Der große Familien-Award

Heute Nacht findet in Hollywood die 84. Oscar-Verleihung statt. Zu diesem Anlass hat sich tlh Gedanken darüber gemacht, wie man dieses Event auf Bereiche des Privatlebens übertragen kann.

Oscars, Golden Globes, Blabla Guild Awards, und wie sie alle heißen. Die jedes Jahr bis Ende Februar laufende Filmpreis-Saison, neudeutsch bekannt als Award-Season, die bekanntlich mit dem begehrtesten und prestigeträchtigsten aller Filmpreise, dem Oscar, endet, wird nicht mehr nur in den USA und der englischsprachigen Welt verfolgt. Auch hierzulande findet sie immer mehr Interessenten. Aber ist schon einmal jemand auf die glorreiche Idee gekommen, das ganze Preis-Verleihen auf andere Bereiche zu erweitern und damit meine ich nicht Wissenschaft/Forschung, Wirtschaft, Sport usw. Vielmehr wäre es doch viel spannender, dieses „Konzept“ auf die eigene Familie anzuwenden.

Dass es sich bei meiner Sippe um eine weitverzweigte und personell durchaus zahlreiche handelt, ist sicherlich ein guter Anfang. Zuerst sollte man sich über Namen und Aussehen der geplanten Trophäe Gedanken machen. In eigener Sache würde ich aus offensichtlichen Gründen (siehe unten) ein großzügig mit Goldfarbe besprühtes Gehirn aus Plastik oder Pappmaché wählen, quasi das „Golden Brain“.

Die Kategorien beschränken sich natürlich nicht nur auf filmische Leistungen. Den Preis für die besten Spezialeffelte würde sich sofort an meinen Vater vergeben, der jahrzehntelange verstand, es beim Feuerwerk an Silvester immer mehr als ordentlich krachen zu lassen. Ein Hoch auf seine scheinbar nie versiegende Pyrotechnik, bei der es keine ernsthaften Verletzungen gab, bis auf ein paar leichte Verbrennungen hier und da.

Beim Preis für die beste Köchin sieht es da schon schwieriger aus. Man müsste eine intrafamiliäre Befragung durchführen sowie für den Fall, dass diese nicht eindeutig genug ausfällt, eine Art Kochduell zwischen den drei Kandidatinnen (meiner Großmutter, meiner Mutter und meiner Freundin) abhalten. Das Goldene Gehirn für sein Lebenswerk würde natürlich mein über 90jähriger Opa bekommen, der nicht nur den Zweiten Weltkrieg und diverse Krisen (Kuba, Öl, Finanzen) sondern auch die Super-Hitparade der Volksmusik überlebt hat.

Der große Abräumer bei der Verleihung des “Golden Brains” ist sicher das Hochzeitsvideo meiner Cousine, das nicht nur in epischer Länge (90 Minuten in der herkömmlichen Fassung, 120 Minuten in der “Extended Edition”) daherkommt, sondern sich redlichst die Preise für die beste Kamera, den besten Schnitt und natürlich bester Film verdient hat.

Ach ja und nicht zu vergessen: der Award für die beste “Ausstattung” geht an meine Freundin!

Todd Hirn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Meine Welt der Bücher 📚

Rezensionen und mehr (02012482970)

Neue Filmkritik

braucht das Land

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

Klappe!

Das Filmmagazin

Bette Davis left the bookshop

Bücher, Filme und viel mehr

VERfilmt&ZERlesen

Wo Kafka und Kubrick sich treffen

Schreiben als Hobby, kreativ sein - Poetik für Anfänger

Aus den Aufzeichnungen der Skáldkonur: Wo Worte sich zu Texten fügen, ist es Zeit für den Barden seine Geschichten zu erzählen.

11ersfilmkritiken.wordpress.com/

Ich heiße euch herzlich auf meinem Blog willkommen.

Weltending.

Buch. Musik. Film. Serie. Spiel. Ding.

Adoring Audience

Kritiken zu Filmen, Serien und Theater

Parkwelten

Freizeitparks, Kirmes & Co.

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

The Home of Horn

What i like, what i don't. Short Reviews, Top-Lists, Interests.

Sneakfilm - Kino mal anders

Kino…DVD…Blu-ray…und mehr!

Gina Dieu Armstark

Passion of Arts

Filmexe - Blog über Filme und Serien

Filme und Serien werden bei uns besprochen, in Form von Kritiken und auch einem Podcast. Jede Woche gibt es zwei Filmkritiken zu Filmen die gerade im Kino laufen oder auch schon länger draußen sind, der Filmpodcast heißt Filmexe Podcast.

Miss Booleana

says "Hello World!"

Marcel Michaelsen

Selbsternannter Schriftsteller

Trivial

Friedl Von Grimm - fast eklig polygam

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

28 Books Later

Schundliteratur und anderer Unfug

neuesvomschreibtisch

Serien, Filme, Leben

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

Filmschrott

Schlechte Filme von Mainstream bis Trash. Die Lücke ist kleiner als man denkt.

Singende Lehrerin

Tagebuch einer singenden, film-, serien- und theaterverrückten Lehrerin

Osnabrix - Xanders Blog

Ein Blog über Klemmbausteine, Filme, Fernsehen, Games, Bücher, Comics und sowas.

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.

%d Bloggern gefällt das: