frieden geschlossen hat. Es war auch in den letzten Folgen verdächtig ruhig. Die Pyramiden werden bombadiert. Da landet etwas auf dem Dach. Es ist Daenerys, die auf Drogon mal schnell hergeflogen ist.

Die nächste (und vorletzte Episode der 6. Staffel) wird sich getreu dem Titel „Battle Of The Bastards“ fast ausschließlich mit dem Kampf der Starks gegen die Boltons um Winterfell befassen. Aber es gibt ja auch noch eine Schlacht um Mereen. Let the battles begin!

Penny Dreadful, 3×07 “Ebb Tide”

Drehbuch: John Logan. Regie: Paco Cabeza.

Die Kameraeinstellung von oben auf die schlafende Vanessa ähnelt frappierend einer Szene mit Arwen aus Peter Jacksons Herr der Ringe-Trilogie (siehe Bildvergleich unten). Dr. Sweet/Dracula gibt sich nach der ersten gemeinsamen Nacht mit Miss Ives aber noch nicht zu erkennen. Das Museum bietet eine grandiose Kulisse, mit seinen unzähligen ausgestopften Tieren.

Die Eingangsszene gehört allerdings der Revolutionärin Lily, die an einem Kinderfriedhof einer hinterbliebenen Mutter Trost spendet, bevor sie zum Grab ihrer eigenen, im Säuglingsalter verstorbenen, Tochter geht. In Dorians Anwesen haben Lily und Justine die Frauen ihrer Bewegung an einer großen Tafel versammelt. Lily ruft ihre Schwestern dazu auf, den bösen Männern eine Hand abzuhacken. Hausherr Dorian sitzt eher teilnahmlos daneben. Man denkt, dass ihm diese ganze blutrünstige Suffrageten-Slasher-Sache nicht geheuer ist. Doch beim Spaziergang enthüllt er Lily, dass ihn diese Frauen-Revolution wie alle Revolutionen in den letzten Jahrhunderten, die der Unsterbliche ja persönlich erlebt hat, langweilt. Schließlich „übergibt“ Dorian seine unsterbliche Hälfte an ihren Schöpfer Dr. Frankenstein, der jetzt endlich mit dem neuen Wunderserum die „alte“, friedliche, liebliche Lily zurückholen kann. Wunderbare Dialektik beim Drehbuch von Meister John Logan. Lily predigt vor ihren Mitstreiterinnen gegen die Unterdrückung und Erniedrigung von Frauen, um selbiges Schicksal dann selbst zu erleiden. Ob die Medizin wirkt, erfahren wir erst nächste Woche.

Ein unverwartetes Happy End erlebt Frankensteins Kreatur/John Clare. Er besucht Vanessa und sie rät ihm, sich seiner Familie zu erkennen zu geben. Das macht John auch und am Ende hält er seinen kranken Sohn in den Armen. Der Vater ist wieder mit Ehefrau und Kind vereint. Eine bewegende Szene mit gewohnt eindringlicher musikalischer Untermalung von Abel Korzeniowski. Warum gibt es eigentlich bisher nur eine Soundtrack-CD zu ersten Staffel?

Als Kaetenay mal wieder einen Pfeiffen-Trip einschmeißt, erkennt er, dass Vanessa in Gefahr ist und das Ende aller Tage bevorsteht. Daher beeilen sich Malcolm und Ethan mit ihrer Rückreise nach London. Nachdem Vanessa sich erneut mit der Thanatologin Dr. Hartdegen (wie könnte eine passionierte Fechterin sonst heißen?) trifft und diese alle ihre zuverlässigen Informationen über Dracula ausbreitet, wird es der vom Teufel und Vampiren Verfolgten klar, wer der „Drache“ ist. Natürlich werden die gängigen Vampirmythen hier als Aberglauben und Fiktion entlarvt.

Bewaffnet mit einem Revolver kehrt Vanessa ins Museum zurück, um Draculas sterbliches Sein in Person von Dr. Alexander Sweet zu töten. Doch mit einem ehrlich wirkenden Liebesbekenntnis kann der süße Obervampir Vanessa betören und erstmals ihren Hals mit seinen Zähnen durchbohren. Morbide Romantik.

Kommt jetzt, wo Vanessa zur dunklen Seite der Macht übergegangen ist, das vielbeschworene Ende der Welt? Die Herrschaft der Kreaturen der Nacht?

…for the night is dark and full of terrors.“

 

Arwen liegend

Penny Dreadful_3x07_Vanessa liegend

To be continued…

Bilder: HBO/Showtime/Warner Bros.

Advertisements

One Response to Der geniale Serien-Montag (7)

  1. […] Akte X – Staffel 10 Der geniale Serien-Montag (6) Der geniale Serien-Montag (7) Der geniale Serien-Montag (8) Der geniale Serien-Montag (9) (jeweils mit Besprechung der neuen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Corlys Lesewelt

Lesen genießen ...

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Cinematographic Tides

Filmische Gezeiten / Filmbesprechungen nach Wetter- und Stimmungslage / Klönschnack inbegriffen

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

serialposting

Serien, Filme und TV

Hurzfilm

Ist das Filmkunst oder kann das weg?

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

Xeledons Spiegel

"Aber was ist hinter dem Spiegel?" - "Nichts. Und alles."

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

Couchkartoffelchips

Macht jetzt bloß keinen Stress...

Motion Picture Maniacs

Filmblog - Reviews & Filmzitate!

24 Yards per Second

Filme. Football. Und so.

neuesvomschreibtisch

You're gonna be fine.

pieces of emotions

Bücherwurm, Serienfreak & hoffnungsvoller Schreiberling

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Televisioner

Ein subjektives Blog über Serien, Filme und anderen Popkultur-Kram

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film- und serienverrückten Lehrerin

Xanders Blog

Ein Blog über Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

Wortman

Willkommen in den WortWelteN

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.

%d Bloggern gefällt das: