Media Monday #144

31. März 2014

media-monday-144

Ein stressiger Montag geht zu Ende. Zum Ausklingen eignet sich auch wunderbar der heutige Media Monday. Mal sehen, was das Internet morgen wieder für lustige Aprilscherze bereithält. Die Fragen von Wulf sind aber ernst gemeint.

 

 

1. Das Charisma von einmaligen SchauspielerInnen wie Tilda Swinton, Charles Dance oder Patrick Stewart fasziniert mich immer wieder.

2. Viele Hollywoodstars spielen auch in mehr Filmen mit, als gut für sie wäre, denn bei der Flut an Filmen kommt oft nichts wirklich Gutes dabei heraus

3. Das schwächste Regiedebüt der letzten Zeit haben sicherlich die beiden Pseudo-Parodisten Jason Friedberg und Aaron Seltzer abgeliefert, denn die beiden fabrizieren nur unlustigen Müll.

4. Wolfgang Hohlbein hat wirklich einen Schreibstil zum Abgewöhnen, denn er schreibt einfach langweilig und völlig uninspiriert.

5. Die ödeste Serie der vergangenen Zeit war das sinnlose US-Remake Prime Suspect.

6. Die nervigste Horrorfilm-Zutat sind nervige Figuren, die zu schreien und heulen beginnen bevor überhaupt etwas passiert.

  1. Zuletzt begeistert hat mich die/der SchauspielerIn. Ich kann mich jetzt an keine aktuelle Begeisterung erinnern.

Media Monday #143

24. März 2014

media-monday-143

In der heutigen Nummer 143 gibt’s beim Media Monday zur Abwechslung mal keine Spezialausgabe, dafür aber einige Superlative, wobei man davon für künftige Ausgaben sicherlich noch mehr bringen könnte.

1. Der schönste Liebesfilm ist In The Mood For Love von Wong Kar-Wai, weil er die nervigen „Romantik“-Klischees ignoriert und sich sowohl einer festgefahrenen Dramaturgie als auch einer klassischen Liebesgeschichte gekonnt verweigert, stattdessen Blldkompositionen, Szenen und Musikuntermalung von einmaliger Schönheit kredenzt. 

2. Der nervigste Soundtrack ist wahrscheinlich völlig unsubtil, total effektheischend und besteht evtl. aus Metal-Krach oder plumpen Bässen/Beats („unzunzunz“). 

3. Die beste Gesangs-, Tanz- oder Musical-Szene ist für mich „Spectacular, Spectacular!“ aus Moulin Rouge.

4. Die überwältigendsten Spezialeffekte hat für mich Bride Of The Monster (dt. Titel Die Rache des Würgers) von Ed Wood, vor allem der Krake ist toll animiert!

5. Die überzogenste Dramaturgie liegt wohl dann vor, wenn ein im Grunde oberflächlicher Film durch eine schwachsinnige Wendung nach der anderen unnötig in die Länge gezogen wird.

6. Der vorhersehbarste Plot… Nach knapp 25 Jahren als Kinogänger und 12 Jahren als Filmkritiker ist der Plot der meisten Filme (vor allem Blödbuster) ziemlich vorhersehbar, was an der im Mainstreamkino festgefahrenen Dramaturgie liegt.

  1. Zuletzt habe ich Otto – Der neue Film gesehen und der war zwar streckenweise witzig, aber nicht annähernd so gelungen wie der Vorgänger, weil es ihm an einer ordentlichen Geschichte und wirklich lustigen Gags eher mangelte.

Vergleichsportal (Gedicht)

21. März 2014

Im Rahmen eines VHS-Kurses in Kreativem Schreiben sollte ich ein „Parallelgedicht“ zu Ingeborg Bachmanns Poem Reklame schreiben. Hier könnt ihr lesen, was dabei herausgekommen ist.

Das Original kann man HIER nachlesen.

Feedback zu meinem Gedicht wird äußerst begrüßt!

Vergleichsportal

(2014)

 

was aber tun wir

machen sie jetzt den kreditvergleich

wenn wir die raten nicht mehr zahlen können

das vergleichsportal

wenn das ersparte aufgebraucht ist

günstiger barkredit

und wir die miete nicht mehr zahlen können

auch ohne schufa

müssen wir dann aufstocken

für 2 euro am tag

oder gar aus unserer wohnung raus

ihre traum-immobilie

wir arbeiten immer mehr

auf dem vergleichsportal

können aber immer weniger davon leben

jetzt auch als app

jedes jahr weniger


(C) 2014.


Game Of Thrones: Entstehung in Kurzform

19. März 2014

Am 6. April, also in weniger als drei Wochen, feiert die vierte Staffel der hochkarätigen Fantasy-Drama-Serie Game Of Thrones ihre Premiere. In Video Game Of Thrones: Long Story Short wird die Entstehung der Serie in aller Kürze erklärt.

GoT_Season 4 PosterDer 5-Minuten-Clip wird von niemand geringerem als Charles Dance gesprochen, der bei Game Of Thrones die Rolle des Tywin Lannisters spielt (wenn er nicht gerade aus Fifty Shades Of Grey vorliest). Neben den interessanten Zahlen und Fakten kommen auch die beiden Chefautoren David Benioff und D.B.Weiss zu Wort und erzählen, wie sie überhaupt zur Adaption der Romanreihe Das Lied von Eis und Feuer von George R.R. Martin kamen.

Season 4 der preisgekrönten und hochwertigen Serie startet am 6. April in denn USA auf HBO. Einen Tag später ist die neue Folge dann über Sky Go und Sky Anytime in der Originalfassung auch für deutsche Pay-TV-Kunden verfügbar. Die deutsche Synchronfassung wird ab 2. Juni auf Sky Atlantic HD ausgestrahlt.

Zur Einstimmung (und Überbrückung der Wartezeit) bietet sich auch der allerneueste Trailer zur vierten Staffel oder aber die ausführliche 25minütige Rückblende auf die dritte Season mit Darsteller-Interviews an.


Media Monday #142 – St. Patrick’s Day Special

17. März 2014

media-monday-142

Als altem (wenn auch etwas eingeschlafenem) Irland-Fan gefällt es mir natürlich, dass sich die 142. Ausgabe des Media Monday dem heutigen irischen Feiertag widmet. Also zum Wohl! Oder wie die Iren sagen: Sláinte!

1. Der irische Schauspieler Ciarán Hinds ist mir der liebste, weil er sehr unterschiedliche Rollen in einigen meiner Lieblingsproduktionen spielt (einen Ritter in Excalibur, einen israelischen Agenten in München, Julius Caesar in Rom oder Mance Rayder in Game Of Thrones).

2. Die irische Schauspielerin Michelle Fairley ist mir die liebste, weil sie ihrer Rolle in Game Of Thrones, Catelyn Stark, auf eindrucksvolle Weise ihren Stempel aufgedrückt hat. Außerdem hat sie eine absolut einmalige Stimme und sieht ganz normal aus.

3. Der Nationalfeiertag der Iren: Welcher Film oder welche Serienepisode, der/die in irgendeiner Form den St. Patrick’s Day behandelt, ist euch der/die liebste und warum? Ich glaube nicht, dass ich da eine Episode kenne geschweige denn einen Favoriten benennen kann.

4. Das Glück der Iren: Welche/r ProtagonistIn aus Film oder Fernsehen hat so viel mehr Glück als Verstand, dass es kaum noch glaubwürdig wirkt? Ich bin mir nicht so sicher ob die Iren in Filmen immer Glück haben.

 

5. Die Trinkfestigkeit der Iren: Alkohol ist ein essentieller Bestandteil des Films/Buches ________, der/das mir ________ gefallen hat, weil Ich bin kein Experte für „Blaumacher“-Filme.

6. Die Literatur der Iren: Die irischen Schriftsteller Bram Stoker, James Joyce, Oscar Wilde, Samuel Beckett, W.B. Yeats und andere gehören zu den wichtigsten Autoren der Weltliteratur.

  1. Zuletzt gesehen oder gelesen, was irgendetwas mit der grünen Insel zu tun hatte, habe ich das Jugenddrama What Richard Did und das war, weil der Film auf einem Festival in meiner Nähe lief.

TV-Tipp: Berberian Sound Studio

15. März 2014

Am kommenden Donnerstag, den 20. März zeigt der WDR den britischen Spielfilm Berberian Sound Studio um 23:15 Uhr in deutscher Erstausstrahlung.

Ziemlich genau vor einem Jahr sah ich auf dem Internationalen Filmwochenende in Würzburg einen ganz besonderen Film: Berberian Sound Studio. Diese eigenwillige Mischung aus Horror, Psychothriller und Experimentalkino dreht sich um den britischen Geräuschemacher Gilderoy, der in einem obskuren italienischen Tonstudio einen noch obskureren Horrorfilm vertonen soll und dabei allerlei Merkwürdiges sowie Absurdes erlebt.

Berberrian Sound Studio_PosterDieses kleine Filmjuwel, das bereits 9 Monate nach seinem offiziellen deutschen Kinostart (13. Juni 2013) seine Free-TV-Premiere am Donnerstag, den 20. März von 23:15 bis 0:45 Uhr im Westdeutschen Rundfunk (WDR) feiert, kann ich trotz der undankbaren, späten Sendezeit jedem Filmfreak empfehlen, der es gerne auch mal etwas ausgefallen mag. Wie letztes Jahr auf der großen Leinwand wird der Streifen auch im Fernsehen im Original (Englisch/Italienisch) mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Berberian Sound Studio war nicht nur einer meiner persönlichen drei Topfilme des Kinojahres 2013, sondern Hauptakteur Toby Jones erhielt auch den „mwj-Darstellerpreis“.

8-10Berberian Sound Studio
Psychothriller/Experimentalfilm UK 2012. 92 Minuten. Original mit deutschen Untertiteln. Kinostart: 13. Juni 2013. TV-Erstausstrahlung: 20. März 2014 (WDR)
Mit: Toby Jones, Cosimo Fusco, Antonio Mancino, Tonia Sotiropoulou u.v.a. Drehbuch und Regie: Peter Strickland.


Media Monday #141

14. März 2014


media-monday-141Nachdem die PC-Probleme nun überwunden sind, steige ich wieder allmählich in den Normalbetrieb ein. Als erstes hole ich den
Media Monday dieser Woche nach.

1. Enttäuschendste Fortsetzung aller Zeiten war für mich Terminator 4 – Die Verblödung.

2. Am Donnerstag ist es soweit: Veronica Mars – das Vorzeige-Kickstarter-Projekt – startet in den deutschen Kinos. Wie sieht es bei euch aus, seid ihr echte Marshmallows oder geht euch dieser Film zur Serie am A**** vorbei? Ich kenne die Serie nicht und daher interessiert mich auch der Film nicht.

3. Und auch wenn es die Frage in ähnlicher Form schon einmal gab: Für welche Serie würdet ihr euch eine ähnliche Aktion wünschen, um nach einem unbefriedigenden (Serien-)Ende in den Genuss eines Kinofilms zu kommen? Pushing Daisies! Muss nicht einmal Kino sein, eine Fortsetzung in Form einer Miniserie würde schon reichen.

4. Es gibt Leute, die können kein Blut sehen, andere wollen in Filmen keine Leichen, wieder andere können mit Fantasy überhaupt nichts anfangen und noch wieder andere kommen mit Psycho-Horror, um es mal so platt auszudrücken, nicht zurecht. Was verscheucht euch geradewegs aus dem Film, den ihr euch anseht oder lässt euch direkt zögern, es überhaupt zu „probieren“? Niveaulosester Pseudohumor, bis zum Erbrechen ausgereizte Klischees, unnötige Remakes …

5. Sammeln kann ja jeder, aber so richtig stolz bin ich auf die abgeschlossene Reihe von Babylon 5 bei mir im Regal, weil ich mir die Serie über ein paar Jahre verteilt gekauft und sukzessive auch angeschaut habe.

6. ________ ist ja ein/e tolle Schauspieler/in, aber an ihre/seine Rolle in ________ als ________ wird sie/er nie wieder heranreichen, weil . Es gibt einige Schauspieler, die mit ihren früheren Rollen viel interessanter und besser waren als mit ihren späteren.

7. Mein zuletzt gelesenes Buch war Donjon: Morgengrauen – Das Ende einer Jugend/Nach dem Regen und das war äußerst brutal, aber auch unterhaltsam, weil es die Autoren und Zeichner dieser weitschweifigen Comic-Reihe verstehen, Düsternis mit Humor sowie anthropomorphen Tieren zu kombinieren und daraus eine einzigartige Mischung aus Fantasy, (Rollenspiel-)Satire sowie Mantel- und Degen-Abenteuer zu machen. Quasi Entenhausen trifft auf Pratchetts Scheibenwelt.


Corlys Lesewelt

Lesen genießen ...

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Cinematographic Tides

Filmische Gezeiten / Filmbesprechungen nach Wetter- und Stimmungslage / Klönschnack inbegriffen

What's Best in Life?

Ein Popkultur-Buchclub für Nerds

serialposting

Serien, Filme und TV

Hurzfilm

Ist das Filmkunst oder kann das weg?

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

Xeledons Spiegel

"Aber was ist hinter dem Spiegel?" - "Nichts. Und alles."

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

Couchkartoffelchips

Macht jetzt bloß keinen Stress...

Motion Picture Maniacs

Filmblog - Reviews & Filmzitate!

24 Yards per Second

Filme. Football. Und so.

neuesvomschreibtisch

You're gonna be fine.

pieces of emotions

Bücherwurm, Serienfreak & hoffnungsvoller Schreiberling

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

The Televisioner

Ein subjektives Blog über Serien, Filme und anderen Popkultur-Kram

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film- und serienverrückten Lehrerin

Xanders Blog

Ein Blog über Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

Wortman

Willkommen in den WortWelteN

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.